Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
=> 00.POK:PSV-FCR
=> 01.ST:FCD-PSV
=> 02.ST:PSV-SGR
=> 03.ST:FSV-PSV
=> 04.ST:PSV-Trieb
=> 05.ST:SVL-PSV
=> 06.ST:PSV-SpuBC
=> 07.ST:PSV-TSV
=> 08.ST:SpVgg-PSV
=> 09.ST:PSV-TSG
=> 10.ST:SGL-PSV
=> 11.ST:PSV-VFC
=> 12.ST:PSV-FCD
=> 13.ST:SGR-PSV
=> 14.ST:PSV-FSV
=> 15.ST:Trieb-PSV
=> 16.ST:PSV-SVL
=> 17.ST:SpuBC-PSV
=> 18.ST:TSV-PSV
=> 19.ST: PSV-SpVgg
=> 20.ST:TSG-PSV
=> 21.ST:PSV-SGL
=> 22.ST:VFC-PSV
=> Spielplan 14-15
=> Liga-Info Männer 14-15
=> Halle 14-15
=> Seite Erste MS 14-15
=> Seite Reserve 14-15
=> Seite A-Jugend 14-15
=> Seite D-Jugend 14-15
=> Seite E-Jugend 14-15
=> Seite F-Jugend 14-15
=> Kontakt 14-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

09.ST:PSV-TSG

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
09. Spieltag - Samstag, 25.10.2014 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSG Ruppertsgrün
0:3 (0:0)

Post Plauen Res. 1-2 TSG Ruppertsgrün Res.
Schiedsrichter: Toni Flicker (Wacker)
Tor Post: M. Mayerl

Vorbericht:

Die Tage werden kürzer und kürzer und die Hinrunde neigt sich auch schon wieder dem Ende entgegen. Am neunten Spieltag steht für den Post SV das inzwischen fünfte Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast an der Luisenstraße ist der derzeitige Tabellenfünfte, die TSG Ruppertsgrün.

Die TSG-Kicker befinden sich ebenso wie der Post SV derzeit im dicht gestaffelten Mittelfeld der Tabelle und haben mit aktuell elf Zählern einen Punkt mehr auf dem Konto als die Haselbrunner. Die Gäste erlebten im ersten Drittel der Saison sowohl Höhen als auch Tiefen (drei Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen), wobei auswärts die Tiefen überwogen (nur ein Sieg aus fünf Spielen).

Nach zuvor zwei Heimniederlagen in Folge fuhr der Post SV am vergangenen Wochenende den zweiten Auswärtsdreier der Saison ein. In Zobes siegte man deutlich mit 4:0, wobei es im blau-gelben Lager sowohl mit dem Offensiv- als auch mit dem Defensivverhalten (erstes Spiel seit Mai ohne Gegentor) diesmal Grund zur Zufriedenheit gab. Für die Treffer sorgten Maikel Schneider, der doppelt traf und ein auffälliges Startelf-Debüt feierte, Steve Müller, der einen fulminanten Volleyschuss ins Netz jagte, sowie Benjamin Mayer, der bereits seinen zehnten Saisontreffer markierte. Nun soll auch auf heimischem Geläuf wieder gepunktet werden, wobei mannschaftliche Geschlossenheit und Disziplin wie zuletzt in Zobes den Grundstein bilden sollen.

Im direkten Vergleich zwischen beiden Teams hat Post keine der letzten vier Partien gegen „Ruppe“ verloren. In der Vorsaison trennten sich beide Teams in Ruppertsgrün nach Posts Last-Minute-Ausgleich mit 2:2, an der Luisenstraße siegten die Haselbrunner dann deutlich mit 4:0, wobei die TSG gleich zu Beginn der Partie einen Elfmeter verschossen hatte.

Als unparteiischen Leiter der nun bevorstehenden Begegnung begrüßen wir Christian Baer.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - D. Müller, Amstein, Blum, Hellfritsch, St. Müller (81. Ogbamudu), Mayer, G. Müller, Wolff, Micklisch, Schneider
TSG: Hammerschmidt - Schönwitz, Demmrich, Wolf, Schneider, Heinrich (63. Hommel), Günsch, Heumann, Jordan, Pacholski, Dimitrion

Tore: 0:1 Jordan (71.), 0:2 Heumann (81./FE), 0:3 Dimitriou (88.)
Schiedsrichter: Christian Baer
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
60


Spielbericht:

Der Post SV hat gegen Ruppertsgrün eine 0:3-Niederlage kassiert. Am Ende reichte den Postlern eine mittelmäßige Leistung nicht für einen Punktgewinn, auch wenn der Sieg der Ruppertsgrüner am Ende sicherlich zu hoch ausfiel.

Der erste Durchgang endete wenig ereignisreich. Beide Teams lieferten sich eine ausgeglichene Partie, in der Ruppertsgrün vom Anpfiff weg dem Post-Spiel kämpferisch entgegenwirkte und die Kopfballhoheit innehatte. Im Angriffsspiel der Haselbrunner knirschte es mächtig, ebenso wie die Gäste kam man nur selten einmal gefährlich vorm gegnerischen Gehäuse zum Abschluss. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen.
Auch im zweiten Durchgang passierte bis zur siebzigsten Minute fast nichts Herausragendes, beide Teams neutralisierten sich weitestgehend und einzig TSG-Angreifer Dimitriou bzw. Posts André Wolff vergaben gute Möglichkeiten. Nicht gerade verwunderlich war es, dass eine Standardsituation dem ersten Treffer des Spiels dann vorausging und diesen erzielten leider die Gäste. Einen Aufsetzer-Freistoß von Höhe der Strafraumgrenze konnte Post-Torhüter Jörg Selbmann noch abwehren, beim Abpraller schaltete dann aber Ruppertsgrüns Jordan am schnellsten und konnte den Ball ungehindert über die Linie drücken. Der zweite Gäste-Treffer resultierte ebenfalls aus einem ruhenden Ball heraus, diesmal aus einem Elfmeter. Ein TSG-Kicker war bei einem Freistoß zu Boden geklammert worden, Routinier Heumann ließ sich die Chance zur Vorentscheidung nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher. Post fehlten danach auch weiterhin die kreativen Mittel, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Das 0:3 kurz vor Schluss durch TSG-Angreifer Dimitriou, der den Ball gegen aufmachende Postler aus 25 Metern genau in den Winkel schoss, fiel dann auch nicht mehr entscheidend ins Gewicht.

Für Post war es die inzwischen dritte Heimniederlage in Folge und man verharrt mit nur zehn Zählern aus neun Partien in grauer Tristesse. Am kommenden Wochenende ist man wieder auswärts gefordert, dann geht es zum Tabellenvierten nach Limbach.

PS: Auch die Reserve kassierte gegen Ruppertsgrün eine Niederlage. Den einzigen Treffer für Post bei der 1:2-Pleite erzielte der 18-jährige Nachwuchskicker Marcel Mayerl.

 

(sea)

 

 



Heute waren schon 2 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=