Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

A-Jugend 15-16

Counter kostenlos Trainerteam: Jörg Hellfritsch, Silvio Heidel

Trainingszeiten:
Dienstag, 17.00 Uhr, Sportplatz Luisenstraße
                             Freitag, 16.00 Uhr, Sportplatz Crieschwitzer Hang



<<Klick zum Vergrößern>>
-

<<Klick zum Vergrößern>>

 
Aktueller Spielbericht

15. Spieltag - 23.04.16
  SpG Weischlitz/Straßberg - SpG Fortuna/Post - SpG Bad Elster/Bad Brambach/Erlbach
6:2 (0:0)

 

Tore: 1:0 Alexander Wolfgramm (55.'), 2:0 Michel Schäbitz (60.'), 2:1 Max Opel (63.'), 3:1 Alexander Wolfgramm (65.'), 4:1 Tim Heinemann (82.'), 4:2 Kevin Stark (85.'), 5:2 Ardijon Gashi (86.'), 6:2 Erik Stübiger (90.',Eigentor)

Bei typischem Aprilwetter ging es diesen Sonntag an der Luisenroad gegen das meiner Meinung nach spielstärkste Team der Liga. Nach der Klatsche im Hinspiel und der Niederlage in Weischlitz vor einer Woche war Wiedergutmachung angesagt. Kühnel und Peetz rutschten in die Startelf und positionell wurde leicht umgestellt. Die Gäste übernahmen sofort das Kommando und hatten die erste klare Chance. Doch Keeper Degenkolb klärt im Eins-Eins per Fuss (7.') gegen den enteilten Stark. Im Gegenzug wird Schäbitz steil geschickt, schiebt aber knapp vorbei. Erlbach konnte in der ersten Hälfte weitestgehend vom Strafraum ferngehalten werden, hatte nur nach Eckbällen Möglichkeiten aus der zweiten Reihe (23.', 39.'), die aber am Tor vorbei gingen. Die größte Möglichkeit vor der Pause hatte Wolfgramm (28.'), schoss nach Steilpass von Müller aus zentraler Position aber haarscharf vorbei.
Direkt nach der Pause Glück für uns, dass Ludwig klar im Abseits stehend an Degenkolb scheitert, denn der Pfiff blieb aus. In der 55.' fällt schließlich das 1:0. Nach Ballverlust der Gäste am Erlbacher Strafraum schiebt Wolfgramm eiskalt links unten ein. Und Schäbitz legt gleich nach. Müller legt am Fünfer quer, der erste Versuch wird noch geblockt, aber den Abpraller macht er mit dem schwächeren rechten Fuss rein zum 2:0 (60.'). Doch der Gast bleibt dran. Gestocher im Plauener Strafraum, Opel schaltet am schnellsten und trifft links unten (63.'). Zum Glück kommt die passende Antwort schon 2 Minuten später. Wolfgramm umkurvt vor der 16 drei Gegenspieler und sein Schuss landet leicht abgefälscht zum 3:1 im Netz. Die Erlbacher rannten weiter an, doch Degenkolb kratzte zwei Fernschüsse aus dem Eck (71.',72.'). Heinemann, gerade eingewechselt, scheitert für unser Team erst freistehend, macht dann aber das 4:1. Vor dem Strafraum wackelt er zwei Verteidiger aus trifft aus 12 Metern flach ins Eck (82.'). Aber wieder schlägt der Gast zurück. Stark trifft von der Strafraumgrenze aus der Drehung zum 4:2 (85.'). Störte unsere Jungs diesmal gar nicht. Gashi macht postwendend das 5:2 (86.'). Heinemann war auf rechts durch und legt mustergültig am Fünfer auf, so dass der Stürmer nur den Fuss hinhalten braucht. Das 6:2 in der Schlussminute machen die Gäste selbst. Ecke von Heinemann, Vetter bedrängt Stübiger und von dessen Fuss trudelt das Leder in die Maschen.
Eine starke Leistung der gesamten Mannschaft. Sehr stabil gestanden und diesmal sehr effektiv im Abschluss. So darf das gern immer sein.
Am 8.5. gibt es schon die Revanche, im Pokalhalbfinale gastieren die Gäste erneut an der Luisenroad.

Wir spielten mit: Julian Degenkolb (Torhüter), Hannes Kühnel, Julian Gneupel, Angelo Tarnawski, Jeremy Hock, Michel Schäbitz (88.' Levin Roedel), Julian Vetter, Sebastian Müller (Mannschaftsführer), Alexander Wolfgramm /Gelb , Ardijon Gashi, Michele Peetz (68.' Tim Heinemann/Gelb)

(J. Hellfritsch)



14. Spieltag - 17.04.16
  SpG Weischlitz/Straßberg - SpG Fortuna/Post
3:2 (1:1)

Tore: 1:0 Nils Schumann (16.'), 1:1 Kevin Süß (35.'), 2:1 Jan-Niclas Schramm (47.'), 2:2 Michael Bär (59.'), 3:2 Martin Gruber (76.')

Eine unnötige Niederlage setzte es letzte Woche auf dem trotz Regen gut bespielbaren Rasen in Weischlitz. Die Heimelf siegte letztlich aber nicht unverdient. Sie zeigte sich laufbereiter, zweikampfstärker und zielstrebiger Richtung Tor.
Beim 1:0 nach einer Viertelstunde nutzte Schumann eiskalt ein Missverständnis zweier Verteidiger und schob aus halblinker Position das Leder ins lange Eck. Erst nach dem Rückstand fanden wir ins Spiel, doch Bär, Mattke und Wolfgramm ließen zunächst ihre Chancen noch liegen. Besser machte es in der 35.' Kevin Süß, der nach schönem Pass von Bär freistehend am Fünfer das 1:1 markierte. Keeper Degenkolb ist vor der Pause nochmal auf dem Posten und klärt mit Fussabwehr (43.') gegen Thienel.
Den Start in Durchgang zwei verschliefen die Jungs tüchtig und kassierten in der 47.' das 2:1. Fehlabspiel vor der 16, Schramm bekommt zentral den Ball und lupft über den in dieser Szene zögerlichen Keeper ins Netz. Doch wir kamen wieder ins Spiel und machten in der 59.' den Ausgleich. Diagonalball von Tarnawski auf Bär, kurzer Haken nach innen und dann das Spielobjekt im langen Eck versenkt. Beide Teams ließen danach klare Chancen aus, ehe in der 76.' die dritte Führung der Weischlitzer fiel. Nach einem Pressschlag ist Gruber plötzlich frei vor'm Tor und macht das 3:2. Tarnawski und Peetz schiessen in der Schlussphase lediglich den Keeper ab, so dass es bei der nicht eingeplanten Niederlage blieb.

Wir spielten mit: Julian Degenkolb (Torhüter), Michel Schäbitz, Julian Gneupel, Angelo Tarnawski, Sebastian Müller, Pascal Mattke (87.' Niklas Süß), Julian Vetter (46.' Michele Peetz), Kevin Süß (Mannschaftsführer), Michael Bär, Alexander Wolfgramm, Ardijon Gashi
 

(J. Hellfritsch)



13. Spieltag - 10.04.16
  Wacker Plauen - SpG Fortuna/Post
1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Gashi (23.'), 0:2 Mattke (29.'), 0:3 Gebhardt (ET , 56.'), 1:3 Kührt (62.'), 1:4 K.Süß (77.'), 1:5 Peetz (90.'+2)

