Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

26.ST:SVL-PSV

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
26. Spieltag - Samstag, 04.06.2016 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Rasenplatz Rothenkirchen)


 
Londa Rothenkirchen - Post SV Plauen
1:2 (1:1)

 
Rothenkirchen Res. 2-2 Post Plauen Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: G. Müller, M. Spannaus

 

    

Vorbericht:
Am vorletzten Spieltag steht für den Post SV die letzte Auswärtsfahrt der Saison auf dem Programm. Die Reise geht an den östlichsten Zipfel des Vogtlandes zu Londa Rothenkirchen.

Londa konnte sich in dieser Spielzeit besonders durch seine Heimstärke auszeichnen. Neun seiner zwölf Heimspiele gewann man, zuletzt besiegte man zu Hause die Topteams Weißensand (7:2), Reuth (3:1) und Reichenbach (5:3) jeweils in überzeugender Manier.

Obwohl man in dieser Saison erst zwei Auswärtssiege einfahren konnte, möchte Post aus Rothenkirchen etwas Zählbares mitnehmen. Orientieren kann man sich an den ersten 75 Minuten des ersten Aufeinandertreffens. Hier führte Post bis zu besagtem Zeitpunkt bei Londa mit 2:0, ehe man die Punkte in der Schlussviertelstunde leichtfertig noch gänzlich aus der Hand gab.

Schiri der bevorstehenden Begegnung ist Jörg Kaiser vom SV Morgenröthe-Rautenkranz.
 
(sea)

Spielstatistik:

Londa: Buchhold - Hendel, Wappler, Fuchs, Badstübner, Schönherr, Marschner, Näser (74. Peter), Kühne, D. Müller, Richter
PSV: Horlbeck - Heinisch, Turban, Fischer, Hellfritsch, Amstein, St. Müller (60. D. Müller), Hartung, G. Müller, Seifert (84. Kukorus), Leihkauf

Tore lt. elektron. Spielbericht: 0:1 Leihkauf (20.), 1:1 D. Müller (35./FE), 1:2 Hellfritsch (59./FE)
Schiedsrichter: Jörg Kaiser (Morgenröthe-Rautenkranz)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 35
Anmerkung:
Torklau!! Das 1:2 erzielte Sebastian Amstein per Elfmeter.

Spielbericht:
Nach 90+6 heiß umkämpften Minuten verließen die Postler nicht unverdient den Platz als Sieger. Beide Teams starteten mit gelungenen Offensivaktionen in das Spiel. Londa verfehlte zweimal nur knapp, auf der Gegenseite setzten Hellfritsch und Hartung Versuche aus der zweiten Reihe nur knapp über den Winkel. Besser machte es dann unser Team in der 20.Minute. Einen Freistoß von Heinisch legt Steve Müller im Strafraum quer und der Ball flippert Leihkauf auf dem Strafstoß-Punkt vor die Schlappen. Ohne Mühe locht er aus seiner Sicht flach rechts ein zum 0:1. Jetzt kam die Heimelf aber besser ins Spiel. Immer wieder wurden im Mittelfeld durch die Hausherren die Zweikämpfe gewonnen und dann ging es schnell nach vorn. Doch mehrfach parierte Horlbeck im Kasten großartig oder man vergab teilweise kläglich. Schließlich klingelte es doch. Ein unnötiges Foul vor der Grundlinie und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Müller verwandelte sicher zum 1:1. Bis zur Pause wackelte die Plauener Hintermannschaft noch mehrmals bedenklich, aber die Rothenkirchener trafen selbst aus 1 Meter das leere Tor nicht!! So ging es unentschieden in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt standen die Blaugelben dann deutlich kompakter und ließen kaum noch etwas zu. In der Vorwärtsbewegung setzte man den ein oder anderen Nadelstich. So konnte Seifert nur per Foul gestoppt werden (59.') und Amstein versenkte den fälligen Elfmeter überragend sicher im linken Winkel zum 1:2. Kurz danach wurde wieder Seifert beim Abschluss umgetreten, der fällige Pfiff blieb diesmal leider aus. Londa rannte weiter an, doch ohne die Durchschlagskraft aus der ersten Hälfte. Post hätte fast noch erhöht, doch ein Volleyschuss von Hellfritsch aus 25 Metern wurde kurz vor Schluss von einem Verteidiger gerade noch vor der Linie abgeblockt. Mit den letzten Kräften retteten sich die Blaugelben über die Nachspielzeit und bejubelten dann den Auswärts-Dreier.


Zur Reserve
Rothenkirchen Res. - Post Res. 2:2
Tore: Gerd Müller, Max Spannaus
Mit zehn Mann angetreten, reichte die Kraft am Ende leider nicht, die Zweitore-Führung über die Zeit zu retten.
 
(J. Hellfritsch)






Heute waren schon 15 Besucher (40 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=