Home
News
Mannschaften
Akt. Spieltag Männer
Liga-Info Männer 18-19
Spielplan Männer 18-19
Schiedsrichter 18-19
Anfahrt
Links
Fotogalerie
Saison 2017-18
Saison 2016-17
Saison 2015-16
=> 00.POK:PSV-RFC
=> 01.ST:VFC-PSV
=> 02.ST:PSV-FCD
=> 03.ST:PSV-SpVgg
=> 04.ST:TSG-PSV
=> 05.ST:PSV-SGL
=> 06.ST:VSG-PSV
=> 07.ST:PSV-Trieb
=> 08.ST:SVL-PSV
=> 09.ST:PSV-SGR
=> 10.ST:PSV-VFC
=> 11.ST:FCD-PSV
=> 12.ST:SpVgg-PSV
=> 13.ST:PSV-TSG
=> 14.ST:SGL-PSV
=> 15.ST:PSV-VSG
=> 16.ST:Trieb-PSV
=> 17.ST:PSV-SVL
=> 18.ST:SGR-PSV
=> 19.ST:VFC-PSV
=> 20.ST:PSV-FCD
=> 21.ST:PSV-SpVgg
=> 22.ST:TSG-PSV
=> 23.ST:PSV-SGL
=> 24.ST:VSG-PSV
=> 25.ST:PSV-Trieb
=> 26.ST:SVL-PSV
=> 27.ST:PSV-SGR
=> Spielplan 2015-16
=> Halle 2015-16
=> 1. Mannschaft 15-16
=> Reserve 15-16
=> A-Jugend 15-16
=> C-Jugend 15-16
=> E- & F-Jugend 15-16
=> Schiedsrichter 15-16
Saison 2014-15
Saison 2013-14
Archiv
Kontakt
 

07.ST:PSV-Trieb

Counter kostenlos

1. Kreisklasse Vogtland, Staffel 1
07. Spieltag - Samstag, 03.10.2015 - Anpfiff 15.00 Uhr
(Spielort: Sportplatz Luisenstraße)


Post SV Plauen - TSV Trieb
2:2 (1:2)

Post Plauen Res. 0-5 TSV Trieb Res.
Anstoß: 13.00 Uhr
Post-Tore: keins


Vorbericht:

Am siebten Spieltag trifft der Post SV an der Luisenstraße auf den TSV Trieb. Dabei treffen zwei Teams aufeinander, die bisher in dieser Saison erst einen Sieg einfahren konnten.

Trieb hat derzeit mit drei Zählern die Rote Laterne der Liga inne. Die drei Punkte buchte man beim Derbysieg in Dorfstadt (6:3) auf sein Konto, als man allein sechs seiner bisher elf Saisontreffer erzielen konnte.
Auch die Postler legten einen echten Stotterstart in die Saison hin und haben gegenwärtig nur drei Zähler mehr als der TSV auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende spielte man in Weißensand 1:1, wobei wie schon desöfteren in dieser Saison viel mehr drin war. André Leihkauf hatte Post im ersten Durchgang in Führung gebracht, der Gastgeber konnte jedoch kurz nach der Pause ausgleichen. Seit vier Spielen warten die Postler nun schon auf einen Sieg und man tritt derzeit in der Tabelle nur auf der Stelle.

In der Vorsaison konnte Post den TSV zweimal besiegen. Nach dem 5:3-Heimerfolg gewann man in der Rückrunde in Trieb mit 4:0. Auch diesmal wäre ein Dreier von großer Wichtigkeit für die blau-gelbe Fußballseele.

Leiter der Partie ist Enrico Zorn aus Markneukirchen.

(sea)

Spielstatistik:

PSV: Selbmann - G. Müller, Blum, St. Müller, Amstein, Turban (62. Schwabe), Seifert (73. M. Schneider), Köbke, D. Müller, Horlbeck, Leihkauf
TSV: W. Bräitigam - Fischer, Helm, Eckstein, Wagner (46. Wolf), Kunze, Cl. Galle, Diex, Knoche, L. Müller, Zinßmeister

Tore: 0:1 L. Müller (2.), 0:2 Knoche (25.), 1:2 D. Müller (36./Foulelfmeter), 2:2 Horlbeck (68.)
Schiedsrichter: Enrico Zorn (Markneukirchen)
Platzverweise:
Cl. Galle (Gelb-Rot/77./wiederholtes Foulspiel), Zinßmeister (Rot/82./Tätlichkeit)
Zuschauer: 79


Spielbericht:

Zu Beginn gab es eine Schweigeminute für den zu Beginn der Woche verstorbenen Christian Rose (32). Der Post SV wünscht den Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit. 

Die knapp 80 Zuschauer sahen an der Luisenroad kein gutklassiges, dafür aber spannendes Spiel mit zahlreichen Karten (Post 3x Gelb, Trieb 5x Gelb sowie 1x Gelb-Rot und 1x glatt Rot für die Feldspieler, dazu Rot für Trieb´s Trainer und Mannschaftsleiter). 