Das Ergebnis klingt deutlicher, als es dem Spielverlauf entspricht. Aber am Ende zählen halt die Tore.  Kurzfristig wurde am Donnerstagabend das Spiel aus der Ost auf den Helbig-Platz verlegt, Anpfiff 2 Stunden später als normal. Kann man auch mal absprechen, wenn man schon seit 'ner Woche weiß, daß der Platz in der Ost nicht bespielbar ist. So macht man sich bei anderen Vereinen keine Freunde.
Die Hausherren waren zu Beginn das zielstrebigere Team. Immer wieder wurden Torjäger Kourahjou und Schönherr mit langen Flugbällen aus der Abwehr in Szene gesetzt. Kourahjou scheiterte aber gleich mehrmals allein vor Torhüter Degenkolb. Glück hatte unser Keeper nach seinem Fehlabspiel ins Zentrum, als Kührt Kourahjou direkt freispielt, dieser laut Schiri Zeidler (Nord) aber im Abseits stand. Auch ein Zweikampf Stürmer gegen Keeper an unserer Strafraumgrenze wurde zu unseren Gunsten abgepfiffen. Unseren Jungs war es egal, sie antworteten mit dem Führungstreffer. Ecke Mattke, Keeper Gebhardt faustet zu kurz und Gashi versenkt das Leder volley aus 12 Metern im linken Winkel. Nur 6 Minuten später das beruhigende 2.Tor. Ecke Mattke von rechts und der Ball fliegt halbhoch durch den Fünfer an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Wolfgramm hatte in der 33.' noch die Chance zum nächsten Treffer, doch trifft aus 8 Metern genau den Keeper. Bis zur Pause passierte dann nix mehr.
Zu Beginn der 2.Hälfte waren wir dann klar tonangebend. Das 0:3 war dann aber nicht herausgespielt, sondern ein dicker Bock vom unsicheren Wacker-Schlussmann. Unbedrängt nimmt er am Fünfer einen Fehlpass an, geht dann bis zum 16er und schießt Gashi an. Der Ball trudelt Richtung Tor und Gebhardt rutscht unter Bedrängnis mit dem Leder über die Torlinie. Kleine Slapstick-Einlage. Doch die Wacker kam noch einmal zurück. In der 62.' ist Kührt plötzlich zentral allein vor'm Tor und trifft zum 1:3. Jetzt wackelten wir kurzzeitig, aber Wacker war an diesem Tag einfach zu harmlos beim Abschluss. In der 77.' machte unser Spielführer K.Süß alles klar mit seinem Tor zum 1:4. Konter über Müller, der links raus zu Mattke, dessen Flanke ist zunächst etwas zu lang. Doch Wolfgramm erläuft den Ball an der Eckfahne, zieht in den 16er und legt zurück auf K.Süß, der aus 17 Metern gegen die Laufrichtung des Keepers einlocht. Die Ostvorstädter lassen kurz vor'm Abpfiff noch zwei klare Chancen liegen und kassieren in der Nachspielzeit durch Peetz das 1:5. K.Süß schickt ihn per Lupfer an der Mittellinie halbrechts steil und er schiebt aus 6 Metern die Murmel ins kurze Eck.
Fazit: Nach Anfangsproblemen die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und in den entscheidenden Situationen eiskalt zugeschlagen. So bleiben wir weiter oben dran.

Wir spielten mit:  Julian Degenkolb (Torhüter), Julian Gneupel, Angelo Tarnawski, Sebastian Müller, Michel Schäbitz (64.'Hock), Michael Bär (80.'Michele Peetz), Julian Vetter (90.'Vincent Buhle), Kevin Süß (Mannschaftsführer, 90.'+3 Maik Heinisch), Pascal Mattke (86.'Tim Heinemann), Ardijon Gashi, Alexander Wolfgramm

(J. Hellfritsch)


12. Spieltag - 03.04.16
  SpG Fortuna/Post - SpG Muldenhammer/Grünbach-Falkenstein
10:0 (6:0)
< Abbr. n. 65 Min. >

Tore: 1:0 Wolfgramm (10.'), 2:0, 3:0, 4:0 Mattke (19.',29.',33.'), 5:0 Heinemann (40.'), 6:0 Wolfgramm (43.'), 7:0 Schäbitz (50.'), 8:0 Degenkolb (54.',FE), 9:0 Schäbitz (59.'), 10:0 Tarnawski (61.')

Der Gast trat nach kurzfristigen Absagen leider nur mit 7 Spielern an. Dennoch Hut ab vor diesem Rumpfteam, da diese Spieler wirklich spielen wollten und sich mehr Chancen erarbeiteten als im Hinspiel zu elft. Das sagt auch alles über unsere Leistung. Ideen und Einstellung fehlten. Schade, da die vorderen Plätze eventuell über's Torverhältnis entschieden werden. Der Abbruch nach gut einer Stunde erfolgte, da der Gast verletzungsbedingt nur noch zu sechst auf dem Rasen stand. Es fielen in 65 Minuten zwar 10 Tore, aber allein nach Großchancen hätten ca. 30 fallen müssen. Diese Woche beim Vierten (Wacker) müssen 70% Leistungssteigerung her, um bestehen zu können. Die Spielwertung gegen Muldenhammer folgt am "Grünen Tisch". Mit dem Abpfiff verletzte sich Michel Schäbitz. Nach Zusammenprall mit dem Keeper ging's Richtung Klinikum. Zum Glück nur eine starke Prellung. Gute Besserung.

Wir spielten mit:
Julian Degenkolb (Torhüter), Jeremy Hock, Julian Gneupel, Nick Wunderlich, Sebastian Müller, Pascal Mattke (33.' Maik Heinisch),Kevin Süß (Mannschaftsführer, 33.'Michel Schäbitz), Julian Vetter (33.' Tim Heinemann), Michael Bär (33.' Angelo Tarnawski/Gelb), Alexander Wolfgramm, Ardijon Gashi

(J. Hellfritsch)



11. Spieltag - 06.03.16
  SpG Fortuna/Post - VFC Adorf
6:0 (2:0)

 

Tore: 1:0, 4:0, 5:0 Ardijon Gashi (7.', 71.', 78.'), 2:0 Pascal Mattke (14.'), 3:0 Michael Bär (55.'), 6:0 Levin Roedel (86.')

Auf rutschigem Geläuf nach dem nächtlichen Dauerregen gab es ein sehr faires Spiel zu sehen mit durchaus schön anzuschauenden Spielzügen. Die Taktik war den Verhältnissen angepasst: Vorchecking, Ball laufen lassen, klare Bälle unter Druck, Pässe in die Gasse. Dies wurde von allen eingesetzten Spielern sehr gut umgesetzt. So geht der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.
Bereits nach vier Minuten hätte es klingeln können, nach Kopfball von Gashi setzt Schäbitz den Abpraller knapp links vorbei. Doch schon kurz darauf fällt das 1:0. Vetter steckt zentral glänzend auf Gashi durch und dieser schiebt aus 12 Metern rechts unten ein. Wenig später wieder Gashi. Auf rechts stark den Ball erkämpft, doch er scheitert dann am Keeper. Die folgende Ecke segelt zu Gneupel, der nur knapp das Tor verfehlt. In der 14.' trifft Mattke zum 2:0. Auf rechts setzt sich S.Müller durch, Rückpass von der Grundlinie auf Schäbitz, kurz quer auf Gashi und dessen abgerutschten Schuss veredelt Mattke aus acht Metern. Kurz darauf ist Bär auch mit zwei Fouls nicht zu bremsen, scheitert dann aber schließlich doch am Keeper. In der 25.'dann auch mal Adorf vor'm Tor, doch Colditz köpft drüber. In der 32.' fischt Adorfs Torhüter Gashi's Schuss aus dem Eck. Danach wackelt unsere Defensive bei drei Standards, hält mit Glück den Kasten aber sauber. In der 41.' und 45.' scheitern Schäbitz und Bär nochmal allein vor'm Tor.
Nach der Pause gab es erstmal Leerlauf bei unseren Jungs, doch Adorf machte selbst aus Überzahlsituationen nichts. Dann wachte der Gastgeber wieder auf. Gashi scheitert noch (54.'), doch Bär trifft gleich darauf nach scharfer Eingabe von rechts (55.') zum 3:0. Adorf rückte jetzt etwas weiter auf und versuchte sich mit Fernschüssen, die allerdings harmlos blieben. Besser machte es Gashi für unsere Farben. In der 71.' knallt er aus vollem Lauf das Leder aus über 20 Metern zum 4:0 in den rechten Winkel. Der Gast kommt fast im Gegenzug frei durch, schießt aus 16 Metern aber haarscharf links vorbei. In der 78.' ist dann wieder Gashi zur Stelle. Heinemann mit Freistoß von links, der Ball rauscht scharf durch den Fünfer und Gashi vollendet am 2.Pfosten zum 5:0. Danach scheitert Tarnawski nach Doppelpass mit Wunderlich am Keeper (82.'), Gneupel jagt einen Freistoß aus 24 Metern flach rechts vorbei (84.'). Das 6:0 besorgt dann Roedel in der 86.'; nach schönem Pass in die Tiefe von Gashi trifft er aus 13 Metern flach ins rechte Eck. Wunderlich probiert's nochmal aus 20 Metern (89.'), doch ein weiteres Tor fällt nicht mehr.
Sehr erfreulich war an diesem Tag, daß auch nach den Wechseln das Niveau gleich blieb. Auch unsere Verletzten und Kranken scheuten nicht den Weg an die Luisenroad und auch die nicht eingesetzten Wechsler murrten nicht. Weiter so, Jungs.
Schiri Müller von der Ranch leitete die Partie gewohnt unauffällig und souverän.

