Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

14.ST:SGL-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
14. Spieltag - Samstag, 21.11.2015 - Anpfiff 14.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Limbach)


 
SG Limbach - Post SV Plauen
2:4 (1:2)

 
SG Limbach Res. 2-3 Post Plauen Res.
Anstoß: 12.00 Uhr
Tore: S. Amstein, T. Mayer, D. Müller

 

   

Vorbericht:
Alle Jahre wieder grüßt der Verband, der Vereine, die zu wenig Schiedsrichter aufweisen, mit einem Punktabzug bestraft und somit akut in den Wettbewerb eingreift. "Leidtragende" sind in der Post-Staffel diesmal mit Rothenkirchen (-9), Ruppertsgrün (-9), Zobes (-6) und Limbach (-3) gleich vier Mannschaften. Post findet sich nach dieser tabellarischen Verzerrung auf Rang Vier wieder und gastiert am Wochenende bei der SG Limbach, die trotz des Punktabzuges sogar noch einen Platz im Tableau gut gemacht hat (nun Fünfter).
Die Limbacher gewannen nach starken Auftakt mit zehn Punkten aus den ersten fünf Partien nur noch einmal in den folgenden acht Partien und dürften somit nicht unbedingt vor Selbstvertrauen strotzen. Zuletzt verlor man gegen Reuth (1:6) und Reichenbach (2:7) deutlich. Zudem muss man gegen Post auf seinen Top-Torjäger Maik Dendorfer verzichten (gesperrt).
Die Haselbrunner mussten am vergangenen Wochenende gegen Ruppertsgrün eine vermeidbare 1:2-Heimniederlage hinnehmen, wodurch man nach zuvor zwei Siegen in Folge wieder einen Rückschlag erlitt. Auswärts lief es zuletzt besser und daran möchte man nun in Limbach anknüpfen.
Eine Tendenz zugunsten einer der beiden Mannschaften ist im Vorfeld nicht vorherzusagen, da in der Staffel von Rang Drei bis Zehn bis dato jeder jeden schlägt. Das Hinspiel gewann Limbach nach zwei Treffern in den letzten Zügen der Partie mit 3:1.
Als Schiedsrichter der bevorstehenden Begegnung ist Lorenz Richter aus Rotschau angesetzt.
(sea)

Spielstatistik:

SGL: Otto - Stahnke, Lottes (90. Seidel), Almes, P. Buschner (83. M. Buschner), Graupner (68. Böhme), Stöcker, Mothes, Waldenburger, Panitzsch, Stöckel
PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, St. Müller, Amstein, Köbke, Vogel, Leihkauf, Seifert (83. Schäbitz), Schwabe (46. Spletzer), T. Mayer (68. M. Mayer)

Tore: 0:1 Köbke (8.), 1:1 Stöckel (16.), 1:2 Vogel (30.), 1:3 Seifert (52./Foulelfmeter), 1:4 Leihkauf (55.), 2:4 Panitzsch (76./Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Lorenz Richter (Rotschau)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 40
Anmerkung: Als Torschütze zum 1:2 wurde fälschlicherweise Gabriel Vogel statt Dominic Köbke im Spielberichtsbogen eingetragen.

Spielbericht:

Eine schwierige Partie stand für die Blaugelben in Limbach an. Etliche Ausfälle machten es erforderlich, dass 10 von 15 Kickern aus der Reserve-Begegnung auch in der Ersten auflaufen mussten. Der Gegner hatte einer Verlegung für die Zweite Mannschaft nicht zugestimmt. Dazu kamen Regen, Graupelschauer und ein riesiger, aufgeweichter Holperacker am Limbacher Bahndamm. Kraftraubend und nix für Fussballästhetiker. 

Die Jungs von der Luisenroad starteten fulminant, bereits in der 7.Minute schiebt Schwabe das Leder nach Steilpass von Vogel an den linken Pfosten. Nur eine Minute später macht die Post das verdiente 0:1. Vogel schießt aus der zweiten Reihe Richtung Tor, Köbke spritzt in den Ball, umkurvt zwei Verteidiger und jagt das leder aus 8 Metern zentral in die Maschen. Unser Team beherrschte die Anfangsphase, kam speziell über die Außen immer wieder gefährlich vor´s Tor. Nach 16 Minuten dann der überraschende Ausgleich. Ecke von rechts, in der Mitte steigen zwei Spieler der Heimelf unbedrängt hoch und Stöckel köpft mit Glück per Aufsetzer rechts unten ein. Keeper Selbmann war leider auf der Linie weggerutscht. In der Folgezeit kam wenig Spielfluss auf. Fehlabspiele, Fouls und viel lange Bälle prägten das Bild. Erst nach einer halben Stunde wieder mal eine gelungene Aktion. Leihkauf spielt auf rechts Schwabe herrlich frei, der geht zur Grundlinie, versetzt dort Verteidiger und Keeper. Seinen Pass zurück auf den Sechzehner schiebt wieder Köbke flach rechts in die Maschen zum 1:2. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten wir dann Glück, als St.Müller eine scharfe Eingabe fast zum Eigentor veredelt. Nur Zentimeter springt das Rund beim Klärungsversuch am linken Pfosten vorbei.

Limbach kam dann aggressiver aus der Halbzeit. Panitzsch schießt aus 20 Metern nur knapp drüber (47.´). In die kurze Druckphase hinein fällt jedoch das 1:3. Ein schneller Konter gelangt über Seifert und Köbke zu T.Mayer, der im Strafraum von den Beinen geholt wird. Seifert haut den Ball sicher mittig ins Netz (52.´). Und kurz darauf kommt bereits das vorentscheidende 1:4. Einwurf links kurz vorm Strafraum, Seifert legt quer und Leihkauf kommt aus 20 Metern (55.´) völlig frei zum Schuss. Etwas abgerutscht segelt der Ball als unhaltbare Bogenlampe über den Keeper in die Maschen. Doch die Heimelf steckt nicht auf. Nach unnötigem Foul jagt Panitzsch seinen Foulelfer in der 59.´ jedoch knapp drüber. Ihm gleich macht es Seifert für die Postler zwei Minuten danach mit seinem Freistossgeschoss aus 30 Metern. In den letzten 20 Minuten dominierte dann der Kampf. Etliche unnötige Frustfouls der Heimelf gab es zu verzeichnen. Zum Glück ist da bei einigen überharten Attacken nichts passiert. In der 76.´ schenkt der Unparteiische den Limbachern einen Foulelfmeter, als im Strafraum gleich drei Spieler in Folge theatralisch zu Boden sinken. Panitzsch verwandelt diesmal sicher halbhoch ins linke Eck zum 2:4 Endstand. In den Schlussminuten verwalteten unsere Jungs das Resultat ohne größere Mühe und fuhren den dritten Auswärtssieg in Folge ein.

Großes Kompliment an alle beteiligten Spieler der Ersten und Zweiten.


Zur Reserve

Limbach Res. - Post Res.   2:3 (2:0)

Tore für Post: 2:1 Sebastian Amstein (56.´, Elfmeter), 2:2 Tom Mayer (70.´), 2:3 Dieter Müller (78.´)

Starke Moral, Spiel gedreht. Weiter so. 

 


Danke an unsere treuen Fans für die Unterstützung.

(J. Hellfritsch)

 



Heute waren schon 2 Besucher (16 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=