Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
=> 00.POK:PSV-FCR
=> 01.ST:FCD-PSV
=> 02.ST:PSV-SGR
=> 03.ST:FSV-PSV
=> 04.ST:PSV-Trieb
=> 05.ST:SVL-PSV
=> 06.ST:PSV-SpuBC
=> 07.ST:PSV-TSV
=> 08.ST:SpVgg-PSV
=> 09.ST:PSV-TSG
=> 10.ST:SGL-PSV
=> 11.ST:PSV-VFC
=> 12.ST:PSV-FCD
=> 13.ST:SGR-PSV
=> 14.ST:PSV-FSV
=> 15.ST:Trieb-PSV
=> 16.ST:PSV-SVL
=> 17.ST:SpuBC-PSV
=> 18.ST:TSV-PSV
=> 19.ST: PSV-SpVgg
=> 20.ST:TSG-PSV
=> 21.ST:PSV-SGL
=> 22.ST:VFC-PSV
=> Spielplan 14-15
=> Liga-Info Männer 14-15
=> Halle 14-15
=> Seite Erste MS 14-15
=> Seite Reserve 14-15
=> Seite A-Jugend 14-15
=> Seite D-Jugend 14-15
=> Seite E-Jugend 14-15
=> Seite F-Jugend 14-15
=> Kontakt 14-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

04.ST:PSV-Trieb

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
04. Spieltag - Samstag, 13.09.2014 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSV Trieb
5:3 (2:1)

Post Plauen Res. 1-4 Trieb Res.
Schiedsrichter: Niclas Krumbiegel (Wacker Plauen)
Tor Post: J. Ogbamudu


   

Vorbericht:

Am vierten Spieltag bekommt es der Post SV mit einem Gegner tun, mit dem man es in der jüngeren Vergangenheit nicht zu tun hatte. Zu Gast an der Luisenstraße ist mit den TSV Trieb eine Mannschaft aus der letztjährigen Göltzschtalstaffel.

Die TSV-Kicker sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben bisher sechs von neun möglichen Punkten geholt. Das junge Team fuhr Siege in Bad Elster (2:1) und im Derby gegen Londa Rothenkirchen (4:1) ein, nur gegen den SpuBC zog man im Ligabetrieb bisher den Kürzeren (0:4). Auch in der ersten Runde des Kreispokals schlug man sich achtbar, man scheiterte aber an Triebel in der Verlängerung (2:3). Wenn man bedenkt, dass die Gäste in der gesamten Vorsaison nur 14 Zähler ergatterten und Vorletzter wurden, kann man sicherlich von einem mehr als gelungenen Saisonstart sprechen.
Der Post SV ist hingegen noch nicht in der neuen Spielzeit angekommen. Von den bisherigen drei Punktspielen konnte keines gewonnen werden, mit einem mickrigen Zähler befindet man sich derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende unterlag man in Bad Elster nach schwacher Leistung mit 1:2. Nach frühem ersten Gegentreffer und 0:2-Pausenrückstand konnte Jörg Hellfritsch per Strafstoß eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff nur noch verkürzen. Die bisherigen Partien offenbarten noch eine Menge Sand im Post-Getriebe. Gegen Trieb soll nun der Knoten der Sieglosigkeit endlich platzen, wobei es - wie schon verdeutlicht - im Vorfeld der Partie überhaupt keinen Grund gibt, die Gäste aufgrund ihrer Vorjahresplatzierung zu unterschätzen.

Als unparteiischen Leiter der Partie begrüßen wir Steffen Limmer aus Weischlitz.