Wir spielten mit:
Julian Degenkolb (Torhüter), Jeremy Hock, Julian Gneupel, Nick Wunderlich, Sebastian Müller, Michael Bär (56.' Levin Roedel), Kevin Süß (Mannschaftsführer, 46.'Tom Müller), Julian Vetter, Michel Schäbitz (56.' Angelo Tarnawski), Pascal Mattke (67.' Tim Heinemann), Ardijon Gashi

(J. Hellfritsch)



Kreispokal Viertelfinale - 29.11.15
SpG Lauterbach/Triebel - Fortuna/Post
0:8 (0:5)

Tore: 0:1 Alexander Wolfgramm (9.´), 0:2 Pascal Mattke (24.´, Foulelfmeter), 0:3 und 0:4 Tim Heinemann (31.´, 34.´), 0:5 Alexander Wolfgramm (35.´), 0:6 Pascal Mattke (60.´), 0:7 Julian Gneupel (75.´), 0:8 Angelo Tarnawski (77.´)

Unsere Jungs erreichten am Wochenende ohne Probleme das Pokal-Halbfinale. Auf dem trotz der miesen Witterung gut bespielbaren Kuntrasenplatz in Oelsnitz ließen die Spitzenstädter 90 Minuten Ball und Gegner laufen. 
Bereits nach 8 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Rand-Oelsnitzer. Vetter spielt links in die Tiefe auf Hartung, der zieht aus 14 Metern scharf auf´s kurze Eck ab. Der Keeper kann nur abklatschen und Wolfgramm staubt aus 3 Metern ab zum 0:1. In der Folgezeit gab es speziell über die Außen immer wieder schöne Spielzüge, schnell und direkt vorgetragen. Dem entsprang auch das 0:2. Wieder ging es schnell über links, der Ball wird zu kurz abgewehrt und T.Müller wird beim Schussversuch im Strafraum von den Füßen geholt. Mattke locht den fälligen Elfer in der 24.´ ganz sicher flach rechts ein. In der 30.´ kratzt der Keeper einen klasse Freistoss von K.Süß aus dem rechten Eck. Der folgende Eckball wird kurz gespielt, Heinemann geht halblinks in den Strafraum und und trifft aus 13 Metern ins kurze Eck zum 0:3. In der 34.´ kommt der Ball zentral steil auf Heinemann, der mit links aus 12 Metern flach rechts zum 0:4 trifft. Und nur eine Minute später scheppert es schon wieder. Erneut ist Linksverteidiger Hartung nicht zu stoppen, seinen Querpass kurz vor der Grundlinie veredelt Torjäger Wolfgramm am zweiten Pfosten zum 0:5. Und noch zweimal Wolfgramm mit Möglichkeiten vor der Halbzeit: von halbrechts verfehlt er in der 36.´knapp das lange Eck und in der 39.´ scheitert er aus 8 Metern am Keeper, herrlich freigespielt nach herrlichem Direktspiel über K.Süß und Mattke.
In Hälfte zwei stand nun der Gegner noch tiefer, so dass selbst Keeper Degenkolb zum Teil bis in den Anspielkreis aufrückte und sich am Spielaufbau beteiligte. In der 49.´ hatte die Heimelf Glück, dass ein Verteidiger nach einer Ecke mit dem Rücken haarscharf das eigene Tor verfehlte. Unser Team spielte weiter geduldig nach vorn, überhastete oder eigensinnige Aktionen wie in der Vorwoche beim Heimspiel gegen den gleichen Gegner waren überhaupt nicht zu sehen. Nach genau einer Stunde traf Mattke vom Fünfmeterraum flach rechts zum 0:6 nach einer punktgenauen flachen Eingabe von Tarnawski fast von der rechten Eckfahne. In der 62.´ gab es dann den ersten und auch einzigen Torschuss des Kontrahenten, doch unser Keeper hatte mit dem ziemlich harmlosen Ball aus 25 Metern null Problem. Tarnawski machte in der 65.´ fast das nächste Tor. Schön in der Mitte durchgesetzt, doch der Keeper reagiert gegen seinen Schuss aus wenigen Metern ganz stark. In der 75.´ macht Abwehrhüne Gneupel das 0:7. Wunderlich´s Ecke von rechts wuchtet er aus 7 Metern per Kopf ins rechte Eck. Zwei Minuten später fällt das 0:8. Wunderlich erreicht mit seinem Diagonalflugball Tarnawski halblinks am Strafraum, der aus 14 Metern humorlos halbhoch ins lange Eck einnetzt. In der 85.´ konnte sich noch einmal der gegnerische Schlussmann auszeichnen. Ein Gneupel-Geschoss nach indirektem Freistoss fischt er aus dem linken Winkel. So blieb es beim klaren 0:8.
Eine ganz starke Vorstellung unserer Jungs, da hat das Zuschauen Spaß gemacht. Mit Platz zwei nach der Hinrunde der Meisterschaft und dem Einzug ins Pokal-Halbfinale geht´s jetzt in die wohlverdiente Winterpause. Da heißt es Spaß zu haben bei den Hallenturnieren und ab März dann wieder Vollgas in der Rückrunde. 

Wir spielten mit:

Julian Degenkolb (Torhüter), Jan Hartung, Julian Gneupel, Sebastian Müller, Tom Müller (46.´ Jeremy Hock), Tim Heinemann (56.´ Angelo Tarnawski), Kevin Süß (Spielführer, 46.´ Ardijon Gashi), Julian Vetter, Pascal Mattke (63.´ Michael Bär), Nick Wunderlich, Alexander Wolfgramm

(J. Hellfritsch)



09. Spieltag - 22.11.15
  SpG Fortuna/Post - SpG Lauterbach/Triebel
5:1 (2:0)


Tore:  1:0 und 2:0 Alexander Wolfgramm (9.´, 19.´), 2:1 Luca Schlenzig (48.´), 3:1 und 4:1 Pascal Mattke (58.´, 86.´), 5:1 Angelo Tarnawski (88.´, Foulelfmeter)

Am Ende stand trotz mäßiger Leistung ein klarer Sieg gegen den Unterdog aus dem Obervogtland. Spielerisch war es die bisher schwächste Saisonleistung.
Bereits nach 2 Minuten wackelte unsere Abwehr bedenklich. Nach langem Flugball kommt ein Gästekicker zentral im Strafraum frei ans Leder, setzt den Ball aber drüber. Wie in dieser Situation schauten wir bei ähnlichen Aktionen nur begeistert zu, allein fünf Mal in Durchgang eins. Glück, daß der Gegner zu harmlos abschloß. Auch wir hatten einige Möglichkeiten. In der 5.´ klärt ein Verteidiger im letzten Moment vor dem einschußbereiten Gashi nach Querpass von Mattke. Nach Freistoß von Hartung scheitert Gashi erst per Kopf, sein Tor im Nachsetzen wird wegen Abseitsstellung abgepfiffen. In der 9.´ dann die Führung. Tarnawski spielt Hartung links frei, dessen scharfe Eingabe lässt der Keeper nur abklatschen und Wolfgramm staubt zum 1:0 ab. Einen Schuss von Heinemann (15.) und den Freistoß von Tarnawski (18.´) hält der Schlussmann stark. Eine Minute später fällt das 2:0. Heinemann geht rechts durch, passt in die Mitte zu Wolfgramm, der sich am Elfer um seinen Gegenspieler dreht und flach rechts unten trifft. Mattke verzieht in der 22.´ nur haarscharf. Vor der Pause scheitern noch Tarnawski (39.´) per Freistoß und in der 41.´ Heinemannn und Hartung aus Nahdistanz am Keeper.

