Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

08.ST:SVL-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
08. Spieltag - Samstag, 10.10.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Rothenkirchen)


 
Londa Rothenkirchen - Post SV Plauen
3:2 (0:1)

 
Rothenkirchen Res. 3-0 Post Plauen Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: keins

 

    

Vorbericht:
Das erste Drittel der Saison neigt sich schon dem Ende entgegen, noch zwei Gegner, dann hat der Post SV alle Teams der Staffel zum ersten Mal "bespielt". An diesem Wochenende gastieren die Haselbrunner nun beim SV Londa Rothenkirchen.

Die Londa-Kicker kamen mit neun Punkten aus den ersten vier Partien zunächst ganz gut aus den Startlöchern, zuletzt setzte es jedoch drei Niederlagen in Folge (2:4 in Dorfstadt, 2:4 gg. Reuth, 0:2 in Reichenbach). Gegenwärtig ist man Tabellenfünfter mit zwei Zählern mehr auf dem Konto als der Post SV.

Die Blau-Gelben kamen am vergangenen Wochenende auf heimischem Geläuf nicht über ein 2:2 gegen Trieb hinaus. Nachdem man früh mit 0:2 in Rückstand geraten war, konnte Post durch Dieter Müller und Marcel Horlbeck zwar ausgleichen, mehr sprang jedoch (trotz zweier Platzverweise für die Gäste in der Schlussphase) nicht heraus. So dümpelt man im Tableau aktuell weiter auf der Stelle und findet sich nach wie vor nur in der unteren Tabellenhälfte wieder. Nichtsdestotrotz möchte man nun in Rothenkirchen den ersten Auswärtsdreier der Saison einfahren.

Als Schiri angesetzt ist Bernd Reinhold vom Reichenbacher FC.

(sea)

Spielstatistik:

Londa: Buchhold - Hendel, Badstübner, Peter (56. Böttcher), Fuchs, Völkel, Richter, Gaida, Marschner, Kühne, Wrase
PSV: Selbmann - G. Müller, Blum, St. Müller, Amstein, Vogel (63. Schwabe), Turban, Köbke, D. Müller, Seifert (75. Regitz), Horlbeck

Tore: 0:1 Seifert (12.), 0:2 Köbke (59.), 1:2 Wrase (76./Foulelfmeter), 2:2 Hendel (79.), 3:2 Wrase (90.)
Schiedsrichter: Bernd Reinhold (Reichenbach)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 40

Spielbericht:

Das Trauerspiel geht für unsere Erste immer weiter. Bis zur 75.Minute hätte wohl keiner der frierenden Zuschauer noch auf einen Punktgewinn der Heimelf gewettet, am Ende blieben dann sogar alle drei Punkte in Rothenkirchen.

Bei Nebel und 5°Celsius Außentemperatur konnte man wahrlich nicht von bestem Fussballwetter reden. Durch das glitschige Geläuf blieb die Bahn des Balles oft unberechenbar. Ebenso unberechenbar waren dann auch über 90 Minuten die Pfiffe des Unparteiischen, der an diesem Tag ebenso schlecht drauf war wie das Wetter. 

In der Anfangsphase dominierte wie so oft erstmal unser Gegner die Partie und kam schon nach 5 Minuten zur ersten Großchance. Keeper Selbmann konnte zweimal stark gegen Richter klären, der noch einmal ans Leder kam und auf Völkel flankte, aber dessen Kopfball klatschte nur an den rechten Außenpfosten. Noch einmal Richter schoss in der 7.´ aus 20 Metern nur knapp drüber. Danach kämpften sich die Blaugelben in die Partie. Fast ohne Vorwarnung fiel in der 12.´ unsere Führung. Gabriel Vogel lupft die Kugel in den Strafraum auf Dieter Müller, der noch einen Verteidiger aussteigen lässt und am Fünfer quer legt. Völlig unbedrängt hat Christian Seifert keine Mühe, den Ball flach zum 0:1 zu versenken. Anschließend kontrollierte man das Spiel, ohne selbst großartig Chancen zu erspielen. Auch Londa fiel nicht allzuviel ein, nur Standards und Einzelaktionen von Wrase sorgten für Aufregung. Dieser scheiterte per Flachschuss aus 20 Metern (26.´) und Kopfball aus 8 Metern (28.´) jeweils an unserem Schlussmann. So ging es mit der knappen Post-Führung in die Kabine zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde es ruppiger, viele Fouls im Mittelfeld ließen keinen Spielfluss aufkommen. Die erste nennenswerte Toraktion brachte dann in der 59.´das 0:2. Die Postler haben mal die Gelegenheit zum Kontern, Christian Seifert legt vom Anspielpunkt rechts raus auf Domenic Köbke Dieser fasst sich ein Herz, zieht mit Volldampf diagonal in den Strafraum und lässt Keeper Buchhold mit straffem Flachschuss aus 12 Metern keine Chance. In der 62.´ kam dann auch Londa wieder etwas gefährlicher vor unser Gehäuse, doch Richter schießt nach Querpass von der Strafraumgrenze etwa 2 Meter drüber. in der 70.´ jubelten die Kontrahenten schon über den vermeintlichen Anschlusstreffer, doch es war deutlich vorher im Mittelfeld bereits wegen Foulspiel abgepfiffen worden. Leider war das der Weckruf für Rothenkirchen. Die Postler reagierten nur noch und überließen der Heimelf fast widerstandslos das Spiel, warum auch immer. In der 76.´ fällt das 1:2 per Foulstrafstoß. Zu spät in den Zweikampf gekommen und nur den Gegner getroffen. Wrase trifft vom Punkt sicher rechts unten. In der 79.´ kommt leider schon der Ausgleich. Ein langer Ball wird vermeintlich sicher nach außen abgewehrt, doch Wrase erläuft den Ball und bringt ihn scharf flach Richtung Elfmeterpunkt. Dort verpassen drei Mann und Libero Hendel schiebt das Streitobjekt völlig freistehend zentral ins Netz. Wohlgemerkt nach 40 Meter Freilauf von der Mittellinie. Kollektiver Tiefschlaf der gesamten Mannschaft in dieser Situation. Doch damit nicht genug. Beide wollten den Dreier, doch energischer waren die Göltzschtaler. Wrase läuft in der Schlussminute kurz nach der Mittellinie mit Ball am Fuß los, dringt ohne nennenswerte Gegenwehr rechts in den Strafraum ein und trifft aus 10 Metern zum 3:2 ins lange Eck. Sorry, da muss im Mittelfeld ein Foul kommen, Jungs. War arg naiv verteidigt. So stand man zum Schlusspfiff mit hängenden Köpfen und ohne Punkte auf dem Platz. 

 
(J. Hellfritsch)





Heute waren schon 25 Besucher (162 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=