Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

25.ST:PSV-Trieb

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
25. Spieltag - Samstag, 21.05.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSV Trieb
2:2 (1:1)

Post Plauen Res. 1-5 TSV Trieb Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tor Post: D. Müller 


Vorbericht:

Zum vorletzten Heimspiel der Saison trifft der Post SV an der Luisenstraße auf den TSV Trieb.

Trieb liegt im Klassement aktuell drei Zähler vor Post auf Tabellenrang Sieben. Nachdem der TSV mit neun ungeschlagenen Spielen am Stück zwischenzeitlich das Team der Stunde war, verlor man in jüngster Vergangenheit vier Partien hintereinander. Mit Constantin Galle (14 Treffer) hat man einen der erfolgreichsten Angreifer der Staffel in seinen Reihen.


Auch die Blau-Gelben verloren ihr letztes Punktspiel in Weißensand mit 0:3, wobei man gleich zu Beginn in Rückstand geriet und sich von  einem Doppelschlag kurz nach der Pause nicht mehr erholte. Zu Hause lief es zuletzt besser, hier konnte am Spieltag zuvor Limbach mit 6:2 geschlagen werden. An dieses Erfolgserlebnis soll nun gegen Trieb angeknüpft werden,  zumal man mit einem Sieg am Tabellennachbarn vorbeiziehen könnte.

In dieser Spielzeit gelang den Haselbrunnern noch kein Sieg gegen die Grün-Weißen, der erste Vergleich endete mit einem 2:2, in Trieb zog Post dann mit 1:3 den Kürzeren.

Als Schiedsrichter des bevorstehenden Duells begrüßen wir Ralf Brückner vom ESV Lok Plauen.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - Heinisch (74. D. Müller), Turban, Fischer, Hellfritsch, Amstein, Hartung, G. Müller, E. Schneider, Seifert, Leihkauf
TSV: Zinßmeister -Hase, Fischer, Wagner, Helm, Kunze, L. Müller, Döbel (63. Paul), Prokopchuk (85. Eckstein), Schenk (71. Strangfeld), Co. Galle

Tore: 1:0 E. Schneider (35.), 1:1 Döbel (43./FE), 1:2 Wagner (59.), 2:2 Hase (88./Eigentor)
Schiedsrichter: Stefan Kovacs (Elsterberg)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 40


Spielbericht:


Bei angenehmen Temperaturen trafen die Postler an der Luisenroad auf ersatzgeschwächte Gäste aus Trieb. So überraschte es auch nicht unbedingt, das die Blaugelben über 90 Minuten das spielerisch bessere Team stellten.

Seifert scheiterte in der Anfangsphase mit einem zu zentral getretenen Freistoß, kurz darauf wurde der aufgerückte Fischer im letzten Moment geblockt. Auf der Gegenseite hatte man Glück, als Turban per Kopf unter Bedrängnis nach Wagner-Flanke knapp über den Querbalken klärte. Ein Standard brachte uns dann die verdiente Führung. Amstein mit Freistoß von halbrechts und Schneider kommt aus 8 Metern völlig unbedrängt zum Kopfball. Dieser schlägt in der 35.' unhaltbar im Winkel ein zum 1:0. Die Heimelf blieb weiter dran, Hartung verfehlte noch zweimal knapp. Eine kurze Unaufmerksamkeit brachte in der 43.' leider den schmeichelhaften Ausgleich für Trieb. Ein langer Ball wird nur ganz leicht per Kopf verlängert und ein Verteidiger trifft beim Rettungsversuch zwar mehr Ball als Gegner, dennoch ertönt der Strafstoßpfiff. Döbel verwandelt sicher zum 1:1 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang macht die Heimelf weiter Dampf. Hartung setzt mehrere Versuche knapp vorbei, Leihkauf scheitert per Kopf am Querbalken. Das Tor macht dann überraschend der Gast. Freistoß von halblinks, Wagner läuft am zweiten Pfosten ein und köpft über Keeper Selbmann zum 1:2 (59.') in die Maschen. Die Haselbrunner bleiben aber weiter dran. Ein Angriff nach dem anderen rollt Richtung Gästetor. Doch entweder ist der Abschluss zu ungenau oder der Keeper ist zur Stelle. Fast mit dem Schlusspfiff fällt dann doch noch der hochverdiente Ausgleichstreffer. Turban köpft Richtung Tor (88.') und von TSV-Kicker Hase abgefälscht trudelt das Leder schließlich über die Linie zum 2:2-Endstand.

Tolle Moral gezeigt, leider hat es nicht mehr zum Dreier gereicht.

(J. Hellfritsch) 

 



Heute waren schon 6 Besucher (70 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=