Der Start in Durchgang zwei wird völlig verpennt. Ballverlust an der Mittellinie, Lupfer über die Innenverteidigung und Schlenzig ist frei durch. Keeper luft haut am Strafraum noch über den Ball und der Gästestürmer schiebt ein zum 2:1 (48.´). In der Folge wieder liegengelassene Großchancen für die Plauener. Mattke scheitert per Kopf am Keeper (49.´), schießt ihn nach klasse Vorarbeit von Gashi auf der Linie erst ab und haut den Nachschuss ans Lattenkreuz (52.´). In der 56.´ ist er wieder allein durch, doch der Schlussmann klärt mit Fußparade. In der 58.´ macht er schließlich doch das 3:1. Von der Strafraumgrenze zieht er ab und das Leder springt vom Innenpfosten rein. Kurz danach scheitern Müller (60.´) und Gashi (66.´) am Keeper. Bei Hartung´s Volley (74.´) gegen die Laufrichtung hält der Torhüter mit Riesen-Reflex. In der Schlussphase kommen dann aber doch noch zwei weitere Treffer. Das 4:1 macht Mattke (86.´) nach Flanke von Heinemann. Schön auf den zweiten Pfosten gestartet und mit langem Bein reingegrätscht ins Eck. In der 88.´ trifft Tarnawski per Elfer nach Foul an Wunderlich zum 5:1.

Wir spielten mit:
Fabian Luft (Torhüter), Jan Hartung, Nick Wunderlich, Angelo Tarnawski, Tom Müller (59.´ Jeremy Hock), Tim Heinemann (Spielführer), Ronny Vincent Buhle, Sebastian Müller, Pascal Mattke, Alexander Wolfgramm (46.´ Maik Heinisch), Ardijon Gashi (73.´ Niklas Süß)

In der Meisterschaft überwintert unser Team damit nach der Hinrunde auf Platz zwei (8 Sp., 18 Punkte, 38:16 Tore), vier Punkte hinter Heinsdorfergrund. Wolfgramm (13) und Gashi (10) sind momentan unter den Top-Fünf in der Torschützenliste.
Zum letzten Spiel vor der Winterpause geht´s im Pokal-Viertelfinale gegen Lauterbach/Triebel. Gespielt wird am Sonntag, d. 29.11. um 10 Uhr in Triebel.

(J. Hellfritsch)



08. Spieltag - 15.11.15
  SG Pfaffengrün - SpG Fortuna/Post
1:4 (0:0)

Tore: 0:1 Pascal Mattke (50.´), 0:2 Ardijon Gashi (56.´), 0:3 Angelo Tarnawski (78.´, Foulelfmeter), 0:4 Alexander Wolfgramm (88.´), 1:4 Michael Walter (89.´)

Nasskaltes Wetter und ein völlig aufgeweichter Rasen in Pfaffengrün ließen kein brillantes Fußballspielen zu. Speziell in Halbzeit eins waren beide Teams mehr damit beschäftigt, sich auf den Beinen zu halten, statt sich vernünftig ums Runde kümmern zu können.
Wie erwartet hielt die Heimelf mit viel Kampf und Leidenschaft dagegen, agierte mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen und rückte gut nach. Vorteile bestanden gegenüber den Plauenern vor allem aufgrund des geringeren Körpergewichtes, da man auf dem seifigen Boden einfach beweglicher war. Doch die seltenen Konter wurden zu ungenau ausgespielt. Die wenigen Möglichkeiten für unsere Jungs in Durchgang eins wurden noch vergeben: Wolfgramm verstolpert nach Eingabe von Mattke (6.´), Vetter´s Volleyabnahme nach Ecke hält der Keeper mit Mühe (11.´), Pfaffengrün´s Verteidiger flippern den Ball mit Glück zur Ecke (20.´), Gashi knallt nach Sololauf von halblinks knapp drüber (30.´), Mattke haut knapp am linken Pfosten vorbei (39.´) und Gashi´s Fernschuss aus 35 Metern lenkt der Keeper mit Mühe um den rechten Pfosten. Die Heimelf hatte nur eine echte Chance bis zum Halbzeitpfiff, doch Torjäger A.Gräntzel verfehlt aus 25 Metern um wenige Zentimeter das Tor.
In Halbzeit zwei dominierten die Spitzenstädter klar, hatten jetzt Geläuf und Gegner im Griff. Mit kurzen Ballstafetten kam man nun regelmäßig zu Möglichkeiten. In der 50.´ trifft Mattke per Abstauber zum verdienten 0:1, Wolfgramm hatte das Leder an den Querbalken gesetzt. Schon 6 Minuten später folgt das 0:2. Müller geht auf rechts durch und legt zurück auf Wolfgramm, dessen missglückter Abschluss landet am Fünfer bei Gashi, der den Ball neben den linken Pfosten in die Maschen setzt. Tarnawski macht in der 78.´ das 0:3. Nach Foul an Gashi jagt er den fälligen Strafstoss hoch rechts ins Netz. Wolfgramm scheitert danach in der 82.´ aus 8 Metern am Keeper. Fast im Gegenzug die Chance zum Ehrentreffer, doch Keeper Luft bügelt per Fußabwehr sein eigenes Fehlabspiel wieder aus. In der 88.´ fällt das 0:4, Wolfgramm wird mit Steilpass klasse bedient und schiebt überlegt rechts unten ein. Die nie aufgebenden Gastgeber machen dann mit der letzten Aktion das 1:4. Nach Einwurf wird der Ball zentral durchgesteckt und Walter (89.´) trifft flach links unten.
In diesem Spiel kamen einige Reservisten zum Einsatz, die allesamt zu überzeugen wussten.

Wir spielten mit:
Fabian Luft (Torhüter), Angelo Tarnawski, Nick Wunderlich, Jan Hartung (64.´ Jeremy Hock), Sebastian Müller (Spielführer), Pascal Mattke, Julian Vetter, Ronny Vincent Buhle, Tom Müller (62.´ Levin Roedel), Ardijon Gashi (78.´ Kevin Süß), Alexander Wolfgramm

(J. Hellfritsch)



07. Spieltag - 08.11.15
  SpG Fortuna/Post - SpVgg Heinsdorfergrund
0:3 (0:1)


Tore: 0:1 Nibun Amin (8.´), 0:2 Phillipp Müller (78.´), 0:3 Timon Schwab (79.´)

Gegen den Spitzenreiter gab es am Ende ein ernüchterndes 0:3. Der erste Durchgang wurde dabei völlig verschlafen, Chancen gab es nur für unsere Gäste aus dem Göltzschtal. Sie waren in der ersten Hälfte läuferisch, spielerisch und gedanklich deutlich stärker und gewannen fast jeden Zweikampf. Bereits in der 1. Minute hätte es klingeln können, doch die Direktabnahme nach einer Ecke strich knapp rechts vorbei. Schon nach 7 Minuten lag man 0:1 zurück. An der Seitenauslinie wurde nach innen statt nach vorn geklärt, Ballverlust kurz vor´m Strafraum und der Heinsdorfer Torjäger Amin sagt Danke. Julian Degenkolb hatte bei dessen Schuss aus 8 Metern zwar noch die Hände dran, konnte aber den Treffer nicht verhindern. Speziell die schnellen Außen sorgten ständig für Gefahr. Jonas Lange scheiterte in der 11.´ am stark reagierenden Plauener Keeper. In der 30.´ Glück für unsere Jungs, daß Amin eine Hereingabe von Lange nicht verwerten konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff musste schließlich unser Keeper getauscht werden; Fabian Luft kam für Degenkolb, der mit Knieproblemen vom Feld ging.

