Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

20.ST:PSV-FCD

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
  20. Spieltag - Samstag, 09.04.2016 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - FC 08 Dorfstadt
1:3 (1:2)

Post Plauen Res. spielfrei

Vorbericht:

Am 21. Spieltag erwartet der Post SV auf heimischem Geläuf den FC Dorfstadt. Da in dieser Spielzeit drei Runden gespielt werden, ist Dorfstadt nun schon zum zweiten Mal in dieser Saison an der Luisenstraße zu Gast.
Ebenso wie der Post SV findet sich auch die Truppe von Trainer Dominic Gottwald im grauen Mittelfeld der Tabelle wieder. Gegenwärtig ist man Sechster im Tableau - das Polster auf die direkt folgenden Haselbrunner beträgt gegenwärtig drei Zähler. Zuletzt gelang Dorfstadt immerhin eine Serie von drei Spielen ohne Niederlage. Neben einem 3:1-Erfolg in Limbach landete man auch zwei Achtungserfolge auf heimischem Kunstrasen gegen den VFC Reichenbach (2:0) und gegen Weißensand (2:2). Auf fremden Plätzen ist man bis dato ein gern gesehener Gast - nur fünf Zähler sind Liga-Negativwert.
Allerdings liest sich die Heimbilanz des Post SV kaum besser (acht Zähler aus neun Partien). Zuletzt zogen die Blau-Gelben bei den beiden Spitzenteams der Staffel den Kürzeren (1:4 in Reuth, 0:2 in Reichenbach), wobei man beide Male etwas unter Wert geschlagen wurde. Das letzte Heimspiel konnten die Haselbrunner gegen Rothenkirchen mit 2:1 für sich entscheiden. Auch diesmal wird sich das Personalkarussell schon aufgrund der Sperren von Enrico Schneider (gelb-rot) und Christian Seifert (5. Gelbe) im Vergleich zur Vorwoche wieder drehen müssen.

Die beiden bisherigen Vergleiche mit dem Ligakontrahenten aus dem Ortsteil von Falkenstein konnte Post jeweils mit 3:1 für sich entscheiden. Natürlich wünscht man sich im blau-gelben Lager, dass die Haselbrunner auch diesmal die Oberhand behalten.

Als Schiedsrichter der Begegnung begrüßen wir Fabian Graap vom VfB Mühltroff.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - Heinisch, Turban, Blum, Hellfritsch, Amstein, St. Müller (70. Goerke), Regitz, Leihkauf, Schwabe (89. Kukorus), Küttner (46. M. Schneider)
FCD: E. Rannacher - Hendel, Greifenhagen, Ide, Heydenreich, Schmidt, Krause, Schlesinger, Gehring (46. Blechschmidt), Möckel, Setzer

Tore: 1:0 Schwabe (2.), 1:1 Möckel (10.), 1:2 Möckel (16.), 1:3 Setzer (89.)
Schiedsrichter: Fabian Graap (Mühltroff)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 60


Spielbericht:

Die Heimelf hatte wieder etliche Ausfälle (u.a. "Enno" Schneider, Christian Seifert, Gerd Müller, Gabriel Vogel) zu verkraften und musste demzufolge aufstellungstechnisch erneut improvisieren.
Dennoch begann das Spiel optimal. Bereits in der 2. Minute erkämpft Leihkauf an der Mittellinie das Leder und schickt sofort Schwabe auf die Reise, der den Ball am 16er am Keeper vorbei zum 1:0 einschiebt. In den nächsten Minuten kontrollierte man das Spiel, fing sich aber bereits nach 10 Minuten aus dem Nichts den Ausgleich ein. In der Vorwärtsbewegung tief in des Gegners Hälfte den Ball völlig unnötig verloren, dann war der Gast über zwei Stationen vor unserem Tor und Möckel schiebt aus 12 Metern freistehend rechts unten zum 1:1 ein. Noch krasser das 1:2 nur 6 Minuten später. Einwurf Post auf Höhe der gegnerischen Strafraumgrenze, der Querpass wird abgefangen, ein langer Ball auf halblinks in den Rücken der aufgerückten Verteidigung. Möckel startet durch und netzt am chancenlosen Keeper Selbmann vorbei links unten zur Führung für Dorfstadt ein. Die Blau-Gelben hatten vorrangig nach Standards ihre Chancen. Regitz köpft nach einem Eckstoss knapp vorbei, Turban´s Freistoss pariert der Goalie und Hellfritsch setzt seinen Freistoss knapp vorbei. Aus dem Spiel kam trotz optischer Überlegenheit kaum etwas Gefährliches vor´s Tor.
In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Post mit mehr Spielanteilen, aber erneut waren Standardsituationen der einzige Aufreger. Amstein und Hellfritsch verfehlen mit Freistössen knapp, Ecken flippern durch den Strafraum, finden aber keinen Abnehmer. Die Rand-Falkensteiner hatten auch ihre Möglichkeiten. Doch die Konter wurden ungenau gespielt oder von Selbmann entschärft. Bei zwei Ecken konnten die Postler nur mit Mühe klären. Blum dann für die Blau-Gelben im Pech. Seinen Heber kratzt der Keeper im Zurücklaufen noch von der Linie und leider setzt niemand nach. Kurz vor Ultimo dann die Entscheidung. Die Luisenroad-Kicker machten auf. in der 89.´geht wieder ein Zweikampf im Mittelfeld verloren, das Spielobjekt wird steil gespielt und springt über den einzigen Verteidiger, Torjäger Setzer sagt Danke und hebt den Ball über unseren Keeper ins leere Tor. Mit dem 1:3 war der Käse gegessen.

Aufgrund der höheren Laufbereitschaft und der konsequenteren Zweikampfführung am Ende ein durchaus verdienter Sieg für Dorfstadt.

(J. Hellfritsch) 

 




Heute waren schon 25 Besucher (161 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=