Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

09.ST:PSV-SGR

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
09. Spieltag - Samstag, 17.10.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SG Reuth
1:3 (1:2)

Post Plauen Res. 2-12 SG Reuth Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: T. Mayer (2)


Vorbericht:

Im letzten Spiel der ersten Saisondrittels (Post trifft in dieser Spielzeit auf jeden Gegner dreimal) empfangen die Blau-Gelben zu Hause die SG Reuth. Die Rollen scheinen vor der Partie klar verteilt, denn es trifft der Tabellenneunte  auf den Tabellenführer.

Nach der etwas enttäuschenden Vorsaison waren die Reuther in dieser Spielzeit bis zum vergangenen Wochenende noch ungeschlagen und untermauerten deutlich ihre Aufstiegsambitionen (sechs Siege, ein Unentschieden). In der jüngst zurückliegenden Partie gab es nun den ersten Dämpfer, im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VFC Reichenbach zogen die Göltzschtaler auf heimischem Geläuf überraschend deutlich mit 1:5 den Kürzeren. Dennoch schweben die SG-Kicker derzeit in ganz anderen tabellarischen Sphären als der Post SV.
Für die Haselbrunner ist es bisher eine Saison zum Vergessen. Zuletzt unterlag man in Rothenkirchen mit 2:3, wobei man nach Toren von Christian Seifert und Dominic Köbke bis zur 75. Minute mit 2:0 führte und sich die Butter in der Schlussphase noch vom Brot nehmen ließ. Durch die Niederlage ist man inzwischen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Allein das letzte Spiel zeigt, dass das Selbstvertrauen derzeit einen ganz schönen Knacks weg hat und man schleunigst mal wieder ein Erfolgserlebnis braucht. Warum nicht gegen Reuth, wo man nur als Außenseiter in die Partie geht?!

Schiedsrichter der Begegnung ist André Lupprian aus Schreiersgrün.
 

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - G. Müller, Amstein, Blum, St. Müller, Turban, Vogel (80. Kukorus), Köbke, D. Müller, Horlbeck (72. T. Mayer), Seifert
SGR: Schwarz - Löffler, Unglaub, Krauß (60. Friedrich), Ressel, Bauer, Christukat, Stegner (80. Grünwald), Sölle, Troche, Meinhardt (86. Lehmann)

Tore: 0:1 Löffler (11.), 1:1 D. Müller (24./Foulelfmeter), 1:2 Troche (45.), 1:3 Troche (90.)
Schiedsrichter: André Lupprian (Schreiersgrün)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 98


Spielbericht:

Reuth ging an diesem Spieltag als klarer Favorit ins Spiel, schließlich reiste man als Tabellenführer an. Nach 90 Minuten nahm man auch drei Zähler mit nach Hause, tat sich aber keineswegs leicht an der Luisenroad.

 

Nach wie vor haben die Blaugelben etliche Ausfälle zu verzeichnen, was sich am momentanen Punktestand deutlich bemerkbar macht. 

 

Beide Teams fanden schnell in die Begegnung und die Hausherren wären in der 2. Minute fast in Führung gegangen. Im Strafraum flippert Domenic Köbke der Ball vor die Füße, doch aus der Drehung trifft er aus 10 Metern leider nur den linken Pfosten. Reuth findet sofort die passende Antwort. Der pfeilschnelle Sölle geht über rechts durch, passt auf Höhe des Fünfmeter-Raumes scharf quer und Troche netzt am langen Pfosten ein. Der Treffer wird jedoch zu Unrecht annuliert wegen angeblicher Abseitsstellung. Doch die Gäste ließen in dieser Phase nicht locker. In der 11. Minute Gestocher im Post-Strafraum, mit Mühe klärt man zur Ecke. Sölle bringt sie von links halbhoch kurz vor´s Tor, Löffler steht in der Mitte völlig frei und trifft mit der Innenseite zum 0:1. Durchaus wieder einmal ein vermeidbares Gegentor. Kurz darauf eine heikle Situation auf der Gegenseite. Dieter Müller erläuft einen Pass in die Tiefe und geht zentral auf den Strafraum zu. Seinen Flachschuss klärt der herausgeeilte Keeper Schwarz mit Fußabwehr vor der Strafraumgrenze (18.´), den Nachschuss von Christian Seifert wehrt er immer noch vor dem Sechzehner mit den Händen ab. Eigentlich Freistoß Post und Rot für den Gästetorhüter, aber der Schiri ließ weiterspielen... In der 22.´ wieder eine Aktion der Gäste; Troche köpft/schultert aus Nahdistanz das Leder nach Sölle-Flanke knapp vorbei. Die Heimelf hielt weiter dagegen. Daniel Turban flankt von links, Domenic Köbke überläuft seinen Gegenspieler und dieser stößt ihn beim Kopfballversuch einfach um. Klare Sache, Foulelfmeter Dieter Müller verwandelt in der 24.´ ganz sicher rechts unten zum 1:1. Zwei Minuten später schon wieder Glück für die Gäste. Christukat schlägt gegen Dieter Müller klar nach, aber der Unparteiische hatte diese Situation nicht gesehen. Klare Tätlichkeit und nicht mal dafür entschuldigt. Klasse Sportler. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld. Erst in der 36.´ war mal wieder eine Chance zu verzeichnen. Reuth´s Sölle wieder scharf flach von rechts, doch Troche trifft aus 11 Metern den Ball nicht richtig. In der 45.´ zielt Ressel zu genau und trifft aus knapp 30 Metern mit seinem Knaller nur den rechten Pfosten des Post-Gehäuses. Keeper Jörg Selbmann hatte zum Glück die Finger noch dran. Leider gab es dann noch vor der Pause die erneute Gästeführung. In der Nachspielzeit war die Heimelf viel zu weit aufgerückt und fing sich einen Konter ein. Der Ball kommt über zwei Stationen links an den Strafraum, Troche steht dort völlig blank und verwandelt aus 12 Metern zum 1:2 ins lange Eck. Dummes Tor direkt vor dem Halbzeitpfiff. 

