Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

04.ST:TSG-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
04. Spieltag - Samstag, 12.09.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Ruppertsgrün)


TSG Ruppertsgrün - Post SV Plauen
1:1 (1:1)

TSG Ruppertsgrün Res. 1-4 Post Plauen Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: M. Horlbeck (2), T. Schäbitz (2)

 

    

Vorbericht:
Am vierten Spieltag geht der Post SV zum zweiten Mal in dieser Saison auf Reisen, man gastiert bei der TSG Ruppertsgrün. Dort trifft man auf eine „gute Bekannte“, denn die TSG ist die einzige Mannschaft der aktuellen Staffel, die den Post SV durchgängig auch in den drei Vorsaisons begleitete.

Die TSG-Kicker starteten denkbar schlecht in die neue Saison. Nachdem im Pokal in der Ausscheidungsrunde gegen Leubnitz Schluss war (0:7), konnte man in den drei bisherigen Ligapartien auch noch keinen Punkterfolg verbuchen (1:2 in Rothenkirchen, 1:4 gg. Reuth, 2:3 in Reichenbach). Somit sehnt man sich nach wie vor nach dem ersten Punktgewinn und wird dem Post SV im bevorstehenden Kräftemessen mit Sicherheit alles abverlangen.

Auch die Haselbrunner legten keinen Meisterstart in die neue Spielzeit hin, vier Punkte aus zwei Heim- und einem Auswärtsspiel nennt man gemeinhein eher „durchwachsen“. Am vergangenen Wochenende blieb man einiges schuldig und kam gegen Zobes nicht über ein 1:1 hinaus. André Leihkauf hatte Post zwar nach gut einer halben Stunde per Kopf in Führung gebracht, knapp zehn Minuten nach der Pause gelang den Gästen jedoch der Ausgleich. Besonders im zweiten Durchgang vermisste man bei den Blau-Gelben den roten  Faden im Spiel, sodass der Punktgewinn der Zobeser letztlich absolut verdient war. Gegen Ruppertsgrün muss nun eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man nicht erneut baden gehen will.

In der Vorsaison entschied jeweils das Auswärtsteam die Partie zwischen Post und Ruppe für sich. Während in der Hinrunde die TSG-Kicker an der Luisenstraße mit 3:0 gewannen, waren die Postler beim Rückspiel in Ruppertsgrün mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich.

Schiedsrichter der Partie ist Sascha Täschner von der SG Rotschau.

(sea)

Spielstatistik:

TSG: Hammerschmidt - Fuhrmann, Schönwitz, Günsch, Heinrich, Demmrich, Jung, Körner, Fritsche, Hommel, Jordan
PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, Blum, G. Müller, Amstein, St. Müller (61. Regitz), Seifert (72. Horlbeck), Köbke (80. Kukorus), Ogbamudu, M. Schneider

Tore: 1:0 Jordan (23.), 1:1 D. Müller (34.)
Schiedsrichter: Sascha Täschner (Rotschau)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 25

Spielbericht:

Es wurde am Samstag das erwartet schwere Spiel beim bis dahin punktlosen Schlußlicht Ruppertsgrün. Die Blau-Gelben mussten erneut mehrere Ausfälle kompensieren, es fehlten verletzungsbedingt Enrico Schneider, Andre Leihkauf, Jörg Hellfritsch, Tobias Schwabe und Ralf Goerke. Dennoch war man angereist, um drei Punkte mitzunehmen.

In den Anfangsminuten sah es jedoch gar nicht danach aus. Es rannte erstmal nur die Heimelf an. Durch die Umstellungen noch unsortiert, ließ man etliche Abschlüsse der "Ruppe" zu. Gingen die ersten Versuche noch deutlich daneben, wurde es jedoch in der 7. Minute schon sehr brenzlig. Bruno versprang der Ball im eigenen Strafraum, der Gegenspieler legte sofort quer auf Jordan und Daniel Turban konnte mit Mühe den Ball kurz vor der Linie blocken. Auch danach blieb der Gastgeber bissiger und gedanklich schneller, ohne zählbares daraus zu machen. Der Schiri brachte dann mit einigen merkwürdigen Entscheidungen Unruhe ins Spiel, zeigte Sebastian Amstein nach berechtigtem Unmut bei einem nicht geahndeten Foul (18.´) gleich mal Gelb. In der 23.´dann die verdiente Führung für die TSG. Ein Flachpass auf Jordan rechts am Strafraum kann nicht unterbunden werden, dieser geht mit Zug Richtung Tor und versenkt das Leder aus 10 Metern flach im langen Eck. Das war dann aber erstmal alles von den Platzherren bis zur Pause, jetzt wachten unsere Jungs auf. Ami scheitert aus 20 Metern (25.´), Steve setzt einen Freistoß aus 18 Metern (29.´) knapp drüber. Dann macht Dieter es besser. Ebenfalls aus 18 Metern halbrechts knallt er seinen Freistoß zentral über den Kopf des Keepers zum 1:1 (34.´) in die Maschen. Nur eine Minute später scheitert John aus 20 Metern Fast mit dem Pausenpfiff macht Maikel fast die Führung, seine Bogenlampe vom Strafraum lenkt der Keeper mit Mühe übers Tor. Die zweite Hälfte beginnt wieder mit besseren Chancen für den Kontrahenten, zwei Konterchancen direkt nach Wiederanpfiff werden beim finalen Pass zu unserem Glück schlecht zu Ende gespielt. In der 59.´schießt Hommel nach zu kurzer Kopfballabwehr nur knapp am linken Winkel vorbei. Die letzte halbe Stunde gehörte dann wieder den Postlern. Doch viel Torgefahr sprang nicht heraus. Dieter schlenzte erst aus 25 Metern hauchdünn am rechten Winkel vorbei (65.´), in der 67.´klärte der unsichere Keeper seinen 30-Meter-Freistoß mit viel Glück zur Ecke. Lukas´abgerutschte Flanke in der 84.´landete leider nur auf der Querlatte Einige gute Angriffe wurden nicht zielstrebig abgeschlossen, damit verpasste man den angestrebten Auswärtssieg. Dann war noch einmal tief durchatmen angesagt. In der 85.´versprang ein harmloser 30-Meter-Schuss vor Keeper Selbmann, er muss prallen lassen und hat Glück, daß der völlig freistehende Stürmer den Nachschuss Richtung Eckfahne befördert. So bleibt es am Ende bei einem durchaus gerechten Unentschieden.

  

Zur Reserve

Ruppertsgrün Res. - Post Res. 1:4 (1:2)
Tore für Post: Marcel Horlbeck (2), Thomas Schäbitz (2)
Spielabbruch in der 63.´, da Ruppertsgrün durch Verletzungen nur noch mit 6 Spielern auf dem Feld stand. Ein Dankeschön an Nico Schmidt, der aufgrund enger Personaldecke kurzfristig einsprang. 

Danke wieder an die mitgereisten treuen Fans.

(J. Hellfritsch)









Heute waren schon 8 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=