Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 17-18
Spielplan Männer 17-18
Schiedsrichter 17-18
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

13.ST:PSV-TSG

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
13. Spieltag - Samstag, 14.11.2015 - Anpfiff 14.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSG Ruppertsgrün
1:2 (0:2)

Post Plauen Res. 2-2 TSG Ruppertsgrün Res.
Anstoß: 20.02.16, 14.00 Uhr
Tore Post: R. Goerke (2)


Vorbericht:

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge steht für den Post SV mal wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Gegner an der Luisenstraße ist die TSG Ruppertsgrün.

"Ruppe" hat sich nach verkorkstem Saisonstart mit nur einem Zähler aus den ersten vier Partien inzwischen gefangen, seither holte man 14 Zähler aus den folgenden acht Partien und verlor lediglich gegen die unangefochtenen Spitzenteams aus Reuth und Reichenbach. Derzeit rangiert man auf dem sechsten Tabellenrang zwei Zähler vor dem Post SV.

Auch bei den Blau-Gelben war zuletzt ein Aufwärtstrend erkennbar. Nach der ewig langen Durststrecke von neun Spielen ohne Sieg gewannen die Haselbrunner zuletzt zweimal in Folge. Am vergangenen Wochenende konnte man aus Zobes drei Zähler mitnehmen (3:1). Nach torloser erster Hälfte brachte Christian Seifert seine Elf kurz nach der Pause in Front. Dominic Köbke und André Leihkauf machten in der Schlussphase den Sack zu, ehe Zobes in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer gelang. Mit neuem Selbstvertrauen soll nun auch zu Hause mal wieder ein Sieg eingefahren werden.

Der erste Saisonvergleich zwischen Ruppertsgrün und Post endete schiedlich-friedlich mit 1:1. Angreifer Ronny Jordan hatte die TSG in Führung gebracht, Dieter Müller konnte noch vor der Pause per direkt verwandeltem Freistoß ausgleichen.

Im bevorstehenden Duell treffen übrigens die einzigen beiden Teams der Staffel aufeinander, die in dieser Spielzeit noch keinen Platzverweis kassiert haben (allerdings hat Post zwanzig gelbe Karten mehr kassiert - Post 29, Ruppertsgrün 9).

Schiedsrichter der Partie ist Jens Degenkolb vom SSV Tirpersdorf.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - D. Müller, Turban, Blum (80. M. Schneider), Vogel, Köbke (80. Goerke), T. Mayer, G. Müller, Seifert, Schwabe (80. St. Müller), Leihkauf
TSG: Schönwitz - Fuhrmann, Wolf, Windecker, Tittes, Heinrich, Hommel, Mottl, Lenzner, Fritsche, Pacholski

Tore: 0:1 Pacholski (30.), 0:2 Pacholski (42.), 1:2 Seifert (87.)
Schiedsrichter: Karli Söll (Mühltroff)
Platzverweise:
keine
Zuschauer: 50


Spielbericht:

Nach den beiden Auswärtserfolgen in Dorfstadt und Zobes sollte auch endlich mal zu hause wieder ein Dreier her. Die Gäste aus Ruppertsgrün waren in den vergangenen Spielen immer unberechenbar, weil in jedem Saisonspiel aus den unterschiedlichsten Gründen personelle Änderungen vollzogen werden müssen. 

Die Partie begann sehr zäh. Post zeigte sich bemüht, ohne sich Chancen zu erspielen. Die Ruppe wartete erstmal ab und konzentrierte sich auf eine solide Abwehrarbeit. Mit zunehmender Spieldauer setzte dann aber der Gast vor allem in Person von Pacholski die spielerischen Akzente. So setzte er zum Beispiel aus dem Nichts in der 20.Minute das Leder ans Plauener Gebälk. Nach genau einer halben Stunde blieb es ihm auch vorbehalten, den Treffer zum 0:1 zu markieren. Einen eigentlich harmlosen  Freistoß aus 35 Metern schätzte Keeper Selbmann falsch ein, der Ball setzte im Strafraum noch kurz auf und sprang halbhoch rechts in die Maschen. Verunsichert durch diesen Lapsus, gab es in der Folgezeit einige unnötige Ballverluste in der eigenen Hälfte. In der 36.´ parierte unser Torhüter glänzend gegen Lenzner nach Patzer eines Verteidigers am Strafraum. Die anschließende Ecke setzte Wolf per Kopf freistehend knapp drüber. Fünf Minuten vor der Pause scheiterte zweimal Pacholski mit gefährlichen Distanzschüssen, bevor er in der 42.´ dann doch zum 0:2 erhöhte. Und wieder war es ein Geschenk der Blaugelben. Einen Eckball von rechts verpassen am Fünfmeterraum gleich fünf Spieler der Hausherren und der Torjäger muss auf Höhe des zweiten Pfostens nur den Fuß hinhalten. Per Dropkick mit der Innenseite befördert er das Leder in den rechten Torwinkel. Unsere Jungs rannten nochmal wütend an, doch nur ein Schuss von Gerd Müller knapp am rechten Winkel vorbei sprang als Torgelegenheit heraus.

 

Anfangs der zweiten Hälfte hatten die Postler die besseren Möglichkeiten, doch einmal verstolperte Schwabe im Sechzehner (59.´), danach traf Seifert (63.´) nur Aluminium. Die Ruppe beschränkte sich wieder auf Ergebnisverwaltung, nach Auswechslung des Doppeltorschützen ging kaum noch was nach vorn. Erst in der Schlussphase kam die Post nach drei Wechseln noch einmal richtig ins Laufen und belagerte das Gästetor. Goerke und M.Schneider kamen nach Verletzungspause zu kurzen Einsatzzeiten in den letzten Minuten. In der 86.´ scheiterte Dieter Müller mit einem Foulelfmeter an Keeper Schönwitz. Christian Seifert machte es in der 87.´ mit seinem Treffer zum 1:2 noch einmal spannend. Sein Freistoß aus dem linken Halbfeld segelte über den Torhüter ins lange Eck, war aber durchaus haltbar. Schiri Söll ließ 6 Minuten nachspielen, warum auch immer. Aber der Heimelf fiel nichts mehr ein. Engelhardt traf mit der letzten Aktion (90.´+6) aus 20 Metern noch den Außenpfosten des Post-Tores. So blieb es am Ende bei dem wieder einmal völlig überflüssigen 1:2. Dennoch verbesserte sich die Erste auf Platz 4 in der Tabelle, da die Punktabzüge aufgrund Schiri-Unterbestandes in das Tableau eingerechnet wurden.

Danke an die geduldigen Fans. 

(J. Hellfritsch) 

 







Heute waren schon 23 Besucher (51 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=