Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
=> 00.POK:PSV-FCR
=> 01.ST:FCD-PSV
=> 02.ST:PSV-SGR
=> 03.ST:FSV-PSV
=> 04.ST:PSV-Trieb
=> 05.ST:SVL-PSV
=> 06.ST:PSV-SpuBC
=> 07.ST:PSV-TSV
=> 08.ST:SpVgg-PSV
=> 09.ST:PSV-TSG
=> 10.ST:SGL-PSV
=> 11.ST:PSV-VFC
=> 12.ST:PSV-FCD
=> 13.ST:SGR-PSV
=> 14.ST:PSV-FSV
=> 15.ST:Trieb-PSV
=> 16.ST:PSV-SVL
=> 17.ST:SpuBC-PSV
=> 18.ST:TSV-PSV
=> 19.ST: PSV-SpVgg
=> 20.ST:TSG-PSV
=> 21.ST:PSV-SGL
=> 22.ST:VFC-PSV
=> Spielplan 14-15
=> Liga-Info Männer 14-15
=> Halle 14-15
=> Seite Erste MS 14-15
=> Seite Reserve 14-15
=> Seite A-Jugend 14-15
=> Seite D-Jugend 14-15
=> Seite E-Jugend 14-15
=> Seite F-Jugend 14-15
=> Kontakt 14-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

07.ST:PSV-TSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
07. Spieltag - Samstag, 11.10.2014 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSV Taltitz
3:6 (1:2)

Post Plauen Res. 1-3 TSV Taltitz Res.
Schiedsrichter: Lucas Leihkauf (Jößnitz)
Tor Post: J. Ogbamudu

Vorbericht:

Am siebten Spieltag bekommt es der Post SV mit dem amtierenden Spitzenreiter zu tun. An der Luisenstraße gastiert mit dem TSV Taltitz ein Kreisligaabsteiger der Vorsaison.

Die TSV-Kicker sind überzeugend in die neue Spielzeit gestartet. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden führt man derzeit das Tableau mit einem Zähler Vorsprung auf den SpuBC bzw. Dorfstadt an. Einzig beim 1:1 in Reuth ergatterten die Taltitzer, die 17 ihrer 22 Treffer im zweiten Durchgang erzielten, keine drei Punkte. Besonders auf zwei Dinge konnte man sich in dieser Spielzeit bisher verlassen: einerseits auf die eigene Moral (in vier der sechs bisherigen Partien lag man zunächst in Rückstand, verlor aber dennoch nicht), andererseits auf die Treffsicherheit von Torjäger Steffen Wolfram, der wie schon desöfteren in den Vorjahren nach Belieben trifft (bereits zehn Tore).

Der Post SV erlitt am vergangenen Spieltag im Stadtduell mit dem SpuBC einen Dämpfer. Gegen den Stadtkontrahenten unterlag man auf heimischem Geläuf vor 170 Zuschauern mit 1:4. Das Unheil nahm früh seinen Lauf, denn bereits nach wenigen Sekunden war man in Rückstand geraten. Zwar konnte man zu Beginn des zweiten Durchganges durch einen verwandelten Foulelfmeter ausgleichen, ein Doppelschlag innerhalb weniger Minuten entschied die Partie letztlich aber doch zu Gunsten der Gäste. Auch wenn man die Zielstellung beim Post SV vor dieser Saison bewusst nicht genauer definiert hat, so sind drei Niederlagen aus den ersten sechs Partien doch ziemlich unbefriedigend. Dennoch hofft man im blau-gelben Lager, dass man den stark in die Saison gestarteten Taltitzern ein Bein stellen kann und nicht wieder beim Jubeln zum Zuschauen verdammt ist (beim letzten Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams im Mai 2013 feierte Taltitz durch einen 2:1-Erfolg an der Luisenstraße den Aufstieg in die Kreisliga).

Als unparteiischen Leiter der anstehenden Partie begrüßen wir Ulrich David vom VFC Plauen.

