Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
=> 01.POK:PSV-SGK
=> 01.ST:VSV-PSV
=> 02.ST:PSV-SGG
=> 03.ST:PSV-SVM
=> 04.ST:SCM-PSV
=> 05.ST:PSV-FSV
=> 06.ST:SVE-PSV
=> 07.ST:PSV-SpuBC
=> 08.ST:VfB-PSV
=> 09.ST:PSV-SVT
=> 10.ST:TSG-PSV
=> 11.ST:PSV-SSV
=> 12.ST:PSV-VSV
=> 13.ST:SGG-PSV
=> 14.ST:SVM-PSV
=> 15.ST:PSV-SCM
=> 16.ST:FSV-PSV
=> 17.ST:PSV-SVE
=> 18.ST:SpuBC-PSV
=> 19.ST:PSV-VfB
=> 20.ST:SVT-PSV
=> 21.ST:PSV-TSG
=> 22.ST:SSV-PSV
=> Relegation:FCD-PSV
=> Spielplan 2013-14
=> Seite 1. Mannschaft
=> Seite Reserve
=> Seite B-Jugend
=> Seite D-Jugend
=> Seite E-Jugend
=> Seite F-Jugend
=> Nachwuchs-Camp 2013
=> Halle 13-14
=> Pfingstturnier 2014
=> Kontakt 13-14
Archiv
Kontakt
 

09.ST:PSV-SVT

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 2
9. Spieltag - Samstag, 19.10.2013 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SV Theuma
6:0 (4:0)

Reserve spielfrei



Vorbericht:

Am neunten Spieltag bekommt es der Post SV an der Luisenstraße mit dem SV Theuma zu tun.

Bei den zuletzt arg gebeutelten Gästen sehnt man sich zurück nach rosigeren Zeiten, der erhebliche personelle Aderlass seit dem Sommer 2012 hat tiefe Spuren hinterlassen. Nachdem vor der Saison 2012/13 einige unabdingliche Leistungsträger den Verein verließen und man daraufhin ohne jede Chance aus der Kreisliga abstieg, waren es vor der jetzigen Spielzeit weitere acht Spieler, die dem  SVT den Rücken kehrten. So ist es nicht wirklich überraschend, dass sich die Theumaer auch in der niedrigeren Spielklasse aktuell nur auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfinden. Der Saisonverlauf gestaltete sich für die SV-Kicker bisher ziemlich trist, in acht Partien kassierte man sieben zumeist heftige Niederlagen und schon 40 Gegentore. Nur in der Vorwoche konnte man beim 8:2 gegen den VSV einen Dreier bejubeln.
Diese Fakten über den Gegner sind jedoch im Vorfeld nicht sonderlich wichtig, denn gerade für Post gibt es keinen Grund, die Partie übertrieben siegesgewiss oder sorglos anzugehen. Schließlich sammelte man in dieser Saison schon ausreichend schlechte Erfahrung mit vermeintlichen Außenseitern: während man in Duellen mit Tabellennachbarn bzw. potentiellen Aufstiegskonkurrenten regelmäßig ganz vernünftig agierte, tat man sich in Spielen mit klarer Favoritenrolle dafür umso schwerer und büßte schon einige Punkte gegen Teams aus der unteren Tabellenregion ein (0:2 in Markneukirchen, 2:2 gegen den SpuBC, auch das 5:2 beim letztplatzierten VSV war kein Genuss). Am vergangenen Wochenende zeigte man sich wieder von seiner besseren Seite und gewann in Pausa nach ordentlicher Mannschaftsleistung durch einen Last-Minute-Treffer von Sebastian Lang mit 1:0. Um den Wert des Vorwochenerfolges nicht erheblich zu mindern, darf nun natürlich kein neuerlicher Lapsus passieren. Es dürfte klar sein, dass einzig und allein ein Sieg zählt.

