Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

27.ST:PSV-SGR

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
27. Spieltag - Samstag, 11.06.2016 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - SG Reuth
2:1 (0:0)

Post Plauen Res. 4-3 SG Reuth Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Tore Post: M. Spannaus (2), D. Volkmar, C. Herfurth


Vorbericht:

Der Post SV beendet die Saison mit einem Heimspiel. Gegner an der Luisenstraße ist mit Reuth der unangefochtene Staffelmeister.

Die Obervogtländer haben den Aufstieg bereits seit geraumer Zeit in der Tasche. Fünfzehn Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Reichenbach sowie nur zwei Niederlagen aus den bisherigen 26 Partien sprechen für sich und zeigen, dass der Aufstieg der Reuther in die Kreisliga zweifelsohne mit Fug und Recht geschieht.

Postl kam am vergangenen Wochenende auswärts zumindest noch einmal zu einem Erfolgserlebnis. Bei heimstarken Rothenkirchenern entführte man beim 2:1-Erfolg alle drei Punkte. Vielleicht kann man ja auch dem Ligakrösus zum Abschluss noch einmal etwas Zählbares abknüpfen.

Die beiden bisherigen Saisonvergleiche entschied Reuth mit 3:1 bzw. 4:1 für sich.

Als Schiri der bevorstehenden Begegnung begrüßen wir Denny Roth von der SG Traktor Lauterbach.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Horlbeck - Heinisch, Turban, Blum, Hellfritsch, St. Müller (75. Kukorus), Hartung, G. Müller, D. Müller, Schwabe (66. Goerke), Leihkauf
SGR: Sölle - Löffler, Biedermann, Bauer, Waeldchen (81. Knauer), Unglaub, Stegner, Christukat, Troche, Dendorfer, Meinhardt

Tore: 1:0 Turban (53.), 1:1 Troche (62.) 2:1 D. Müller (64.)
Schiedsrichter: Denny Roth (Lauterbach)
Rot:
Sölle (81./Schiedsrichterbeleidigung)
Zuschauer: 77


Spielbericht:

Zum Saisonfinale empfing unser Post SV den schon feststehenden Meister und damit Aufsteiger aus Reuth. Die Gäste hatten die ersten beiden Vergleiche in dieser Spielzeit gewonnen und wollten sich mit einem weiteren Sieg Richtung Kreisliga verabschieden. Ihr eigentlicher Spielmacher und Torjäger Sölle stand zwischen den Pfosten und sorgte von ganz hinten für einen ruhigen Spielaufbau der Reuther. Das Heimteam musste etwas improvisieren, neben Seifert fehlten auch Schneider und Fischer. In den Anfangsminuten gab es eine kurze Abtastphase, Post versuchte flach zu spielen und der Spitzenreiter probierte es mit langen hohen Bällen. Die Heimelf kam eher ins Spiel, erzwang mit Pressing des öfteren Fehler in der gegnerischen Hintermannschaft. Schwabe scheiterte nach einer solchen Situation im Eins-Eins am Keeper. Kurz darauf verpassten Leihkauf, Schwabe und Hartung die frühe Führung. Danach waren die Blaugelben im Glück, als ein Freistoß von der Mittellinie ohne Zwischenberührung im Post-Tor landete, Gäste-Stürmer Troche jedoch im Abseits stehend Keeper Horlbeck irritierte und deshalb völlig regelkonform abgepfiffen wurde. Ansonsten stand die Abwehr der Hausherren absolut sicher. In der Offensive gab es noch einige Gelegenheiten; Hellfritsch verfehlte per Freistoß knapp, ein Kopfball strich knapp über's Gehäuse, Schwabe und Hartung versprang der Ball genau beim Abschluss. So ging es torlos in die Pause.
Der zweite Durchgang begann dann optimal für die Haselbrunner. Heinisch schlägt einen Freistoß von der Mittellinie kurz vor den Fünfer und Turban macht per Hinterkopf in der 53.' das verdiente 1:0. Weiter ging es Richtung Reuther Tor, doch das nächste Tor fiel leider auf der Gegenseite. In der 62.' hat Troche über halblinks zu viel Raum, umkurvt am Strafraum zwei zu passiv agierende Verteidiger und schlenzt das Leder schließlich aus 12 Metern flach ins lange Eck zum 1:1. Doch die Blaugelben antworteten prompt. Es ging mal schnell und direkt über den rechten Flügel, Leihkauf flankt fast von der Eckfahne zentimetergenau auf D.Müller, der aus fünf Metern am zweiten Pfosten einnicken kann zur 2:1 Führung nach 64 Minuten. Das war mal ein klasse zu Ende gespielter Angriff. In den nächsten Minuten konnte sich der Gäste-Schlussmann mehrfach gegen Goerke, Leihkauf und D.Müller auszeichnen und hielt die Reuther im Spiel. In der 81.' holte sich Keeper Sölle dann aber eine total sinnlose Rote Karte ab. Nach einer bereits geklärten Situation betitulierte er den Unparteiischen als "Blinden" und wird zum Saisonstart mehrere Spieltage aussetzen dürfen. In den letzten Minuten wachte der Liga-Krösus noch einmal auf, aber Dendorfer und Troche ließen letztendlich auch klarste Möglichkeiten ungenutzt liegen. So blieb es nach 90 Minuten beim völlig verdienten Erfolg der Post-Kicker.
Nach einer verkorksten Saison ein versöhnlicher Abschluss mit 7 Punkten aus den letzten drei Spielen. So hatte man zur anschließenden Abschlussfeier doch noch Grund zum Feiern.
Unsere Erste belegt mit 30 Punkten aus 27 Spielen und 42:53 Toren lediglich den Siebenten Rang. Bester Torschütze unseres Teams war Christian Seifert mit 8 Treffern.
Direkte Aufsteiger sind die SG 1880 Reuth (Meister mit 64 Punkten) und der VFC Reichenbach (52).

Zur Reserve
Post Plauen Res. - Reuth Res. 4:3
Tore Post: Max Spannaus (2), David Volkmar, Christian Herfurth
Ein verdienter Erfolg für unsere Reserve, in der unter anderem Volkmar Junior (bester Mann auf dem Platz) und Routinier Wels nach langer Abwesenheit mitwirkten.
Am Ende belegt "Die Zweite" mit 37 Punkten aus 24 Spielen und 76:71 Toren einen guten Vierten Rang hinter dem VFC Reichenbach (52), Trieb (51) und Reuth (47). Die meisten Tore steuerte Marcel Horlbeck bei (8)

 

(J. Hellfritsch) 

 





Heute waren schon 20 Besucher (124 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=