Es gab in der Halbzeit viel zu besprechen und wurde auch ordentlich umgesetzt in Durchgang zwei. Plötzlich war man präsent und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Die bis dahin gar nicht geprüfte Abwehr begann zu wackeln. Leider fehlte der erfolgreiche Abschluss an diesem Tag. Pascal Mattke scheiterte in der 48.´ aus 6 Metern am guten Gäste-Keeper Brückner und in der 56.´ wurde sein Kopfballtreffer wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben. Dieser Treffer hätte vielleicht dem Spiel einen anderen Ausgang beschert. Die Gäste überstanden mit Geschick und etwas Glück die Drangphase unserer Mannschaft und kam wieder zu gelegentlichen Kontern. In der 62.´ knallte Schwab das Leder aus 18 Metern nur knapp rechts vorbei. Angriff auf Angriff rollte Richtung Gästetor, doch die Tore machten in der Schlussphase die Göltzschtaler. In der 78.´ springt Müller nach einem Einwurf das Leder mit Glück vor die Füße und aus 20 Metern trifft er halbhoch ins linke Eck zum 0:2. Nur eine Minute später missglückt den Spitzenstädtern an der Mittellinie die Abseitsfalle und Schwab läuft allein durch. Aus 20 Metern schiebt er den Ball am herauslaufenden Keeper vorbei ins Netz zum 0:3-Endstand. 

Am Ende ein nicht unverdienter Sieg für den Spitzenreiter, der in Durchgang eins klar besser und in Durchgang zwei einfach nur cleverer war. Kopf hoch, Jungs. Die Saison ist noch lang und auch Erlbach und Heinsdorfergrund sind durchaus schlagbar. Jetzt heißt es in Pfaffengrün und daheim gegen Lauterbach wieder in die Spur zu finden und Anschluss ans Spitzen-Duo zu halten. 


Wir spielten mit:

Julian Degenkolb (Torhüter, 42.´Fabian Luft), Julian Gneupel, Angelo Tarnawski (V, 84.´ Niklas Süß), Sebastian Müller, Jan Hartung, Jeremy Hock (46.´ Michael Bär), Kevin Süß (Spielführer), Julian Vetter, Pascal Mattke, Ardijon Gashi (V), Tim Heinemann (69.´ Tom Müller)

(J. Hellfritsch)



06. Spieltag - 01.11.15
  SpG Erlbach/BadElster/Bad Brambach - SpG Fortuna/Post
6:2 (1:0)

Tore: 1:0 Toni Sieber (21.´), 2:0 Jonas Pilz (47´), 2:1 Pascal Mattke (51.´), 2:2 Ardijon Gashi (60.´), 3:2 Konstantin Danis (75.´), 4:2 Toni Sieber (79.´), 5:2 Franz Ludwig (83.´), 6:2 Max Opel (87.´)

Nach 4 siegreichen Spielen verloren unsere Jungs das Spitzenspiel in Erlbach am Ende unnötig deutlich. Leider nur mit zwei Wechslern unterwegs und einigen grippegeschwächten Spielern, begann unser Team stark. Bereits in der 2. Minute hatte Alexander Wolfgramm die Doppelchance zur frühen Führung. Doch erst traf er nach Pass von Ardijon Gashi das Leder nicht voll, dann wurde er nach scharfer Eingabe von Jan Hartung beim Abschluss noch entscheidend gestört. Fünf Minuten danach die nächste Großchance. Gashi ist nach Hartung-Einwurf auf links durch, scheitert aber aus spitzem Winkel am Keeper. Die Heimelf war vor allem nach Standards stark, hatte trotz unserer großen Innenverteidiger immer wieder Kopfballgelegenheiten. Nach 10 Minuten gab es die erste Möglichkeit allerdings per Fuß, eine Volleyabnahme nach Eckball rauschte knapp rechts vorbei. Nach einer Viertelstunde Glück für unsere Jungs, als Sieber frei durch ist und ablegt, statt selbst zu schießen. Opel stand dann klar im Abseits. Das 1:0 in der 21.´ wurde vom Gastgeber "erzwungen". Nach Ecke von links klärt erst Sebastian Müller mit Glück auf der Linie, danach hält Julian Degenkolb den ersten Nachschuss noch mit Klassereflex, ist beim zweiten Nachschuss von Sieber dann aber chancenlos. Von unserem Team kam bis zur Pause nichts mehr, entweder wurde zu eigensinnig agiert oder zu ungenau gespielt. Auch das energische Nachsetzen aus den ersten Saisonspielen fehlte leider völlig. Mit Glück kam man mit dem knappen Rückstand in die Pause, denn Danis jagte noch einen Hundertprozenter knapp rechts vorbei (37.´).
Eigentlich hatte man sich für Durchgang zwei viel vorgenommen, doch pennte erst einmal kollektiv in der 47.Minute. Pilz setzt sich auf links im Zweikampf durch, gleich 4 (!) Spieler verteidigen zu passiv und der Erlbacher Spielführer haut das Spielgerät aus 16 Metern zum 2:0 in den linken Winkel. Mit einem der wenigen schönen Spielzüge unserer Jungs gelang in der 51.´ der 2:1-Anschlußtreffer. Schneller Einwurf rechts an der Mittellinie, Julian Vetter setzt sich gegen seinen Bewacher durch und steckt herrlich durch in den Sechzehner auf Pascal Mattke, der aus 10 Metern direkt links unten einnetzt. In der 53.´ hatten wir wieder Glück, als Opel aus 8 Metern von halbrechts den Ball nur an den Außenpfosten setzt. Ein schöner Sololauf von Ardijon Gashi brachte in der 60.´ das 2:2. Halbrechts im Strafraum lässt er einen Verteidiger und den Torhüter aussteigen und schiebt aus spitzem Winkel ein. Doch das war´s dann mit Chancen für die Spitzenstädter. In der 63.´ wieder Degenkolb mit starker Parade, als er Opel´s Geschoss aus dem linken Winkel fischt. Nur zwei Minuten später hat er bei Sieber´s Kopfball das Glück des Tüchtigen. Flanke von rechts auf den zweiten Pfosten, Kopfball gegen die Laufrichtung, aber der Ball springt vom Pfosten zurück ins Spielfeld. In der 75.´ klingelte es schließlich doch im Plauener Kasten. Freistoß von halblinks aus 35 Metern Richtung zweiten Pfosten und Danis vollstreckt freistehend per Kopf aus 7 Metern zum 3:2. In der 79.´ das gleiche Spiel von halbrechts. Freistoß kurz hinter der Mittellinie, keiner geht am Strafraum zum aufsetzenden Ball und Sieber nickt aus 6 Metern auf Höhe vom zweiten Pfosten zum 4:2 ein. Das 5:2 in der 83.´ wieder ein Tor der Kategorie "Tiefschlaf". Ludwig wird 20 Meter vor´m Tor nicht attackiert und erwischt bei seinem Schuss auf´s rechte Eck unseren Keeper auch noch auf dem falschen Fuß. Zu allem Überfluss fällt dann in der 87.´ noch das 6:2. Auf Höhe der linken Eckfahne kann ein Erlbacher unbedrängt flanken und Opel ist am langen Pfosten wieder gedankenschneller und köpft aus 3 Metern ein.

Mit dieser Niederlage rutschen wir ab auf Platz 3. Am kommenden Wochenende kann man gegen den jetzigen Tabellenführer Heinsdorfergrund (13 Punkte) aber alles wieder geraderücken. Abhaken, im Training Gas geben und dann voll konzentriert ins Spiel gehen am Sonntag, so lautet jetzt die Devise.

