Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

15.ST:PSV-VSG

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
15. Spieltag - Samstag, 28.11.2015 - Anpfiff 14.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - VSG Weißensand
1:4 (0:2)

Post Plauen Res. 12-1 VSG Weißensand Res.
Anstoß: 12.00 Uhr
Tore: Rühlemann (3), M. Mayer (3), Spletzer, Heinemann,
Gurando, Küttner, Schauer, Eigentor


VSG Weißensand

Vorbericht:

Zum letzten Freiluftauftritt des Jahres wartet auf den Post SV noch einmal ein Heimspiel. Gegner ist die "Vereinigten Sportgemeinschaften" Weißensand.

Die VSG-Kicker liegen derzeit mit 21 Zählern auf Rang Drei. Während der Rückstand auf das Spitzenduo aus Reuth und Reichenbach bereits vierzehn Punkte beträgt, hat man aktuell fünf Zähler Vorsprung auf den Tabellenvierten von der Luisenstraße. Am vergangenen Wochenende trotzte man Reichenbach immerhin ein Remis ab, überhaupt verlor man nur eine seiner letzten sieben Partien. Offensivmann Andy Behlau führt zudem mit dreizehn Treffern derzeit die Torjägerliste an.

Der Post SV gewann zuletzt in Limbach (4:2) sein inzwischen drittes Auswärtsspiel in Folge, nun möchte man auch zu Hause endlich mal wieder einen Dreier einfahren. Hier muss sich der blau-helbe Anhang schon eine ganze Weile gedulden, der letzte Post-Sieg auf heimischem Geläuf datiert vom zweiten Spieltag.

Als Schiedsrichter der Begegnung begrüßen wir Manfred Jahn aus Kürbitz.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, St. Müller (67. Spletzer), Amstein, G. Müller, Köbke, Leihkauf, Seifert, Schwabe (78. Blum), T. Mayer (50. Regitz)
VSG: Poley - Rose, Rietsch, Pietzsch, Maik Günnel, Schädlich, David, Göckel, Kosciow, Richter (87. Mir. Günnel), Behlau

Tore: 0:1 Richter (14.), 0:2 Behlau (28.), 1:2 Amstein (73./Foulelfmeter), 1:3 Göckel (77.), 1:4 Kosciow (90.)
Schiedsrichter: Manfred Jahn (Kürbitz)
Platzverweise:
keine
Zuschauer:
40


Spielbericht:

Zum letzten Spiel unter freiem Himmel im Jahr 2015 empfingen wir den Kreisliga-Absteiger an der Luisenroad. Auf schneebedecktem Boden kamen die Gäste besser zurecht und entführten letztlich verdient alle drei Punkte
.

Nach kurzer Abtastphase zu Beginn hatten die Blaugelben die erste Chance. In der 11.Minute wurde nach einem Freistoß Schwabe´s Treffer aber zurecht nicht gegeben, da Köbke per Hand vorlegte. Weißensand machte es in der 14´ besser. Im Mittelfeld ging ein wichtiger Zweikampf verloren, Kosciow wird am Strafraum auf halbrechts angespielt, versetzt Keeper Selbmann und legt quer auf Richter, der seelenruhig aus 8 Metern rechts unten zum 0:1 einschiebt. Durch aggressive Zweikämpfe verhinderten die Göltzschtaler, dass die Heimelf ins Spiel kam. Das der Schiri die vielen taktischen bzw. überharten Fouls nicht mit Gelb ahndete, nutzten die Gäste über die gesamte Spielzeit leidlich aus. In der 23.´ gab es die nächste Gelegenheit für unseren Gegner, doch Behlau´s Freistossaufsetzer ging genau auf unseren Torhüter. Bereits in der 28.´ war Behlau aber doch erfolgreich. Ein langer Ball gelangt vor unserem Strafraum zu Richter, der setzt sich durch und legt quer auf den Stürmer, der aus 10 Metern zum 0:2 vollendet. Sein vorausgegangenes klares Foulspiel an St.Müller, mit dem er sich den nötigen Platz verschaffte, wurde leider nicht geahndet. In der 37.´ erwartete jeder auf dem Platz einen Strafstosspfiff für die Postler, als T.Mayer zentral frei durchgeht und im Strafraum von hinten von den Beinen geholt wird. Doch zur Überraschung aller lässt M.Jahn weiterlaufen. Eigentlich klar Rot und Elfer!! Drei Minuten später noch einmal eine gute Aktion der Heimelf. Scharfe Eingabe von halbrechts Richtung Tor, doch der Gästekeeper kann den leicht abgefälschten Ball im Nachfassen parieren.

Die zweite Hälfte begann mit viel Leerlauf. Erst in der 60.´ wieder etwas Torgefahr, als Gästestürmer Behlau nach einem Konter mit seinem Flachschuss an Selbmann scheitert. In der 73.´ kommen die Postler zurück ins Spiel, als ein Blaugelber im Strafraum nach leichtem Körperkontakt zu Boden geht und der Schiri einen schmeichelhaften Foulstrafstoss gibt. Sicher eine Konzessionsentscheidung. Egal, Amstein verwandelt sicher zum 1:2 Doch die Freude währte nur kurz. Göckel läuft in der 77.´ kurz hinter der Mittellinie zum Freistoss an und Keeper Selbmann rutscht der aufsetzende Ball durch die Hände zum 1:3 in die Maschen. Die Heimelf versuchte nochmal alles. Turban´s scharfe Eingabe verpassen die Mitspieler in der 84.´ und Poley hält mit Mühe. Blum´s abgefälschter Schuss aus 20 Metern kann ebenfalls vom Keeper geklärt werden. In der Schlussminute dann der Gnadenstoss durch die Gäste. Kosciow zieht seinen Freistoss aus 18 Metern flach direkt durch die Mauer und das Leder landet leicht abgefälscht im linken Eck zum 1:4 Endstand


Der Gegner war an diesem Tag einfach bissiger und hatte die effektivere Spielanlage. Immer schnell und direkt in die Spitze, statt sich im Mittelfeld zu verzetteln. Jetzt heißt es, neue Kräfte sammeln in der Winterpause und dann im Frühjahr mit hoffentlich entspannter Personalsituation zumindest Platz 4 verteidigen.

 

Zur Reserve

Post Res. - Weißensand Res. 12:1  (8:1)

Tore für Post laut fussball.de: Steffen Rühlemann (3), Maik Mayer (3), Steven Spletzer, Tim Heinemann, Robert Gurando, Uwe Schauer, Alexander Küttner und ein Eigentor

Gegen den in der zweiten Hälfte dezimierten Gegner ein klares Ergebnis. Ihr Debüt kurz nach dem 18.Geburtstag gaben Tim Heinemann und Maik Heinisch.

 

Danke an unsere Fans, die trotz Winterwetter unser Team unterstützten.

(J. Hellfritsch) 

 



Heute waren schon 15 Besucher (66 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=