Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
=> 01.POK:PSV-SGK
=> 01.ST:VSV-PSV
=> 02.ST:PSV-SGG
=> 03.ST:PSV-SVM
=> 04.ST:SCM-PSV
=> 05.ST:PSV-FSV
=> 06.ST:SVE-PSV
=> 07.ST:PSV-SpuBC
=> 08.ST:VfB-PSV
=> 09.ST:PSV-SVT
=> 10.ST:TSG-PSV
=> 11.ST:PSV-SSV
=> 12.ST:PSV-VSV
=> 13.ST:SGG-PSV
=> 14.ST:SVM-PSV
=> 15.ST:PSV-SCM
=> 16.ST:FSV-PSV
=> 17.ST:PSV-SVE
=> 18.ST:SpuBC-PSV
=> 19.ST:PSV-VfB
=> 20.ST:SVT-PSV
=> 21.ST:PSV-TSG
=> 22.ST:SSV-PSV
=> Relegation:FCD-PSV
=> Spielplan 2013-14
=> Seite 1. Mannschaft
=> Seite Reserve
=> Seite B-Jugend
=> Seite D-Jugend
=> Seite E-Jugend
=> Seite F-Jugend
=> Nachwuchs-Camp 2013
=> Halle 13-14
=> Pfingstturnier 2014
=> Kontakt 13-14
Archiv
Kontakt
 

13.ST:SGG-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 2
13. Spieltag - Samstag, 16.11.2013 - Anpfiff 14.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Großzöbern)

SG Großzöbern - Post SV Plauen
0:2 (0:1)

Großzöbern Res. - Post Res. (abgesagt)

Vorbericht:

Im letzten Spiel des Jahres muss der Post SV noch einmal auswärts antreten, man ist zu Gast in Großzöbern.

Die SG-Kicker befinden sich derzeit jenseits von Gut und Böse im Mittelfeld der Tabelle auf Platz Sieben. Zu Hause gewann man von sechs Heimspielen bisher vier, verlor aber auch schon zweimal (Ruppertsgrün, Eichigt). Den Verlust von Top-Torjäger Sebastian Illner im Sommer konnte man ganz gut verkraften, besonders Spielmacher Stephan Triebel und Sebastian Falk machten in der Offensive bisher von sich reden (jeweils neun Treffer). Zuletzt zeigten sich die Burgsteiner in guter Verfassung, man holte drei Siege aus den letzten vier Spielen (Bad Brambach, VSV, SpuBC).
Der Post SV lieferte am vergangenen Wochenende keine Meisterleistung ab, gegen den Tabellenletzten VSV tat man sich beim 5:0-Sieg wie schon im Hinspiel seltsam schwer. Dennoch verlief das Jahr 2013 summa summarum durchaus erfolgreich. In 21 Punktspielen gewann man 13x, spielte 5x Unentschieden und verlor nur 3x (Wacker, Taltitz, Markneukirchen). Um die direkten Verfolger über die Winterpause auf Abstand zu halten, möchte man das Jahr nun mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen.
Das Hinspiel zwischen Post und Großzöbern stand lange auf des Messers Schneide, erst zwei späte Tore nach Standards sorgten in den letzten zehn Minuten für die Entscheidung zugunsten der Haselbrunner (4:2). Auch in den beiden Partien der Vorsaison behielten die Postler jeweils knapp die Oberhand (1:0 in Großzöbern, 2:0 an der Luisenstraße). Bleibt Großzöbern auch weiterhin einer der Lieblingsgegner des Post SV?

Es pfeift Ulrich David vom VFC Plauen.

(sea)

Spielstatistik:

SGG: Barthel - Giebel, Andres, Stephan, Knüpfer, Berndt (70. Gebelein), Falk, Hauswald, Triebel, Pelger (70. Becker), Klemm
PSV: Horlbeck - Die. Müller, Turban, G. Müller, Hellfritsch, Amstein, Tien, Da. Müller (62. Leihkauf), Mayer (71. Benecke), Lang, Micklisch (85. Kovalenko)

Tore: 0:1 Micklisch (15.), 0:2 Micklisch (71.)
Schiedsrichter: Ulrich David (VFC Plauen)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 80


Spielbericht:

Der Post SV hat sein Auswärtsspiel in Großzöbern mit 2:0 gewonnen. Zwiei Treffer von David Micklisch sorgten für den neunten Sieg der Haselbrunner im dreizehnten Punktspiel.

Auf dem kleinen, tiefen Geläuf fand Post gut in die Partie und konnt bereits nach einer Viertelstunde in Führung gehen. Eine punktgenaue Flanke von David Müller versenkte David Micklisch unhaltbar per Kopf im langen Eck. Die Heimelf fand im Prinzip in der gesamten ersten Halbzeit nicht richtig in die Partie, Post gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe. Häufig versuchte es der Gastgeber mit Fernschüssen, in der Regel fehlte dabei aber das Zielwasser, sodass Torhüter Marcel Horlbeck nur selten geprüft wurde. Stattdessen war Post dem 2:0 näher. Die beste Chance zum Führungsausbau besaß Sebastian Lang, der nach einem Abschlag von Marcel Horlbeck und anschließender Kopfballverlängerung durch war, aber beim Abschluss den Ball nicht richtig traf. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Es folgte die obligatorische Schwächephase nach der Halbzeit. Post veranstaltete nun ein Fehlpassfestival und wirkte konfus, wodurch die Heimelf immer besser ins Spiel kam und dem Ausgleich in dieser Phase nahe war. Erst das 2:0 durch David Micklisch nach siebzig Minuten (er traf mit dem Außenrist ins lange Eck, Tien hatte ihn mit einem feinen Pass in Szene gesetzt), sorgte wieder für mehr Ruhe im Post-Spiel. Gegen Ende versuchte Großzöbern noch einmal heranzukommen, blieb aber alles in allem im Abschluss zu harmlos. Nur einmal musste Marcel Horlbeck noch glänzen, als er einen Falk-Kopfball nach Freistoßflanke aus dem unteren Eck kratzen konnte. Es blieb letztlich beim 2:0.

Somit überwintert Post mit drei Zählern Vorsprung zu den direkten Verfolgern Ruppertsgrün und Eichigt auf dem zweiten Tabellenplatz. Das erste Spiel der Rückrunde hat es gleich in sich, am 22.03. gastiert man beim Spitzenreiter Oelsnitz II. Das nächste Highlight steigt aber zunächst in der Helbighalle, am 28.12 greifen de Postler ins Geschehen bei der Hallenkreismeisterschaft ein (Beginn: 14.00 Uhr, Gruppe: VFC Plauen, Grünbach, Ellefeld, Markneukirchen, Theuma, Post).

(sea)

PS: Mit Constantin Benecke (19) und Jakob Kovalenko (18) gaben in der Schlussphase noch zwei neue Jünglinge ihr Debüt im Post-Trikot. Langsam wird es rekordverdächtig, denn damit kamen in den bisherigen dreizehn Saisonspielen der Ersten Mannschaft bereits 25 verschiedene Akteure zum Einsatz.





Heute waren schon 6 Besucher (76 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=