Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

21.ST:PSV-SpVgg

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
  21. Spieltag - Samstag, 16.04.2016 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SpVgg Zobes
0:0 (0:0)

Post Plauen Res. 3-3 SpVgg Zobes
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: R. Goerke, J. Kukorus, T. Heinemann


http://www.fussball-im-verein.de/uwappen/22204.gif

Vorbericht:

Der 21. Spieltag steht vor der Tür und beschert dem Post SV das zweite Heimspiel in Folge. Gegner an diesem Wochenende ist die Spielvereinigung Zobes.

Die Zobeser haben derzeit die Rote Laterne im Tableau inne. Nach der Winterpause konnte man noch kein Spiel für sich entscheiden, aus fünf Spielen ging man (ebenso wie der Post SV) vier Mal als Verlierer vom Platz. Zuletzt erzielte Zobes beim 2:2 zu Hause gegen den Tabellenzweiten Reichenbach jedoch immerhin einen Achtungserfolg. Auf fremden Plätzen gelang den Kickern von Coach Carsten Hörl einer von bis dato drei Saisonsiegen.
Für Post setzte es am vergangenen Wochenende eine 1:3-Heimniederlage gegen Dorfstadt. Zwar waren die Haselbrunner durch Tobias Schwabe bereits nach zwei Minuten in Führung gegangen, den Gästen gelang es jedoch frühzeitig den Rückstand zu drehen. Der dritte Treffer der Göltzschtaler kurz vor dem Ende besiegelte die dritte Niederlage der Postler in Folge.
Mit Zobes kommt nun ein Gegner, der in letzter Zeit auch keine großen Bäume ausriss. Dennoch wäre es natürlich der völlig falsche Ansatz, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Bei der aktuellen Tabellensituation der Haselbrunner gibt es dafür sowieso keinen Anlass. Das erste Aufeinandertreffen auf der Post endete mit 1:1, in Zobes siegten die Blau-Gelben mit 3:1.

Als Unparteiischen begrüßen wir mit Siegfried Jahn ein Urgestein des vogtländischen Schiedsrichtertums.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - Heinisch, Turban, Blum, Hellfritsch, Amstein, G. Müller, St. Müller (60. Vogel), Seifert (76. D. Müller), Leihkauf (86. Küttner), Schwabe
SpVgg: N. Sommer - Grellmann, Kober, Korndörfer, Gruber, Seiferth, Dörschel, R. Sommer, Köcher (9. Karl), Göhring, Beer

Tore: keine
Schiedsrichter: Siegfried Jahn (Kürbitz)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 50


Spielbericht:

Gegen das Schlusslicht der Liga sollte endlich mal wieder ein Dreier her. Dementsprechend motiviert gingen die Postler ins Spiel. Das es fussballerisch kein Leckerbissen werden würde, war zu erwarten. Zobes tat das,was es im Moment am besten kann : zerstören. Die Partie begann recht flott, die Heimelf machte mit Kurzpassspiel erstmal Tempo. Das Problem war wie immer der Abschluss. Teils bedingt durch zu ungenaue Zuspiele in die Spitze, teils durch zu überhastete Schussversuche. Von den Gästen kam in Durchgang eins nur ein harmloser Fernschuss. Die größten Chancen für die Blau-Gelben hatten Amstein per Kopf (knapp vorbei) und Schwabe nach Ballgewinn am Strafraum, doch letzterer scheiterte am herausgeeilten Keeper.
In der zweiten Hälfte gleich mehrere ausgelassene Möglichkeiten der Postler. Leihkauf unterläuft nur knapp einen Freistoß, Schwabe hebt den Ball freistehend an Keeper und Tor vorbei, Leihkauf köpft aus drei Metern knapp drüber, Turban haut zwei weite Flanken auf den Querbalken, Seifert trifft allein vor'm Keeper das Leder nicht voll. Zobes scheitert kurz vor Ultimo mit einem Schuss aus der zweiten Reihe an Torhüter Selbmann. Am Ende stand ein torloses Remis zu Buche. Zwar gut gekämpft, phasenweise auch ansehlich gespielt, aber vor dem Tor zu harmlos. Rutscht mal einer ins Netz, kommt sicher auch das Selbstvertrauen zurück.

Zur Reserve
Post Res. - Zobes Res. 3:3 (0:2)

Tore: Goerke, Kukorus, Heinemann
Nach dem schnellen 0:2 bereits nach 6 Minuten kämpfte man sich zurück ins Spiel und führte dann 3:2, kassierte aber in der 87.' leider noch den Ausgleich.

(J. Hellfritsch) 

 





Heute waren schon 6 Besucher (52 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=