Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
=> 00.POK:PSV-FCR
=> 01.ST:FCD-PSV
=> 02.ST:PSV-SGR
=> 03.ST:FSV-PSV
=> 04.ST:PSV-Trieb
=> 05.ST:SVL-PSV
=> 06.ST:PSV-SpuBC
=> 07.ST:PSV-TSV
=> 08.ST:SpVgg-PSV
=> 09.ST:PSV-TSG
=> 10.ST:SGL-PSV
=> 11.ST:PSV-VFC
=> 12.ST:PSV-FCD
=> 13.ST:SGR-PSV
=> 14.ST:PSV-FSV
=> 15.ST:Trieb-PSV
=> 16.ST:PSV-SVL
=> 17.ST:SpuBC-PSV
=> 18.ST:TSV-PSV
=> 19.ST: PSV-SpVgg
=> 20.ST:TSG-PSV
=> 21.ST:PSV-SGL
=> 22.ST:VFC-PSV
=> Spielplan 14-15
=> Liga-Info Männer 14-15
=> Halle 14-15
=> Seite Erste MS 14-15
=> Seite Reserve 14-15
=> Seite A-Jugend 14-15
=> Seite D-Jugend 14-15
=> Seite E-Jugend 14-15
=> Seite F-Jugend 14-15
=> Kontakt 14-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

18.ST:TSV-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
18. Spieltag - Samstag,09.05.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Taltitz)


 
TSV Taltitz - Post SV Plauen
4:2 (2:0)

 
Taltitz Res. 8-2 Post Plauen Res.
Schiedsrichter: Tommy Böhme
Tore Post: L. Regitz, Th. Schäbitz
 

   

Vorbericht:
Am 18. Spieltag steht für den Post SV die nächste Auswärtspartie auf dem Plan, die Reise geht diesmal zum TSV Taltitz.

Die Taltitzer grüßen zur Zeit von der Tabellenspitze und haben gute Karten, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Zu Hause ist man in dieser Saison noch ungeschlagen (acht Siege, ein Unentschieden) und das Hauptaugenmerk liegt sicher darauf, die Spitzenposition vor dem derzeit punktgleichen SpuBC weiter zu verteidigen.

Die Postler möchten sich vor allen Dingen besser verkaufen als im Hinspiel, als man an der Luisenstraße sang- und klanglos mit 2:6 verlor. Vielleicht gelingt es ja diesmal, den favorisierten Taltitzern ein Bein zu stellen.

Unparteiischer Leiter der Begegnung ist Jens Degenkolb aus Triebel.

(sea)

Spielstatistik:

TSV: Schütt (59. Häußler) - Lessing, Heß, Deeg, Naumann (88. Stein), Micklisch, Leistner, Math. Hendel, Martin Hendel, Mario Hendel, Wolfram
PSV: Selbmann - D. Müller, Amstein, Blum, Hellfritsch, St. Müller, Leihkauf, Regitz (46. T. Mayer), Goerke (82. Köbke), Ogbamudu, M. Schneider

Tore: 1:0 Wolfram (38.), 2:0 Math. Hendel (39.), 2:1 Ogbamudu (76.), 3:1 Martin Hendel (77.), 3:2 M. Schneider (80.), 4:2 Heß (87.)
Schiedsrichter: Jens Degenkolb (Triebel)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 50

Spielbericht:
Der Post SV hat sein Auswärtsspiel in Taltitz trotz ordentlicher Leistung mit 2:4 verloren. Ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte die TSV-Kicker zwar in Führung, speziell in den letzten zwanzig Minuten gingen den Hausherren jedoch mehr und mehr die Körner aus und für Post wäre mit etwas mehr Glück und Geschick ein Punktgewinn absolut machbar gewesen.

Im ersten Durchgang ließen die Blau-Gelben den Gastgeber nur schwerlich ins Spiel kommen. Dieser hatte zwar mehr Ballbesitz, die Abschlüsse der TSV-Offensive verfehlten jedoch zumeist deutlich das Ziel. Die Postler kamen aus dem Spiel heraus nur selten aussichtsreich zum Abschluss und so wurde es nach gut einer halben Stunde aus einer Standardsituation heraus zum ersten Mal brenzlig. Den Freistoß von Jörg Hellfritsch konnte der TSV-Keeper aber gerade noch so unten aus dem Eck kratzen. Ziemlich unnötig war es, dass sich die Haselbrunner dann innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Gegentreffern einfingen, nachdem man vorher so wenig zugelassen hatte. Erst köpfte Wolfram eine Leistner-Flanke nach Kopfballverlängerung ein, dann traf TSV-Kapitän Matthias Hendel per Außenrist von der Strafraumgrenze genau ins Kreuzeck.
Post hätte wiederum nach Standards kurz vor der Pause noch einmal verkürzen können, doch bei zwei ruhenden Bällen fehlte jeweils ein Vollstrecker am langen Pfosten. So ging es mit dem 2:0 fürs Heimteam in die Kabinen.


Im zweiten Durchgang wurde die Partie von Minute zu Minute munterer, wobei zunächst beide Mannschaften gute Möglichkeiten vergaben. Auf der einen Seite rettete zunächst Post-Goalie Jörg Selbmann unter Mithilfe des Pfostens gegen Martin Hendel, auf der anderen Seite scheiterten Jörg Hellfritsch, André Leihkauf und John Ogbamudu aussichtsreich. Mit fortlaufender Spieldauer begannen die Taltitzer dann immer mehr zu schwächeln und der durchaus verdiente Anschlusstreffer gelang den Haselbrunnern dann eine Viertelstunde vor Schluss. Nach Steve-Müller-Freistoß schraubte sich John Ogbamudu am höchsten und brachte den Ball im langen Eck unter. Nun auf den Ausgleich drängend wurde Post jedoch umgehend wieder für einen Ballverlust bestraft, der Taltitzer Martin Hendel schloss aus spitzem Winkel zum 3:1 ab. Die Ereignisse überschlugen sich nun förmlich, denn keine fünf Minuten später gelang den Postlern der nochmalige Anschlusstreffer. Maikel Schneider war schön freigespielt worden und sein platzierter Flachschuss schlug unhaltbar im Eck ein. Für die Schlussminuten war somit noch einmal große Spannung geboten und die Haselbrunner waren nah dran am Ausgleich, jedoch brachte man in dieser Phase den Ball nicht ein weiteres Mal über die Linie. Unglücklich war es, dass ein abgefälschter Schuss von TSV-Kicker Heß drei Minuten vor Schluss den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte.

Letztlich hatte Taltitz zwar das bessere Ende für sich, dennoch bewiesen die Blau-Gelben eine ansprechende Moral und mussten nicht mit verweinten Gesichtern nach Hause zurückfahren. Am kommenden Wochenende haben die Haselbrunner die nächste Chance auf Punkte, dann geht es zu Hause gegen Zobes.
(sea)




Heute waren schon 20 Besucher (154 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=