(sea)

 

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - G. Müller, Kukorus (50. D. Müller), Blum, Wolff, Amstein (85. Vogel), Hellfritsch, St. Müller, Micklisch, Mayer, Goerke (70. Schneider)
TSV: Lippert - Lessing, Heß, Deeg, P. Micklisch, Stützner (89. Stein), Mart. Hendel, Matth. Hendel, Leistner, Mario Hendel, Wolfram

Tore: 0:1 Blum (8./ET), 0:2 Wolfram (20.), 1:2 Mayer (25.), 1:3 Wolfram (53.), 1:4 Mart. Hendel (63.), 2:4 D. Micklisch (70.), 3:4 Mayer (71.), 3:5 P. Micklisch (87.), 3:6 Matth. Hendel (88.)
Schiedsrichter: Ulrich David (VFC Plauen)
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
60


Spielbericht:

Der Post SV hat im Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer eine 3:6-Niederlage kassiert. Zwar spielte man streckenweise durchaus ordentlich, wieder einmal brachen jedoch die vielen Gegentore den Haselbrunnern das Genick, die teils aus der individuellen Klasse der Taltitzer Offensive, jedoch auch zu großen Teilen aus vermeidbaren Fehlern der Hausherren resultierten.

Die Gäste hatten den besseren Start und übernahmen früh das Zepter. Der Führungstreffer für Taltitz fiel somit nicht gänzlich überraschend, auch wenn er mit dem ersten vernünftigen Schussversuch zustandekam und auch eine Menge Glück dabei war: ein TSV-Angreifer hatte aus der Distanz abgezogen, der Ball wurde entscheidend abgefälscht und schlug unhaltbar für Torhüter Jörg Selbmann  im Gehäuse ein. Auch in der Folge hatte Taltitz mehr Ballbesitz, Post kam fast ausschließlich durch Standards vors Gästetor. Nach zwanzig Minuten bereits konnte Taltitz die Führung ausbauen. Leistner hatte ungehindert geflankt und die Kugel landete genau auf dem Kopf von Torjäger Wolfram, der in Mittelstürmermanier einnetzte. Wie üblich in dieser Saison bei Spielen mit Post-Beteiligung sollte es auch bei diesem Spielstand nicht lange bleiben, denn nur fünf Minuten später gab es dann für Post erstmalig Zählbares zu notieren. Benjamin Mayer köpfte eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld zum Anschlusstreffer ein. Vor der Halbzeit hätte Post dann sogar ausgleichen können, doch Ralf Goerke konnte die aussichtsreiche Situation nicht zum Torerfolg nutzen. Mit dem 1:2-Rückstand aus Sicht der Hausherren ging es in die Halbzeit.
Für den zweiten Durchgang hatten sich die Haselbrunner noch einmal viel vorgenommen, die Hoffnungen erlitten jedoch nur wenig Minuten nach Wiederbeginn einen Dämpfer. Ein Hendel-Bruder konnte auf der Außenbahn nicht vom Ball getrennt werden und seine flache Eingabe musste in der Mitte nur noch von Wolfram über die Linie gedrückt werden. Mit dem nächsten Gegentreffer für Post nach einer Stunde durch Mario Hendel, der sich gleich gegen mehrere Post-Spieler durchgesetzt hatte, schien die Partie dann endgültig zu Gunsten der Gäste entschieden zu sein. Tatsächlich war jedoch noch lange nichts entschieden, die Postler kämpften sich binnen Sekunden noch einmal tapfer ins Spiel zurück. Erst traf David Micklisch per Freistoß nach Torwartfehler, dann traf Benjamin Mayer mit einem Fernschuss, wobei auch da der Aushilfskeeper der Gäste eine kleine Aktie am Treffer hatte. Für die Schlussviertelstunde war somit noch einmal Spannung garantiert und es wurde hektisch und hitziger. Post versuchte es noch einmal mit der Brechstange, das bessere Ende sollten aber die Gäste für sich haben. So gelangen den Taltitzern in den letzten Zügen der Partie noch zwei weitere Treffer. Einen ewig segelnden Micklisch-Freistoß von der Mittellinie versenkte zunächst Torjäger Wolfram per Direktabnahme, kurz darauf konnte sich Gäste-Kapitän Matthias Hendel auch noch am munteren Scheibenschießen beteiligen, nachdem er von einem Ballverlust in der Post-Hintermannschaft profitiert hatte.

Während Taltitz mit dem Sieg die Tabellenspitze verteidigen konnte, rutscht Post vorübergehend auf Rang Neun ab. Für die Blau-Gelben wird es weiter schwer zu punkten, wenn man das eigene Defensivverhalten (betrifft die gesamte Mannschaft) nicht schleunigst verbessern kann. Am kommenden Wochenende geht es wieder um drei Punkte, dann gastieren die Blau-Gelben beim Tabellennachbarn in Zobes.

PS: Auch das Reserveteam verlor seine Partie gegen Taltitz. Zwar gelang John Ogbamudu zunächst der Führungstreffer für Post, am Ende musste man sich aber mit 1:3 geschlagen geben.

(sea)


 



Heute waren schon 13 Besucher (92 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=