Wir spielten mit:
Julian Degenkolb (Torhüter), Julian Gneupel, Angelo Tarnawski, Jan Hartung, Sebastian Müller, Pascal Mattke, Tim Heinemann, Julian Vetter, Levin Roedel (60.´ Fabian Luft), Ardijon Gashi, Alexander Wolfgramm (87.´ Jeremy Hock)

(J. Hellfritsch)



05. Spieltag - 27.09.15
  SpG Fortuna/Post - SpG Weischlitz/Straßberg
3:1 (2:0)
 

Tore:
1:0 Pascal Mattke (31.´), 2:0 und 3:0 Alexander Wolfgramm (45.´, 52.´), 3:1 Jan Thienel (60.´)

Am Ende der Partie heute standen 3 Punkte auf der Habenseite, auch wenn es diesmal ein Spiel der schwächeren Sorte war.
Grippebedingt saß Ardijon Gashi erstmal nur auf der Bank, Levin Roedel lief für ihn in der Startelf auf. Ansonsten gab es nach den bisherigen Auftritten keinen Grund, etwas zu verändern. Wie in der Vorwoche kam die Heimelf schwerer in die Gänge. In der 10.Minute hatte Thienel die Großchance zur Gästeführung, doch er scheiterte frei durch an Keeper Fabian Luft. Das war wohl ein Weckruf, ab jetzt bestimmten wir das Spiel. Alexander Wolfgramm hebt erst einen Lupfer über´n Keeper knapp vorbei (12.´), dann wird sein Schußversuch aus 5 Metern (15.´) gerade noch geblockt. In der 16.´ scheitert Kevin Süß zweimal aus 20 Metern; erst klärt der Schlussmann zur Ecke, den Nachschuss nach diesem Standard blockt ein Gästekicker kurz vor der Linie. Alexander trifft in der 20.´ den Ball aus 6 Metern nicht voll nach klasse Anspiel von Tim Heinemann. Doch der Gast blieb gefährlich. Immer wieder gab es schnelle und gut ausgespielte Konter. Gruber scheitert bei einer dieser Situationen in der 24.´ freistehend aus 8 Metern an Fabian. Doch spielbestimmend blieben unsere Jungs. Alexander kommt bei zwei Flanke nur knapp zu spät am zweiten Pfosten (26´, 27.´). In der 31.´kommt das verdiente 1:0 durch Pascal Mattke. Levin auf rechts an der Mittellinie mit super Pass in die Tiefe, Pascal geht zentral allein Richtung Tor und trifft aus 10 Metern flach ins rechte Toreck. In der Folge kontrollierten wir das Spiel, ohne großen Druck Richtung Gästetor. Meist war der Ball in die Spitze zu ungenau. Erst unmittelbar vor der Pause gab es noch einmal Betrieb. Pascal geht in der 43.´ nach Kopfballablage von Kevin wieder allein Richtung Tor, schießt aber rechts vorbei. Alexander scheitert in der selben Minute nach Solo über links am Keeper. Doch mit dem Pausenpfiff kommt das wichtige 2:0. Wieder über links durch, flankt Pascal scharf in den Strafraum, die zu kurze Abwehr fällt Alexander 20 Meter vor´m Tor vor die Füße, nochmal kurz zurechtgelegt und es schlägt leicht abgefälscht flach rechts unten ein. 
Im zweiten Durchgang startete die Heimelf besser, Pascal scheiterte gleich in der 47.´ per Freistoß von halbrechts. In der 50.´scheitern erst Alex, dann der eingewechselte Ardijon aus Nahdistanz an der vielbeinigen Verteidigung. Fast im Gegenzug hatten wir Riesendusel, wieder Gruber ist nach Fehlpass im Aufbauspiel allein unterwegs Richtung Tor, doch der jetzt haltende Julian Degenkolb pariert stark mit Fußabwehr. Jetzt kam sofort die richtige Antwort. Alex bekommt im Anspielkreis einen eigentlich zu schwach gespielten Diagonalpass, geht allein auf den Keeper, spielt diesen vor dem Strafraum noch aus und drückt den Ball in der 52.´zum 3:0 über die Linie. Bereits sein 10. Treffer in dieser Saison. Aber Weischlitz/Straßberg steckte nicht auf. In der 62.´ geht Thienel nach Steilpass allein auf und davon und lupft aus 20 Metern über Julian ins Netz zum 3:1. War auch sehenswert, dieser Treffer. In der Folgezeit blieben wieder etliche unserer Chancen ungenutzt: Ardijon aus spitzem Winkel (64.´), Pascal lupft an die Latte und Angelo Tarnawski trifft im Nachschuß aus Abseitsposition (69.´), gehaltener Freistoß von Kevin aus 20 Metern (75.´), Pascal setzt einen Kopfballlupfer daneben (79.´), der Keeper hält einen abgefälschten Freistoß von Kevin (81.´), Ardijon schießt einen indirekten Freistoß knapp rechts vorbei (83.´), Tim aus 15 Metern über´s Tor (84.´). Und auch hinten brannte es weiter lichterloh. Julian konnte sich zwischen den Pfosten noch mehrmals auszeichnen. Erst klärte er mit Glück gegen Thienel im Nachfassen (85.´), nach einer Doppelchance in der 88.´ von Ardijon und Tim dann nochmals in der Nachspielzeit bei einem Freistoß mit Faustabwehr und bei einem Kopfball von Thienel aus 4 Metern mit starkem Reflex. Danach war Schluss.

Die Offensive lief wieder rund, doch der Abschluss war heute nicht unsere Stärke. Hinten lassen wir im Moment noch zuviel zu, das lässt sich sicher noch verbessern. Die Bank ist gut besetzt, Wechsel schwächen das Team nicht. Gefällt uns schon ganz gut, geht aber noch besser, denk ich. Das Potential ist dafür auf jeden Fall da. Klasse Vorstellung von Julian Vetter und Sebastian Müller, heute beide mit Bestnoten. 
Durch diesen Erfolg steht die Mannschaft mit 12 Punkten aus 4 Spielen und 27:5 Toren auf Platz 1 vor Heinsdorfergrund (4 Sp,10 P.) und Erlbach/Bad Elster/Bad Brambach (4 Sp.,9 P.). Weiter geht es mit den Punktspielen erst am 1.11. in Erlbach. Freunschaftsspiele werden aber organisiert in der Spielpause. 

Wir spielten mit:
Fabian Luft (46.´ Julian Degenkolb), Angelo Tarnawski (80.´ Niklas Süß), Nick Wunderlich, Jan Hartung, Sebastian Müller, Pascal Mattke, Kevin Süß (Spielführer), Julian Vetter, Levin Roedel (46.´ Ardijon Gashi), Tim Heinemann, Alexander Wolfgramm (67.´ Julian Gneupel)

(J.Hellfritsch)



04. Spieltag - 20.09.15
  SpG Fortuna/Post - Wacker Plauen
4:1 (2:0)


Tore: 1:0 Pascal Mattke (22.´), 2:0 Steve Wagner (31.´, Eigentor), 3:0 Angelo Tarnawski (60.´,Foulelmeter), 3:1 Max Könnemann (78.´), 4:1 Ardijon Gashi (88.´)


Nach der überzeugenden Vorstellung gegen Muldenhammer ließ das Trainergespann die Startformation unverändert. Die Ost hatte heute erstmals ihren Keeper dabei, zuvor mussten zwei etatmäßige Feldspieler ran. Vielleicht auch deshalb reisten die Gäste mit nur 4 Punkten aus 3 Spielen an. In der Anfangsphase zeigte sich die Wacker aktiver und erspielte sich einige Möglichkeiten. Könnemann (2.´) scheiterte mit Kopfball nach einer Ecke, zwei Sololäufe über außen konnten von Fabi und Angelo am Fünfer geklärt werden. Die erste gefährliche Aktion unserer Jungs war ein 30-Meter-Freistoßaufsetzer von Angelo, den Gebhardt erst im Nachfassen hielt. Nach 22 Minuten dann die Führung durch Pascal. Ein langer Ball auf halblinks, zwei Wackeraner schlagen daneben und unser linker Läufer überlupft aus 20 Metern den herausstürzenden Schlussmann zum 1:0. Schön gemacht. Jan hätte fast nachgelegt, scheitert nur eine Minute später mit einem Kopfball auf´s kurze Eck. Im Gegenzug macht Könnemann fast den Ausgleich. Fehlabspiel beim Aufbau, der Ball wird sofort in die Spitze durchgesteckt, doch Fabi klärt an den Außenpfosten. Die Schlußvierstelstunde in Durchgang eins gehörte der Heimelf. Jan rückt in der 31.´über links mit auf, flankt in die Spitze auf Alex und Wagner überlupft beim Klärungsversuch den eigenen Torhüter zum 2:0. Kurz vor der Pause (42.´und 45.´) scheitern Ardijon und Julian Vetter jeweils per Kopf nach einer Ecke. So ging es mit einem beruhigenden 2:0 in die Pause. 