Als Schiedsrichter der Begegnung begrüßen wir Ronny Bauer von der Ranch.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Horlbeck - Die. Müller, Blum, Turban, G. Müller, Amstein, Stüber (57. Leihkauf), Da. Müller (54. Lang), Schneider, Spletzer (62. Mayer), Micklisch
SVT: Kleinhempel - Steinert, Gorski, Luderer, Kunz, Bräutigam, Schiebel, Rauh, Hager, Fröhlich, Lenhardt (61. Pfeil)

Tore: 1:0 Stüber (8.), 2:0 Da. Müller (29.), 3:0 Micklisch (32.), 4:0 Amstein (42.), 5:0 Schneider (52.), 6:0 Lang (83.)
Schiedsrichter: Ronny Bauer (Ranch Plauen)
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
70


Spielbericht:

Der Post SV hat im Duell mit dem SV Theuma einen Pflichtsieg eingefahren. In einer einseitigen Partie bezwang man den Tabellenvorletzten klar mit 6:0. Dabei konnten sich sechs verschiedene Post-Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Vom Anpfiff weg waren die Rollen klar verteilt. Während Post das Zepter übernahm, versuchte Theuma zunächst die Ordnung in der Defensive zu halten. Dies gelang den Gästen jedoch nur äußerst sporadisch, häufig wurde der Ball schon im Spielaufbau an der Mittellinie wieder verloren. Folgerichtig dauerte es auch keine zehn Minuten, bis die Kugel das erste Mal im Gäste-Gehäuse einschlug. Einen flach getretenen Freistoß von Daniel Turban aus dem Halbfeld verwertete Kevin Stüber mit dem Außenrist zur Führung. Mit dem frühen Treffer im Rücken schlief das Post-Spiel in den Folgeminuten etwas ein. Dennoch blieb man drückend überlegen und kam zu weiteren klaren Möglichkeiten, die jedoch zunächst nicht verwertet werden konnten. Der Führungsausbau gelang dann erst nach dreißig Minuten. David Müller setzte sich schön über rechts durch, ließ noch einen Gegenspieler ins Leere laufen und nagelte den Ball unhaltbar für den Keeper in die Maschen. Wenig später fiel auch gleich der nächste Post-Treffer: diesmal führte David Müller einen Freistoß schnell auf die linke Seite aus und über kleine Umwege gelangte der Ball zu David Micklisch, der ohne große Mühe zum 3:0 einnetzen konnte. Und weil die Maschinerie gerade einmal so schön lief, klingelte es kurz vorm Halbzeitpfiff ein weiteres Mal. Libero Dieter Müller spielte einen Flachpass aus der eigenen Hälfte vorzüglich in den Lauf von Sebastian Amstein und dieser schoss den Ball hoch ins lange Eck zum 4:0 ein. Kurz darauf war Pause.
Auch im zweiten Durchgang ließ das erste Tor der Heimelf nur wenige Minuten auf sich warten. Nach Dreifach-Linksfuß-Kombination kam der Ball zu Enrico Schneider, der zentral vor dem Tor alle Zeit der Welt hatte und den Ball mit der Pike zum 5:0 ins Netz jagte. Kurz später hätte Enno aus ähnlicher Position gleich nachlegen können, doch diesmal war der Querbalken im Weg. Danach verflachte die Partie zusehends. Post verwaltete, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen, sodass die Begegnung wenig spektakulär vor sich hin plätscherte. Nur einmal gelang den Haselbrunnern noch Zählbares, als Sebastian Lang einen Schuss an die Unterkante der Latte setzte und der Ball von dort zum 6:0 ins Netz sprang.

Mit mehr Zielstrebigkeit in manchen Phasen und besserer Chancenverwertung wäre sicher ein noch höherer Sieg möglich gewesen, aber man muss ja auch nicht immer das Haar in der Suppe suchen. Die Hausaufgaben für die wichtige Begegnung in Ruppertsgrün wurden jedenfalls gemacht. Am kommenden Wochenende, wenn man beim punktgleichen Tabellenzweiten antritt, wird man mit Sicherheit wieder ganz anders gefordert.

(sea)


PS: Als einer der wenigen Vereine in unserer Staffel schreiben übrigens auch die Theumaer aktuelle Spielberichte. Denjenigen vom Wochenende gibt es hier zu lesen.

 

 




Heute waren schon 30 Besucher (149 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=