Auch der Reuther Trainer präsentierte sich an diesem Tage sehr "fair" und musste in der 47.´ wegen permanenter Meckerei am Schiri die Trainerbank verlassen. Bis zur 70.´ blieb das Spiel in Durchgang zwei ereignislos. Viel Kampf und Krampf auf beiden Seiten ohne echten Zug zum Tor. Dann ruckte Reuth wieder etwas an. Sölle scheiterte aus 20 Metern mit Flachschuss (71.´), Meinhardt köpfte nach einer Ecke knapp links drüber (76.´). Im Gegenzug köpft D. Müller eine Turban-Flanke links vorbei In den letzten 5 Minuten gab es dann einen offenen Schlagabtausch. Post machte auf und den Gästen eröffneten sich Konterchancen. In der 85´ hält Jörg Selbmann einen etwas zu mittig geschossenen Freistoß von Sölle mit Mühe. Der direkte Gegenzug hätte den Ausgleich bringen müssen. Domenic Köbke setzte sich über rechts durch, seine scharfe Eingabe erreicht Dieter Müller. Dieser lässt noch einen Verteidiger ins Leere laufen und setzt seinen Schuss aus 10 Metern dann leider knapp drüber. Drei Minuten später wieder eine schöne Direktkombination der Gäste, doch der eingewechselte Lehmann trifft aus 10 Metern genau unseren Keeper. In der Nachspielzeit gab es dann die Entscheidung. Ballverlust nach einem Einwurf in der Reuther Hälfte, Sölle überläuft gleich drei Blaugelbe auf der linken Seite, passt dann von der Grundlinie scharf in den Fünfmeterraum, wo Troche ohne Probleme zum 1:3 einschiebt. 

 

Den Unterschied an diesem Tag machte Gästespieler Sölle aus, den man nicht in den Griff bekam. Ein Punkt wäre gegen den Spitzenreiter auf jeden Fall drin gewesen. Jetzt heißt es, sich auf die alten Posttugenden zu besinnen: Laufen, Kämpfen, Zusammenhalt bis zum Anpfiff. In der Rückrunde der letzten Saison marschierten wir auf diese Art bis auf Rang 4. Teil eins der Saison ist vorbei, Teil zwei und drei lassen noch alle Möglichkeiten offen. Auch Reuth und Reichenbach werden noch Punkte liegen lassen. Platz drei ist momentan nur 5 Punkte entfernt. 
 

 

Zur Reserve
Post Plauen Res. - SG Reuth Res. 2:12 (0:6)

Tore: Tom Mayer (2)
Katastrophenfußball... Mit zwei Spielern der Ersten geradeso zu elft, in Halbzeit zwei dann zu neunt. Null Zweikampfverhalten, krasse Torwartfehler, keine Lauf- und Kampfbereitschaft. Teilweise mit zwei Mann in Unterzahl zu fünft an der Mittellinie begeistert zugeschaut... Geht so gar nicht, Jungs. Findet die Form der ersten Spiele schnell wieder.

 

Vielen Dank wieder an unsere treuen Fans, die im Moment leider nicht viel zu feiern haben.

 

 

(J. Hellfritsch) 

 








Heute waren schon 30 Besucher (127 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=