Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

03.ST:PSV-SpVgg

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
03. Spieltag - Samstag, 05.09.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SpVgg Zobes
1:1 (1:0)

Post Plauen Res. 5-1 SpVgg Zobes Res.
Anstoß: 13.00 Uhr


http://www.fussball-im-verein.de/uwappen/22204.gif

Vorbericht:

Nach dem wichtigen Sieg gegen Dorfstadt am vergangenen Wochenende steht für den Post SV gleich das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegner an der Luisenstraße ist diesmal die SpVgg Zobes.

Der Tabellenneunte der Vorsaison musste im Sommer mit Benjamin Adam eine wichtige Belebung des Offensivspiels in Richtung Ranch Plauen ziehen lassen. Nichtsdestotrotz sorgte man in dieser Spielzeit zunächst mit einem Erfolg gegen den Kreisligisten Pfaffengrün im Vogtlandpokal für Furore, ehe man dann in der Folgerunde gegen Werda chancenlos war (1:9). Im Ligabetrieb ist Zobes nach zwei Spieltagen noch sieglos. Zum Auftakt ergatterte man in Reuth immerhin ein 1:1-Remis, ehe man am vergangenen Wochenende dem VFC Reichenbach mit 0:2 unterlag.
Die Postler konnten zuletzt den ersten Dreier einfahren, nach der 0:2-Auftaktschlappe in Reichenbach gelang gegen Dorfstadt ein 3:1-Erfolg. André Leihkauf hatte Post früh per Kopf in Front gebracht, ehe Enrico Schneider per unhaltbarem 25m-Geschoss kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte. Wenige Minuten nach der Pause sorgte Tobias Schwabe mit seinem ersten Tor in der Ersten Mannschaft für die Vorentscheidung, mehr als der Anschlusstreffer sollte den Gästen nicht mehr gelingen. Letztlich wäre auch ein deutlicherer Sieg möglich gewesen (weitere Chancen zu Genüge, zudem zwei merkwürdig aberkannte Treffer), in der Sache wichtiger waren jedoch am Ende die drei Zähler.
Gegen Zobes möchte man nun gleich nachlegen. In der Vorsaison waren die SpVgg-Kicker ein gutes Pflaster für den Post SV, sowohl auswärts als auch zu Hause siegten die Blau-Gelben mit 4:0. Dabei war das Ergebnis jedoch beide Male klarer als der Spielverlauf, es dauerte jeweils eine Weile, bis man den Gegner weichgekocht hatte.

Schiedsrichter der bevorstehenden Partie ist Ulrich David vom SV Kottengrün.
 

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, G. Müller, J. Müller (78. Regitz), Amstein, Zschach (70. Spletzer), St. Müller, Köbke, Leihkauf (58. M. Schneider), T. Schwabe
SpVgg: N. Sommer - Grellmann, Korndörfer, Klöppner, Seiferth, Göhring, Beer, T. Sommer, R. Sommer, A. Schwabe (78. Fuchs), Köcher

Tore: 1:0 Leihkauf (33.), 1:1 R. Sommer (53.)
Schiedsrichter: Ulrich David (Kottengrün)
Platzverweise:
Grellmann (Gelb-Rot/wiederholtes Foulspiel/87.)
Zuschauer: 65


Spielbericht:

Ein hart umkämpftes Spiel ohne echten Spielfluss endete am Samstag an der Luisenroad mit einem gerechten Unentschieden Der Gegner aus Zobes war nur schwer einzuschätzen; Torjäger Adam wechselte im Sommer zur Ranch und Abwehrchef Mario Kühn fällt nach wie vor verletzt aus. Doch auch die Postler waren personell geschwächt. In der Kreativabteilung fehlten verletzungsbedingt Enrico Schneider und Jörg Hellfritsch, in der Sturmspitze fielen Christian Seifert und Ralf Goerke aus.

