Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
=> 00.POK:PSV-FCW
=> 01.ST:VSG-PSV
=> 03.ST:TSG-PSV
=> 04.ST:PSV-TSV
=> 05.ST:FSV-PSV
=> 06.ST:PSV-SVL
=> 07.ST:PSV-SGP
=> 08.ST:SVE-PSV
=> 09.ST:PSV-SpVgg
=> 10.ST:LIM-PSV
=> 11.ST:PSV-EiTr
=> 12.ST:PSV-VSG
=> 14.ST:PSV-TSG
=> 15.ST:TSV-PSV
=> 16.ST:PSV-FSV
=> 17.ST:SVL-PSV
=> 18.ST:SGP-PSV
=> 19.ST:PSV-SVE
=> 20.ST:SpVgg-PSV
=> 21.ST:PSV-LIM
=> 22.ST:EiTr-PSV
=> Spielplan Männer 16-17
=> Halle 2016-17
=> Schiedsrichter 16-17
=> Erste Mannschaft 2016-17
=> Reserve 2016-17
=> A-Jugend 2016-17
=> C-Jugend 2016-17
=> D-Jugend 2016-17
=> E-Jugend 2016-17
=> Mannschaften 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

21.ST:PSV-LIM

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
  21. Spieltag - Samstag, 27.05.2017 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SG Limbach
8:1 (4:1)

Post Plauen Res. 5-3 SG Limbach Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: M. Mousaui (2), St. Rühlemann (2), M. Schäbitz


    

Vorbericht:

Während seit dem vergangenen Wochenende mit Trieb der erste Aufsteiger in die Kreisliga feststeht, hat der Post SV sein letztes Heimspiel der Saison vor der Brust. Am vorletzten Spieltag empfangen die Haselbrunner zu Hause die SG Limbach.

Die SG-Kicker sind in dieser Spielzeit noch komplett sieglos, in 18 Partien konnten lediglich zwei Unentschieden geholt werden. Als wenn das nicht schon niederschmetternd genug wäre, bekam man in der Winterpause wegen Schiri-Unterbestand auch noch sechs Zähler abgezogen. sodass man aktuell mit -4 Punkten dasteht und man die Saison höchstwahrscheinlich auch im Minusbereich beenden wird. Beide Unentschieden holten die Limbacher in der Hinrunde, in der Rückrunde ist man noch gänzlich punktlos.

Nicht so düster sieht die Gemütslage beim Post SV aus. Auch wenn die Blau-Gelben die Saison abgeschlagen im Tabellenmittelfeld beenden werden, kann man mit den Ergebnissen der jüngeren Vergangenheit relativ zufrieden sein. Seit immerhin schon fünf Partien hat man nun nicht mehr verloren (drei Siege, zwei Unentschieden). Zudem bekam Post in der Rückrunde erst zehn Gegentore (zweitbester Wert hinter Trieb).

Gegen das Tabellenschlusslicht möchte Post seine Serie nun natürlich fortsetzen. Überhaupt hat das Kropp-Team gegen Limbach noch Wiedergutmachung zu betreiben, denn eines ihrer beiden Unentschieden holten die Limbacher zu Hause gegen den Post SV (1:1).

Als Schiedsrichter der bevorstehenden Begegnung begrüßen wir Damian Friedrich von der SG Stahlbau Plauen.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Horlbeck - D. Müller, Turban, Fischer (46. Seb. Müller), Gurando, Hartung (66. G. Müller), Amstein, Regitz, Schneider, Leihkauf, Wolfgramm (60. Seifert)
SGL: Grimm - P. Böhme, Stahnke, Merkel, T. Böhme, Graupner, P. Buschner, Heilmann, Spierling, Ehrlich, Opiela (46. Kauerhof)

Tore: 1:0 Leihkauf (2.), 2:0 Wolfgramm (16.), 3:0 Hartung (24.), 4:0 Wolfgramm (40.), 4:1 P. Buschner (43./FE), 5:1 Amstein (47./HE), 6:1 Hartung (64.), 7:1 Schneider (75.), 8:1 Schneider (78.)
Schiedsrichter: Damian Friedrich (Stahlbau Plauen)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 40


Spielbericht:

Der Post SV hat sein letztes Saisonheimspiel gegen den Tabellenletzten Limbach klar mit 8:1 gewonnen. Die Haselbrunner hatten mit den Gästen wenig Probleme und konnten das Ergebnis peu-à-peu in die Höhe schrauben. Sowohl Alex Wolfgramm als auch Jan Hartung gelang der erste Doppelpack für die Erste Mannschaft - fein gemacht!