Los ging es dann wieder einmal denkbar schlecht für die Blaugelben, denn bereits nach 2 Minuten lag man mit 0:1 zurück. Eine Ecke wurde von links scharf an den ersten Pfosten getreten, dort verpasste ein Postler und unser verdutzter Schlussmann stand plötzlich allein gegen Lutz Müller, der noch in Ruhe annehmen und aus 3 Metern einschieben konnte. Die Heimelf brauchte einige Minuten, um den Rückstand zu verdauen. Rechter Spielfluß wollte nicht aufkommen. Die einzig gefährliche Aktion entstand dann auch folgerichtig aus einem Standard: Dieter Müller tritt aus dem rechten Halbfeld einen Freistoß Richtung Tor, den vier Mann verpassen und der Ball streicht einen halben Meter am Pfosten vorbei. Mit der zweiten gefährlichen Aktion der Gäste fällt danach das 0:2. Abschlag von Keeper Bräutigam in der 25. Minute, unserem Libero unterläuft ein Stopfehler und Knoche nimmt das Geschenk dankend an. Er läuft aus 20 Metern allein gen Tor und netzt flach rechts unten ein. Weiterhin blieb unser Team nur bei ruhenden Bällen gefährlich. Andre´ Leihkauf verpasst am Fünfer nur haarscharf Dieter´s Freistoß (28.´) und Dieter setzt mit Direktabnahme (34.´) das Leder aus spitzem Winkel knapp drüber, nachdem Daniel Turban eine Ecke am kurzen Pfosten mit Kopf verlängerte. Doch gleich darauf fällt das 1:2 (36.´). Andre´ wird im Strafraum gelegt und Dieter Müller verwandelt den Elfer sicher ins rechte Eck. Nur 5 Minuten später fast der Ausgleich. Wieder ein Freistoß von halbrechts, per Kopf am Fünfer quergelegt und ein Gästespieler klärt mit Mühe zur Ecke. Auch Trieb kommt noch einmal zu Chancen, Zinßmeister wird erst beim Schuß geblockt (43.´), scheitert dann aus spitzem Winkel (45.´) noch einmal an Keeper Jörg Selbmann. So blieb es zur Pause beim 1:2, nach gelben Karten stand es 1:3. 
In der zweiten Hälfte gab es fast wieder ein frühes Gegentor, als sich der eingewechselte Sturmtank Wolf rechts gegen zwei Postler durchsetzt und dann aber aus spitzem Winkel lupfen will, statt abzulegen. Jetzt versuchte auch die Heimmannschaft, sich Chancen aus dem Spiel heraus zu erarbeiten.Dieter wich öfter auf die Flügel aus und brachte mit seinen Eingaben Gefahr. So auch in der 56.´, als er über links durchgeht und Marcel Horlbeck vor dem Strafraum anspielt. Dessen Schuß kratzt Bräutigam geradeso aus dem rechten Eck. Trieb wackelte in dieser Phase, aber immer fehlte der passende Abschluß. So mußte wieder ein Standard her, um das 2:2 zu machen. Ecke Dieter von rechts, Marcel Horlbeck wird am langen Pfosten erst geblockt, trifft dann aber im zweiten Versuch flach rechts unten aus 2 Metern. Im Gegenzug wurde es turbulent. Schiedsrichter Zorn gibt nach gefährlichem Spiel indirekten Freistoß, den Galle direkt aus 25 Metern versenkt. Logischerweise zurecht nicht anerkannt als Tor. Doch der Trainerstab und die Spieler waren der Meinung, es wäre nicht angezeigt worden vom Schiri. Es gab verbale Entgleisungen, die Rot für Trainer März und Mannschaftsleiter Paulus zur Folge hatten. Kurz darauf noch Gelb-Rot für Galle (77.´) nach wiederholtem Foulspiel. In Überzahl bekam Post jetzt Oberwasser, spielte aber zu einfallslos nach vorne. Oft nur hoch und weit und durch die Mitte. So macht man es jeder Abwehr leicht. Einmal wurde schnell und direkt gespielt (81.´) und sofort brannte es lichterloh. Pass in die Tiefe, doch Marcel Horlbeck und Maikel Schneider bringen aus Nahdistanz den Ball nicht im Gehäuse unter. In der 82.´flog auch noch Zinßmeister (Trieb) nach einem Schubser mit Rot vom Platz. Eine harte Entscheidung. Doch da den Blaugelben in den Schlußminuten nichts mehr einfiel, retteten die dezimierten Gäste das Remis über die Zeit.

Leider wieder kein Dreier gegen eigentlich recht harmlose Gäste. Doch im Moment scheint spielerisch nicht viel mehr zu gehen ohne das etatmäßige zentrale Mittelfeld. Nächstes Wochenende geht´s zum Auswärtsspiel nach Rothenkirchen, derzeit 5. mit 9 Punkten. Wir stehen nach dem vierten Unentschieden im 7. Spiel mit 7 Zählern auf Rang 7. Zu den Aufstiegsplätzen sind es jetzt bereits 12 bzw. 9 Zähler Rückstand. 

 

 

Zur Reserve:

Post Res. - Trieb Res.   0:5 (0:2)

Ohne gelernten Verteidiger auf dem Platz kassierte man im Spitzenspiel eine klare Niederlage. Nach hinten wurde schlecht gearbeitet, nach vorne zu ungenau gespielt. Auch die Laufbereitschaft ließ viel zu wünschen übrig... 


Ein Dankeschön an unsere Fans, die trotz mäßiger Leistungen in dieser Saison weiterhin zahlreich erscheinen. 

(J. Hellfritsch) 

 







Heute waren schon 38 Besucher (72 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=