In der ersten Viertelstunde verpassten die Zuschauer rein gar nichts, auf beiden Seiten gab es keinerlei Torschuss zu verzeichnen. Ab der 18.Minute wurde die Partie endlich interessant, der Gastgeber übernahm die Initiative. Ein erstes Achtungszeichen setzte Dieter Müller mit einem Freistoss von der Mittellinie. Scharf als Aufsetzer an den Fünfer geschlagen versprang das Leder etwas und der Torhüter konnte erst im Nachfassen klären. Zwei Minuten später eine schöne Kombination über rechts, Domenic zieht den Ball scharf vor´s Gehäuse, aber Andre trifft den hoppelnden Ball nicht voll. In der 27´scheitert Tobi per Freistoss aus 25 Metern, erneut hat der Keeper den Ball erst im zweiten Versuch sicher. Nur eine Minute später steckt Andre halbrechts herrlich auf Patrick durch, der aus 13 Metern aber genau den Schlussmann trifft. Mehrere Hochkaräter am Stück leider ausgelassen, sowas rächt sich meist. Schwabe hätte in der 30.´fast die Partie auf den Kopf gestellt, aber Jörg Selbmann parierte seinen präzisen Flachschuss glänzend. Im Gegenzug segelte ein Freistoss von Dieter nur hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Tobi knallte nur eine Minute später aus 14 Metern das Spielobjekt knapp drüber. Die folgende Ecke brachte endlich das 1:0. Ecke von links, ein Verteidiger unterläuft den Ball und Andre Leihkauf köpft aus dem Stand aus 7 Metern den Ball in den rechten Torwinkel. Nichts zu halten, der Kopfball springt von der Lattenunterkante hinter die Linie. Ein tolles Geburtstagsgeschenk für den Torschützen. Dann kam auch mal Zobes offensiv besser ins Match. Zwei harmlosen Fernschüssen folgten zwei knifflige Situationen im Strafraum, es hätte zumindest bei der zweiten durchaus einen Strafstoß geben können. Mit etwas Glück ging es also mit einem leider mageren 1:0 in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff gab es ein völlig anderes Bild. Zobes erkämpfte sich plötzlich klares Übergewicht. Von den Blaugelben kam spielerisch gar nichts mehr und hinten begann man tüchtig zu wackeln. Das nutzten die Gäste und erarbeiteten sich einige gute Gelegenheiten. Doch ohne echten Torjäger blieb vieles in der Abwehr hängen. Folgerichtig brachte eine Einzelaktion den Ausgleich, mit hilfreicher Unterstützung der zu passiven Postdefensive. In der 53.´schlägt Keeper Sommer lang ab, Robert Sommer nimmt kurz hinter der Mittellinie unbedrängt an, kann bis zur Sechzehn mit Ball am Fuß durchlaufen und trifft flach links unten. Sah aus wie Torschußtraining ohne Gegenspieler. In der letzten halben Stunde gab es nicht mehr viel nennenswertes. Viele ungenaue Bälle auf beiden Seiten, etliche Wechsel, kleine Fouls. So plätscherte das Spiel dahin. Kurz vor Ende noch ein kleiner Aufreger. Foul an der Mittellinie von Domenic, Grellmann zu unbeherrscht und die Folge Gelb-Rot von Schiri David, der speziell in Durchgang zwei unsicher agierte. 

Es blieb am Ende beim Remis. Unverständlich der Einbruch nach der Pause. Da gibt es sicher einiges aufzuarbeiten. 
 
Zur Reserve
Post - Zobes 5:1 (4:1)
Tore für Post: Marcel Horlbeck, Lukas Regitz, Tom Mayer (2), Steven Spletzer 
Gegen nur acht aufgelaufene Gäste eine spielerisch dürftige Partie, die Chance auf ein klar positives Torverhältnis wurde leider nicht genutzt.
(J. Hellfritsch) 

 





Heute waren schon 3 Besucher (37 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=