(sea)

 

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - G. Müller, Kukorus, Leihkauf, Wolff (75. Ogbamudu), Hellfritsch, Amstein (88. Regitz), St. Müller, Mayer, Micklisch, Goerke (85. M. Schneider)
TSV:
Bräutigam - Wehrmann (67. Fischer), Bergler, Knoche (40. Wagner), L. Müller, Kunze, Linse, Helm (46. Gehring), Cl. Galle, Co. Galle, Zinßmeister

Tore: 1:0 Mayer (13.), 2:0 Micklisch (30.), 2:1 Bergler (45./FE), 3:1 Goerke (46.), 4:1 Micklisch (64.) 5:1 Mayer (66.), 5:2 Cl. Galle (75.), 5:3 Co. Galle (78.)   
Anmerkung: Als Torschütze zum 4:1 wurde irrtümlicherweise Ralf Goerke im Spielberichtsbogen eingetragen.
Schiedsrichter: Steffen Limmer (Weischlitz)
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
60


Spielbericht:

Der Post SV hat gegen den TSV Trieb seinen ersten Saisonsieg gefeiert. In einer munteren Partie wurde nicht mit Toren gegeizt, am Ende siegten die Haselbrunner mit 5:3. Die vorderste Angriffsreihe um Benjamin Mayer (2), David Micklisch (2) und Ralf Goerke sorgte dabei für alle fünf Post-Treffer.

Die Gäste begannen selbstbewusst und bestimmten die Anfangsviertelstunde, sodass der Führungstreffer für Post doch ziemlich überraschend fiel. Einen aufsetzenden Goerke-Schuss von der Strafraumgrenze konnte der TSV-Keeper nicht festhalten und Benjamin Mayer reagierte am schnellsten und stocherte den Abpraller über die Linie. Trieb blieb gefährlich und Post hatte beispielsweise Glück, als der Schiedsrichter einen vielversprechenden Angriff der Göltzschtaler wegen Stürmerfouls abpfiff. Stattdessen gelang den Postlern nach einer halben Stunde der Führungsausbau. Auf Vorlage von Benjamin Mayer traf David Micklisch unter Mithilfe eines Gegenspielers zum 2:0. Leider kassierten die Blau-Gelben kurz vor der Pause aber doch noch einen Gegentreffer, der aus einem Strafstoß resultierte. Der alles in allem sehr besonnen pfeifende Schiedsrichter hatte nach eher harmlosem Körpereinsatz auf Elfmeter entschieden, wobei er jedoch auch bei einem elfmeterreifen Foul an einem Gästespieler kurz vorher noch beide Augen zugedrückt hatte. Mit der 2:1-Führung für die Hausherren ging es in die Kabinen.
Die zweite Halbzeit begann für Post gleich fulminant. Nachdem sich Ralf Goerke in typischer Manier nach einem Einwurf um seinen Gegenspieler gewunden hatte, versenkte er die Kugel noch leicht abgefälscht zum 3:1 im Netz. Überhaupt kam Post mit viel Schwung aus der Kabine und erarbeitete sich kontinuierlich gute Tormöglichkeiten. Die Belohnung folgte in der 64. und 66. Minute in Form eines Doppelpacks, als zunächst David Micklisch einen Freistoß direkt per Aufsetzer versenkte und nur weniger später Benjamin Mayer einem TSV-Kicker im Spielaufbau den Ball stibitzte, allein aufs Tor zulief und die Kugel überlegt am Torhüter vorbei ins Netz schob. Damit schien die Messe gelesen zu sein, doch die Gäste gaben sich bis zum Schluss nie auf, während bei Post mal wieder Schlendrian Einzug hielt. So kamen die TSV-Kicker innerhalb kürzester Zeit zu zwei Treffern, wodurch der sicher geglaubte Sieg in der Schlussviertelstunde noch einmal in Gefahr geriet. Die Haselbrunner brachten den 5:3-Erfolg letztlich aber dann doch über die Runden.

Nachdem man schon in der vergangenen Saison kein Ligaheimspiel verlor (Dorfstadt zählt nicht..), scheint man auch in dieser Saison auf seine Heimstärke bauen zu können. Nun hofft man auch auswärts auf das erste Erfolgserlebnis. Am kommenden Wochenende gastieren die Postler bei Londa Rothenkirchen, die zuletzt den SpuBC mit 2:1 bezwingen konnten.

(sea)





Heute waren schon 2 Besucher (33 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=