Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
=> 00.POK:PSV-FCW
=> 01.ST:VSG-PSV
=> 03.ST:TSG-PSV
=> 04.ST:PSV-TSV
=> 05.ST:FSV-PSV
=> 06.ST:PSV-SVL
=> 07.ST:PSV-SGP
=> 08.ST:SVE-PSV
=> 09.ST:PSV-SpVgg
=> 10.ST:LIM-PSV
=> 11.ST:PSV-EiTr
=> 12.ST:PSV-VSG
=> 14.ST:PSV-TSG
=> 15.ST:TSV-PSV
=> 16.ST:PSV-FSV
=> 17.ST:SVL-PSV
=> 18.ST:SGP-PSV
=> 19.ST:PSV-SVE
=> 20.ST:SpVgg-PSV
=> 21.ST:PSV-LIM
=> 22.ST:EiTr-PSV
=> Spielplan Männer 16-17
=> Halle 2016-17
=> Schiedsrichter 16-17
=> Erste Mannschaft 2016-17
=> Reserve 2016-17
=> A-Jugend 2016-17
=> C-Jugend 2016-17
=> D-Jugend 2016-17
=> E-Jugend 2016-17
=> Mannschaften 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

04.ST:PSV-TSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
04. Spieltag - Samstag, 17.09.2016 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSV Trieb
2:3 (1:1)

Post Plauen Res. 1-6 TSV Trieb Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tor Post: G. Vogel


Vorbericht:

Mittlerweile steht der vierte Spieltag bevor und endlich hat auch der Post SV sein erstes Heimspiel der Saison. Gegner ist mit dem TSV Trieb der aktuelle Tabellenführer.

Trieb mischt derzeit die Liga auf, nach drei Spieltagen ist die Weste der TSV-Kicker noch blütenweiß. Besonders mit dem 13:2 gegen Rothenkirchen (Halbzeitstand 10:0!) machten die Falkensteiner auf sich aufmerksam. Deutlich wird bereits jetzt, dass Trieb mit seinen Neuzugängen qualitativ sicherlich keinen "Griff ins Klo" getan hat und dass die Grün-Weißen (Saisonziel: besser Platz Acht) durchaus zum Überflieger der Saison werden könnten. Mit Mahdi Jafari und Martin Paulus führen zwei Trieber aktuell auch die Torschützenliste der Staffel an (jeweils 6 Treffer).

Dennoch wird Post natürlich nicht mit klappernden Zähnen in die Partie gehen, vielmehr möchte man den Triebern gerne den ersten Dämpfer verpassen. Am vergangenen Wochenende konnten die Haselbrunner zumindest einen Zähler in Ruppertsgrün ergattern (2:2). Die Blau-Gelben waren durch ein Eigentor früh in  Führung gegangen, wenig später schaffte Ruppe jedoch den Ausgleich und ging zu Beginn der zweiten Hälfte gar in Führung. Ein verwandelter Foulelfmeter wenige Minuten vor dem Ende rettete Post zumindest den einen Zähler.

In der Vorsaison trennten sich Post und Trieb im Direktvergleich an der Luisenstraße jeweils Remis (2:2, 2:2), in Trieb unterlagen die Haselbrunner trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:3.

Als Schiedsrichter der anstehenden Begegnung begrüßen wir Stefan Kovacs aus Elsterberg.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - Heinisch, Turban, Amstein, Hellfritsch, Hartung, G. Müller, Schneider, Regitz (83. Kukorus), Seifert (89. Fischer), D. Müller (79. Leihkauf)
TSV: Bräutigam - Hase, Fischer, Helm, Eckstein, Weber, Bergler, Knoche, Gehring (63. Weller), Paulus, Jafari

Tore: 0:1 Jafari (15.), 1:1 Regitz (38.), 1:2 Jafari (54.), 2:2 Amstein (67./Foulelfmeter), 2:3 Knoche (78.)
Schiedsrichter: Stefan Kovacs (Elsterberg)
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
40


Spielbericht:

Gegen den Tabellenführer Trieb durfte die Post-Elf ihr erstes Heimspiel dieser Saison bestreiten. Die Platzverhältnisse waren leider mehr als dürftig, da trotz Dauerregen Nachwuchs und Reserve zuvor bereits spielen mussten. Unverständlich bei genügend Nachholmöglichkeiten...

Trotz allem sahen die Zuschauer ein rassiges Duell auf Augenhöhe. Der Gast versuchte es anfangs noch spielerisch zu lösen, was aber regelmäßig in den zahlreichen Pfützen ein jähes Ende fand. Beide Teams kamen zu Beginn durch lange Bälle auf die Flügel zu ersten kleineren Gelegenheiten. Nach einer Viertelstunde schlug es dann im Postgehäuse ein. Eine Ecke auf den langen Pfosten wurde wieder in die Mitte abgelegt, wo Jafari frei zum Abschluss kommt und das Leder zum 0:1 unter den Querbalken knallt. Überhaupt kamen die gefährlichsten Szenen dieser Partie nach Standards zustande. Trieb blieb überlegen, ohne großen Druck aufzubauen. In der 38.' trifft Regitz per Abstauber zum 1:1, als der Gästekeeper einen Freistoßaufsetzer von Heinisch aus 30 Metern nach vorne abklatschen lässt.
Im zweiten Durchgang kamen Vergleiche zum Wasserball auf, mehrfach blieben Ball und Spieler in den Wasserlachen liegen. Ein Spiel durch's Zentrum war in beide Richtungen quasi unmöglich geworden. So musste auch beim 1:2 in der 54.' ein Freistoß her. Langer Ball von der Mittellinie hoch an den Fünfer und Jafari verlängert per Kopf ins Netz. Blödes Ding, wäre durchaus zu verteidigen gewesen. Egal, die Blaugelben gaben sich nicht auf. Hartung scheiterte noch per Distanzschuss, aber wenig später fiel der Ausgleich. Ein Postler wird im Strafraum weggeschoben und folgerichtig ertönt der Strafstosspfiff, auch wenn es die Trieber Verantwortlichen natürlich ganz anders gesehen hatten. Amstein blieb wieder einmal eiskalt vom Punkt und schob flach ein zum 2:2 (67.'). In den nächsten Minuten spielten beide Mannschaften weiter nach vorn, scheiterten aber entweder an den Platzverhältnissen oder der gegnerischen Defensivabteilung. Hartung hatte mit weiteren Distanzschüssen Pech. Leider hatten die Gäste mit einem ihrer Versuche mehr Glück. Nach einer Flanke und zu kurzer Abwehr kommt Knoche am Strafraum zum Abschluss und sein Schuss landet vom rechten Innenpfosten im Netz zum 2:3 (78.'). Das Aufbäumen unserer Jungs in den Schlussminuten blieb leider unbelohnt.

Am Ende stand trotz starker Vorstellung ein vermeidbares 2:3 zu Buche. Zum Glück gab es in der zum Teil hektischen Schlussphase bei einigen rüden Attacken keine Verletzten zu beklagen.

Zur Reserve
Post Res. - Trieb Res. 1:6 (0:3)
Tor für Post: 1:6 Gabriel Vogel (88.')
Einfache Gegentreffer besiegelten eine klare Niederlage unserer Zweiten.
(J. Hellfritsch)
 

 




Heute waren schon 30 Besucher (63 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=