Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

05.ST:PSV-SGL

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
05. Spieltag - Samstag, 19.09.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SG Limbach
1:3 (1:1)

Post Plauen Res. 6-1 SG Limbach Res.
Anstoß: 13.00 Uhr


Vorbericht:

Am fünften Spieltag hat der Post SV die nächste Heimaufgabe vor der Brust, diesmal empfängt man den aktuellen Tabellenvierten aus Limbach.

Die SG-Kicker sind ganz gut aus den Startlöchern gekommen und liegen aktuell mit sieben Zählern zwei Punkte vor dem Post SV. Nachdem man die ersten beiden Punktspiele gewann (3:1 in Trieb, 3:2 gg. Rothenkirchen), kassierte man in Reuth eine deutliche 0:5-Klatsche. Zuletzt trotzte man dem bis dato noch verlustpunktfreien VFC Reichenbach ein 2:2-Remis ab. Man darf sich also wieder auf einen unbequemen Gegner einstellen, der auf ungefähr gleichem Niveau agiert und gegen den Kleinigkeiten entscheidend sein werden.
Die Postler mussten sich zuletzt zweimal mit einem Unentschieden begnügen. Nachdem man gegen Zobes zu Hause nicht über ein 1:1 hinauskam, endete die Partie am vergangenen Wochenende in Ruppertsgrün mit dem gleichen Ergebnis. Ruppe war nach zwanzig Minuten in Führung gegangen, Dieter Müller gelang mit einem direkt verwandelten 17m-Freistoß noch vor der Pause der Ausgleich - mehr sprang für die Haselbrunner jedoch nicht heraus. Gegen Limbach möchte man nun endlich wieder gewinnen, erstens, um am direkten Gegner vorbeizuziehen und zweitens, um nicht schon frühzeitig den Anschluss an die vorderen Plätze zu verlieren.
In der Vorsaison konnte Post die SG'ler gleich dreimal besiegen. Nach einem 5:1 in der sommerlichen Vorbereitung gewann man das Hinspiel in Limbach mit 2:1, im Rückspiel behielten die Blau-Gelben dann mit 5:0 die Oberhand.

Als unparteiischen Leiter des bevorstehenden Duells begrüßen wir Steffen Limmer aus Weischlitz.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, Blum, G. Müller, Amstein (51. Schwabe), J. Müller, St. Müller (71. Regitz), Köbke, Ogbamudu, Seifert (74. Zschach)
SGL: Otto - Böhme, Stahnke, Lottes, Mothes (71. Waldenburger), Buschner, Stöcker (56. Stöckel), Panitzsch, Heilmann, Savov, Dendorfer

Tore: 0:1 Dendorfer (6.), 1:1 Ogbamudu (8.), 1:2 Panitzsch (88.), 1:3 Dendorfer (89.)
Schiedsrichter: Steffen Limmer (Weischlitz)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 51


Spielbericht:

Ich muss heute mal alte Phrasen benutzen, um das Spiel zu analysieren. "Der Ball is´rund, das Runde muss ins Eckige!" , sowie "ein Spiel dauert 90 Minuten"... das beschreibt dieses Match leider haargenau.

Den Blaugelben fehlten wie zuletzt etliche Stammkräfte (E.Schneider, Hellfritsch, Goerke, Leihkauf, M.Schneider). Doch es stand trotzdem eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung. Limbach präsentierte sich in der Vorsaison auswärts schwach, holte nur 10 Punkte aus 11 Partien bei 32 Gegentoren. Deshalb stand die Marschroute klar auf Heim-Dreier. 

Das Spiel begann leider denkbar schlecht für die Postler, bereits nach 6 Minuten lag man mit 0:1 zurück. Der Gast durfte ungehindert im Mittelfeld kombinieren, Dendorfer legt sich den Ball am 16er zurecht und schießt unbedrängt flach rechts unten ein. Doch schon zwei Minuten später konnte die Heimelf den Rückstand egalisieren. Einen abgefälschten Freistoß von Steve Müller aus halbrechter Position bugsierte John Ogbamudu aus 6 Metern ins lange Eck. Danach gab es erstmal auf beiden Seiten viel Leerlauf. In der 25. Minute das nächste Highlight, Keeper Otto lenkt einen Freistoß von Daniel Turban mit Mühe über´s Gebälk. In der Folgezeit gab es noch einige gut geschlagene Freistöße aus dem Halbfeld, denen leider wie so oft der Abnehmer fehlte. Einlaufen, Leute!!! Wir sprechen es jede Woche an, aber keiner macht´s. Das sind leichtfertig verschenkte Möglichkeiten. 

In der 30. Minute tauchte der Gast noch einmal gefährlich vor unserem Keeper auf. Ähnlich wie beim Führungstreffer greift niemand richtig an, doch aus 14 Metern kullert der Ball nur Richtung Tor und ist leichte Beute für Jörg Selbmann. So ging es mit einem dem Spielverlauf bis dahin entsprechenden 1:1 in die Pause.

Besser aus den Kabinen kam Limbach, setzte einen Freistoß aus 20 Metern knapp drüber. Daniel wußte sich eine Minute später nur mit Halten zu helfen, dies gab Gelb. Der Freistoß war zum Glück weit daneben. Danach wachte die Heimelf auf, spielte phasenweise richtig guten Fußball, aber leider nur bis zum Abschluß. Christian setzt den Ball in der 55.´freistehend vom Strafraum 2 Meter drüber. Unmittelbar danach klären die Gäste mit Glück zweimal im 16er, weil unsere Jungs des Leder nicht unter Kontrolle bekommen. Die Elf aus dem Göltzschtal setzt kurz nacheinander zwei Nadelstiche per Konter, Heilmann (65.´) und Stöckel (69.´) schießen jeweils freistehend aus halblinker Position am linken Pfosten vorbei. Klar spielbestimmend bleibt jedoch die Post. Doch uns fehlt momentan ein Vollstrecker. Die Schußversuche blieben anschließend hängen oder gingen vorbei. Gefahr gab es erst wieder in der 80.´, Otto lenkt erneut mit Mühe einen Turban-Freistoß zur Ecke. Die folgende Ecke auf den kurzen Pfosten klärte ein Verteidiger mit Glück, die daraus resultierende rauschte einen halben Meter am langen Eck vorbei ins Toraus. Danach rächten sich die ausgelassenen Chancen bitter. In der 85.´hatten wir noch Dusel, als Keeper Selbmann einen von Domenic verursachten Foulelfer (dafür gab´s auch Gelb) stark parierte. Doch dann nahm das Unglück seinen Lauf. Ballverlust in der 88.´an der Mittellinie, ein präziser Flachpass über 20 Meter zentral auf Panitzsch, der aus 10 Metern unbedrängt links unten zum 1:2 einnetzt. Die Blaugelben machten logischerweise jetzt auf und wurden nur ein Minute später ausgekontert. Kosta Kostadinov Savov läuft rechts frei durch, legt halbhoch quer auf Dendorfer, der aus 5 Metern nur den Fuß hinzuhalten braucht und zum 1:3-Endstand vollendet. Damit bleibt der Post SV bei mageren 5 Punkten, Limbach steht mit jetzt 10 Punkten auf Rang zwei. Gegen drei biedere Gegner (Zobes, Ruppertsgrün, Limbach) nur zwei Punkte geholt, das ist einfach zu wenig. 

Zur Reserve
Post Res. - Limbach Res.  6:1 (1:0)

Tore für Post: M. Horlbeck (3), Th. Schäbitz, M. Mayer (2)

 

(J. Hellfritsch) 

 






Heute waren schon 3 Besucher (24 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=