Bei bestem Sommerwetter hätte bereits der erste Ballkontakt der Haselbrunner nach wenigen Sekunden im Netz zappeln können, als Limbach den Ball nach eigenem Anspiel leichtfertig in die Beine von Alex Wolfgramm spielte. Während der Direktschuss von Alex das Tor noch verfehlte. saß dann der zweite Post-Versuch nur eine Zeigerumdrehung später. Ein Pass aus der Zentrale fand den genau im richtigen Moment gestarteten André Leihkauf und der überwand den Keeper im Duell zur frühen Führung für die Heimelf. Post blieb am Drücker und legte nach gut einer Viertelstunde nach. Robert Gurando und Alex Wolfgramm kombinierten sich mit geschicktem Mehrfach-Doppelpass durch die Defensivreihe und letzterer konnte aus wenigen Metern problemlos zum 2:0 vollenden. Nach 25 Minuten dann das 3:0 - einen Eckball von André Leihkauf verlängerte Jan Hartung am kurzen Pfosten stehend ins lange Eck zum bereits vorentscheidenden 3:0. Noch vor der Pause legte die Heimelf einen weiteren Treffer nach, Alex Wolfgramm versenkte eine flache Hartung-Eingabe von der Strafraumgrenze sehenswert per satt getroffener Direktabnahme im unteren Eck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang auch den Gästen der Ehrentreffer. Nach vermeintlich regelwidriger Behinderung des Gegners von Daniel Turban im Laufduell entschied der Schiri auf Elfmeter. SG-Kicker Buschner ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte mit etwas Glück zum 1:4 aus Gästesicht (Post-Goalie Marcel Horlbeck war noch dran). Mit dem Stand von 4:1 aus Sicht der Hausherren ging es auch in die Pause. 
Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte das Kropp-Team das letzte Fünkchen Hoffnung der Gäste auf einen irgendwie noch möglichen Punktgewinn auslöschen. Einem SG-Abwehrmann sprang der Ball unglücklich auf Höhe der Strafraumgrenze an die Hand - auch hier eher ein Kann-, kein Muss-Elfmeter, den Post sicher verwandeln konnte. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgang trumpfte dann Mittelfeldmotor Enrico Schneider nochmal auf. Erst bereitete er das zweite Tor von Jan Hartung vor, indem er ihn schön freispielte. Das 7:1 sowie das 8:1 markierte Enno dann mit zwei maßgenau platzierten Bällen ins rechte Eck selbst.

Post konnte sich damit für das schwache 1:1 aus dem Hinspiel rehabilitieren. Klar war Limbach an diesem Tag nur ein eingeschränkter Gradmesser, da die Gäste dem Tabellenplatz entsprechend spielten. Allerdings hat man von Post gegen eher spielschwache Gegner schon ganz andere (viel verkrampftere) Spiele miterlebt. Für Blau-Gelb war es nunmehr das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage. Nach dem spielfreien Pfingstwochenende können die Haselbrunner mit einem Sieg bei Eichigt/Triebel am letzten Spieltag noch am direkten Tabellennachbarn vorbeiziehen. Das Spiel findet diesmal ausnahmsweise an einem Sonntag (11.06. in Triebel) statt!

Zur Reserve
Auch die Reserve-Mannschaft konnte Limbach bezwingen. Beim 5:3-Erfolg trafen Michel Schäbtz, Mo Mousaui (2) und Steffen Rühlemann (2). Letzterer befindet sich übrigens in der Pole-Position auf die Torjägerkanone (derzeit 19 Treffer, zwei Treffer Vorsprung).
(sea)



Heute waren schon 15 Besucher (106 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=