Gleich nach Wiederanpfiff macht Alex fast das nächste Tor. Schön über rechts durchkombiniert läuft er am Strafraum quer und zieht mit links ab, doch sein Schuß landet abgefälscht leider nur am linken Pfosten. Die Gäste lauerten in der 2. Hälfte vorwiegend auf Konter, die stets brandgefährlich waren. So klärten in der 53.´erst Fabi per Fuß und Nick mit Tackling kurz vor der Linie. Bei der folgenden Ecke von rechts steht Wolff am langen Pfosten frei und zwingt unseren Keeper zur nächsten Glanzparade. Doch wir fanden sofort die passende Antwort. In der 60.´kommt der Ball scharf von der Grundlinie in den halbrechten Rückraum, Tim geht gegen Schönherr ins Eins-Eins und wird gefällt. Den fälligen Elfmeter haut Angelo sicher rechts oben zum 3:0 rein. Gleich darauf die nächste Großchance; Ardi trifft per Freistoß aus 20 Metern die Latte, den Abpraller nimmt Kevin per Kopf und trifft nur die Lattenoberkante. Jetzt waren wir zwar spielerisch klar überlegen, aber standen oftmals zu offen. In der 66.´vergab Wacker die Chance zum Anschluß. Statt einen Konter in Überzahl auszuspielen, wurde überhastet von rechts abgezogen und der Ball strich knapp am langen Eck vorbei. In der 68.´hielt Gebhardt einen Schuß von Julian Gneupel, der leider zu zentral kam. Ardi setzte nach Solo über links den Ball knapp am Pfosten vorbei (69.´). Danach zogen wir ein phasenweise sehr starkes Kurzpaßspiel auf, vergaßen dabei aber den Zug zum Tor. Aus einer solchen Situation kam in der 78.´das 3:1. Ballverlust vor´m Wacker-Tor, schnell über zwei Stationen auf den rechten Stürmer gespielt und dessen scharfe Eingabe versenkt Könnemann direkt aus 6 Metern. Klasse Konter. Unser Team kam dadurch etwas aus dem Tritt und geriet unter Druck. In der 82.´werfen die Gäste schnell an der Eckfahne ein, sofort geflankt segelt der Ball durch den Fünfer, doch Wolff köpft zum Glück genau auf Fabi, der zur Ecke klärt. Das wäre nochmal eng geworden, wäre da der zweite Treffer gefallen. Die Heimelf raffte sich jetzt noch einmal auf. In der 85.´köpfte Ardi ans Lattenkreuz nach weitem Freistoß von Angelo. In der 88.´machten wir dann den Sack zu. Pascal, Julian G. und Ardi erzwingen durch Pressing einen Querpaß, Julian erläuft den Ball 25 Meter vor´m Tor und schiebt sofort auf halbrechts zu Ardijon, der überlegt aus 12 Metern flach rechts unten zum 4:1 einschiebt. 
 

Der dritte Erfolg im dritten Spiel, das kann sich sehen lassen. Wacker hielt gut dagegen, schlug sich mit Abwehrfehlern selbst. Offensiv läuft es schon rund bei uns, defensiv haben wir noch Steigerungsbedarf. 

Wir spielten mit:

Fabian Luft (Torhüter), Sebastian Müller, Nick Wunderlich, Angelo Tarnawski, Jan Hartung (89.´Michel Schäbitz), Pascal Mattke, Kevin Süß (Mannschaftsführer), Julian Vetter, Tim Heinemann, Ardijon Gashi, Alexander Wolfgramm (63.´Julian Gneup

Nächste Woche steht erneut ein Heimspiel an, Gegner ist die SpG Weischlitz/Straßberg.

(J. Hellfritsch)



03. Spieltag - 13.09.15
  SpG Muldenhammer/Grünbach/Falkenstein- SpG Fortuna/Post
0:14 (0:6)

Tore: 0:1 Sebastian Müller (4.´), 0:2 Angelo Tarnawski (Foulelfmeter, 23.´), 0:3 Tim Heinemann (24.´), 0:4, 0:6, 0:8, 0:10, 0:11, 0:13 Ardijon Gashi (25.´, 45.´, 57.´, 70.´, 72.´, 79.´), 0:5, 0:7, 0:9, 0:12, 0:14 Alexander Wolfgramm (44.´, 47.´, 68.´, 76.´, 80.´)

Nach dem Sieg zum Auftakt in Adorf (6:3) und dem spielfreien Wochenende in der Vorwoche stand heute das Punktspiel in Hammerbrücke an. Schönes Fußballwetter, aber grausige Platzverhältnisse. Riesen Kuhlen vor den Toren und ein holpriger Platz, der zudem nicht gemäht war. Ein besserer Acker, mehr nicht.
Der Gegner war schwer einzuordnen, nach spielfreiem ersten Wochenende folgte in der Vorwoche ein 2:1 Heimsieg über Wacker.
Unsere Jungs spielten vom Anpfiff weg konzentriert Richtung Gastgeber-Tor. Zu bemängeln war in der Anfangsviertelstunde nur die Chancenverwertung. Alex (2.´,3.´), Pascal (7.´), Ardi (10.´) verzogen jeweils knapp. Nur Sebastian traf (4.´). Als Außenverteidiger immer mit nach vorne unterwegs bekommt er zentral am Strafraum den Ball, scheitert erst am Keeper, schiebt den Abpraller dann aber problemlos ins leere Tor. In der 23.´legt Angelo zum 0:2 nach, er versenkt einen Foulelfer sicher. Nur eine Minute später startet Tim über rechts durch, kurzer Haken nach innen und ein Knaller mit links aus 11 Metern über den Keeper ins Netz zum 0:3. In der 25.´trifft Ardi zum 0:4; schön mit Doppelpass freigespielt schiebt er aus 8 Metern links unten ein. In der 30. Minute die einzige Chance der Heimelf in Durchgang eins. Die Abseitsfalle kurz nach der Mittellinie schnappt nicht zu, doch der frei durchlaufende Stürmer Pelz schlenzt von halblinks über´s Tor. In der 33.´trifft Jan nur den rechten Innenpfosten, der Keeper hatte nicht mal reagiert. In der 38.´ dann eine knifflige Szene. Laufduell Angelo und Eßbach, der Schiri sieht fälschlicherweise ein Foul von unserem Verteidiger, zeigt aber nur Gelb, obwohl er letzter Mann war. Glück gehabt. In der 44.´macht Alex das 0:5. Herrliche Direktkombination über 5 Stationen zentral bis in den Strafraum, Alex wackelt den Gegenspieler aus und trifft mit links ins rechte Eck aus 7 Metern. Pech für den Keeper, der Ball rutscht unterm Körper durch. In der 45.´macht Ardi das 0:6. Schön diagonal eingelaufen im 16er, Tim lupft Richtung 5-Meter-Raum, perfekt mitgenommen vor´m Keeper und flach links unten eingeschoben. War schön anzuschauen.
Halbzeit zwei wurde zum Schützenfest für Alex und Ardi, beide trafen jeweils noch 4 mal. Los ging es in der 47.Minute. Pascal scheitert erst nach Doppelpass am Schlussmann, doch Alex steht goldrichtig und schiebt aus 5 Metern ins leere Tor zum 0:7. Eine Minute später ein Abseitstor von Ardijon, war allerdings ne knappe Sache. In der 50.´wird Kevin im Strafraum gefällt, doch Tim´s Elfer ist zu mittig geschossen und wird gehalten. In der 54.´wird wieder ein Treffer wegen Abseits abgepfiffen, doch Alex hatte in dieser Situation den Verteidiger erst nach dem Pass überlaufen. Egal, weiter ging´s. Ardi macht per Kopf das 0:8 (57.´) nach Eckball von rechts. Nach einer Stunde missglückte erneut die an der Mittellinie gestellte Abseitsfalle, drei Mann der Heimelf laufen auf Keeper Fabi zu und treffen trotzdem nicht. Wappler schiebt drei Meter vorbei. Levin und Tom kamen kurz darauf für Pascal und Angelo.
Alex trifft in der 68.´zum 0:9. Pass aus dem Zentrum auf halbrechts in die Tiefe und flach ins lange Eck geschoben. Zwei Minuten später staubt Ardi nach Fangfehler vom Torwart aus 4 Metern ab zum 0:10. in der 72.´trifft er erneut. Wieder Pass in die Tiefe auf halbrechts und Ardijon versenkt aus 10 Metern flach ins lange Eck. Danach mal wieder Alex: identische Spielsituation wie eben, auch flach abgeschlossen ins lange Eck (76.´) zum 0:12. In der 79.´ erläuft sich Ardijon links im Strafraum den Ball, geht vor´m Tor quer und vollendet mit einem Kullerball von halbrechts ins lange Eck zum 0:13. Danach folgte das Comeback von Keeper Julian Degenkolb, er kam in der 80.´für Fabi. Alex traf gleich darauf zum 0:14 (80.´). Er wird im linken Mittelfeld angespielt, überläuft drei Gegner und schlenzt mit rechts aus 14 Metern halblinker Position wunderschön ins lange Eck. Unsere Sechser Kevin und Pascal scheiterten in der 87.´per Doppelchance am nur in dieser Szene guten Torwart der Gastgeber.

Ein hochverdienter Sieg, der aber um einige Tore zu niedrig ausfiel.

Wir spielten mit:
Fabian Luft (Torhüter, 80.´Julian Degenkolb), Sebastian Müller, Angelo Tarnawski (64.´Tom Müller-Krause), Nick Wunderlich, Jan Hartung, Tim Heinemann, Kevin Süß (Spielführer), Julian Vetter, Pascal Mattke (62.´Levin Roedel), Ardijon Gashi, Alexander Wolfgramm

(J.Hellfritsch)



02. Spieltag - 06.09.15
spielfrei


01. Spieltag - 30.08.15
VFC Adorf - SpG Fortuna/Post
3:6 (2:2)


Tore: 1:0 Dustin Keller (15.´), 1:1 Ardijon Gashi (29.´), 2:1 Dominik Frisch (32.´), 2:2 Sebastian Müller (40.´), 2:3 Alexander Wolfgramm (49.´), 2:4 Alexander Wolfgramm (62.´), 2:5 Alexander Wolfgramm (67.´), 2:6 Levin Roedel (75.´), 3:6 Dominik Braun (85.´)

Bei fast tropischen Temperaturen holten die A-Junioren im Obervogtland einen Dreier, zufrieden sein kann man aber lediglich mit dem Ergebnis.
Adorf beherrschte die erste Hälfte teils klar, eine deutliche Führung der Heimelf zur Pause wäre durchaus verdient gewesen.
Etliche Ausfälle vor diesem Spiel (B-Jugend Fortuna aushelfen, Julian Gneupel verletzt, Tobi krank) hinterließen gravierende Abstimmungsprobleme. Der Gastgeber hebelte immer wieder mit Pässen in die Tiefe die Viererkette aus, scheiterte mehrfach an Fabi und dem eigenen Unvermögen. Beim 1:0 laufen gleich vier Adorfer frei durch, Keller schiebt aus 10 Metern von halbrechts ins lange Eck. Jetzt gab es auch erste Chancen für unsere Jungs, Pascal Mattke knallt nach langem Diagonalpass von Angelo den Ball links von der Strafraumgrenze an den Innenpfosten, Ardi´s Nachschuss wird von der Linie geholt. Adorf sorgt mit vielen Flanken für Gefahr, unser Keeper wackelte dabei einige Male. Aus dem Nichts macht Ardijon den Ausgleich. Ballgewinn vor´m gegnerischen Strafraum und im Eins-Eins gegen den Keeper cool geblieben. Der Ball geht am Torwart vorbei an den linken Innenpfosten und landet im Netz. Doch fast im Gegenzug der erneute Rückstand. Wieder tief in die Spitze gespielt, im Strafraum quergelegt und Frisch knallt den Ball aus 14 Metern humorlos halbhoch ins rechte Eck. Kurz vor der Pause der glückliche Ausgleich. Pascal tritt ein Freistoss aus dem linken Halbfeld an den Fünfmeterraum, im Gewühl wird der Ball per Kopf über den Keeper verlängert und Sebastian drückt mit irgendeinem Körperteil den Ball über die Linie.
In der Halbzeit gab es viel zu bereden, Positionen und Formation wurden leicht verändert. Alex rutschte in den Sturm, was sich als Glücksgriff erwies. Beim 2:3 trifft er aus 16 Metern freistehend in den linken Winkel, beim 2:4 und 2:5 wird das Leder im Zentrum auf ihn durchgesteckt, erst landet sein Schuss leicht abgefälscht aus 10 Metern flach links unten im Tor, gleich darauf fast aus der selben Position flach rechts unten. Wie heißt es so schön? "Der Käs´ist gegessen" nach diesem lupenreinen Hattrick. Unser Team legte eine Viertelstunde vor dem Ende noch nach. Jan steckt am 16er flach auf halblinks durch und Levin schiebt flach ins lange Eck. Etliche Chancen blieben dann auf beiden Seiten liegen. Ardijon scheiterte zweimal aus Nahdistanz am Keeper, kurz danach trudelt sein Schuss aus 17 Metern an den rechten Pfosten. Auf der Gegenseite mußte Fabi mehrfach Kopf und Kragen gegen die schnellen Stürmer riskieren, die immer wieder nach Bällen über die Abwehr frei durch waren. Am Ende bettelte man quasi ums dritte Gegentor. Braun tankt sich halblinks im Strafraum durch und haut den Ball in den rechten Giebel. Dann war Schluss. Noch lange nicht das Gelbe vom Ei, was wir da abgeliefert haben. Aber letztendlich zählt erstmal nur, wer mehr Treffer erzielt. Und das waren heute unsere Kicker. Adorf ließ nach Wiederanpfiff deutlich nach und wurde bestraft.

Wir spielten mit:
Fabian Luft (Torhüter und Spielführer), Angelo Tarnawski, Nick Wunderlich, Michel Schäbitz, Sebastian Müller, Levin Roedel (78.´Maik Heinisch), Jan Hartung, Pascal Mattke, Alexander Wolfgramm, Tim Heinemann (67.´Jeremy Hock), Ardijon Gashi

Nächstes Wochenende ist durch die Neuner-Staffel spielfrei, danach geht´s nach Muldenhammer.
(J. Hellfritsch)


Spielplan 2015/16

Pokal Viertelfinale, So 29.11.15, 10.00 Uhr, Lauterbach/Triebel 0-8 Fortuna/Post
Pokal, Halbfinale, So 08.05.16, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 0-1 Bad E./Bad Br./Erlb.

01. Spieltag, So 30.08.15, 10.00 Uhr, VFC Adorf 3-6 Fortuna/Post
02. Spieltag, So 06.09.15, spielfrei
03. Spieltag, So 13.09.15, 10.00 Uhr, Muldenh./Grünb./Falkenst 0-14 Fortuna/Post
04. Spieltag, So 20.09.15, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 4-1 Wacker Plauen
05. Spieltag, So 27.09.15, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 3-1 Weischlitz/Straßberg
06. Spieltag, So 01.11.15, 10.00 Uhr, Erlbach/Bad Elster/Bramb. 6-2 Fortuna/Post
07. Spieltag, So 08.11.15, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 0-3 Heinsdorfergrund
08. Spieltag, So 15.11.15, 11.00 Uhr, Pfaffengrün 1-4 Fortuna/Post
09. Spieltag, So 22.11.15, 11.00 Uhr, Fortuna/Post 5-1 Lauterbach/Triebel
10. Spieltag, So 06.03.16, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 6-0 VFC Adorf
11. Spieltag, So 13.03.16, spielfrei
12. Spieltag, So 03.04.16, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 10-0 Muldenh./Grünb./Falkenst.
13. Spieltag, So 10.04.16, 10.00 Uhr, Wacker Plauen 1-5 Fortuna/Post
14. Spieltag, So 17.04.16, 10.00 Uhr, Weischlitz/Straßberg 3-2 Fortuna/Post
15. Spieltag, So 24.04.16, 10.00 Uhr, Fortuna/Post - Erlbach/Bad Elster/Bad Bramb.
16. Spieltag, So 22.05.16, 10.00 Uhr, Heinsdorfergrund 3-1 Fortuna/Post
17. Spieltag, So 05.06.16, 10.00 Uhr, Fortuna/Post 6-2 Pfaffengrün
18. Spieltag, So 12.06.16, 10.00 Uhr, Lauterbach/Triebel - Fortuna/Post

 
fussball.de - Kreisliga Vogtland

 


Heute waren schon 15 Besucher (100 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=